,

Mit drei neuen gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld?


Welche Mannschaft schickt Markus Gisdol beim 1. FC Köln bei Arminia Bielfeld ins Rennen? Mit Dimitris Limnios und Tolu Arokodare hat der Trainer zwei neue Optionen für die derzeit schwach besetzte Offensive dazubekommen. Auch auf der Rechtsverteidigerposition könnte es zu einer Änderung kommen. 

Köln – Die Erleichterung dürfte beim 1. FC Köln am Freitagabend groß gewesen sein, als Sebastian Andersson mit seinen Teamkollegen in den Mannschaftsbus stieg und sich auf den Weg in Richtung Bielefeld machte. Ein Ausfall des Angreifers wäre nach seinem Zusammenprall mit Salih Özcan wohl nur schwer zu kompensieren gewesen. Zwar steht mit Neuzugang Tolu Arokodare mittlerweile ein weiterer einsatzfähiger Stürmer bereit, die Verantwortung, beim Aufsteiger aber sofort für Tore sorgen zu müssen, dürfte man dem erst 19-jährigen Talent beim FC aber wohl noch nicht auferlegen wollen. Möglich, dass der Nigerianer aber je nach Spielverlauf im Laufe der Partie zu einer Option für Trainer Markus Gisdol wird.

Kommt Gisdol überhaupt an Limnios vorbei?

Anders als bei Arokodare dürfte sich die Situation aber bei Dimitris Limnios gestalten. Seiner Infektion mit dem Coronavirus merke man dem Spieler nicht mehr an, wie Markus Gisdol am Donnerstag bestätigte. Aufgrund mangelnder Alternativen auf der rechten Außenbahn könnte der Grieche somit am Samstag gegen Bielefeld direkt in der Startformation stehen. Auf der für ihn ungewohnten Position konnte sich Elvis Rexhbecaj am vergangenen Wochenende nicht präsentieren. Der eigentlich zentrale Mittelfeldspieler zeigte doch einige Schwächen vor allem im Stellungsspiel und in der Arbeit nach hinten. Jan Thielmann könnte diese Position ebenfalls ausfüllen, wird aber aktuell aufgrund der Ausfälle von Kainz und Jakobs eher auf links gebraucht. Da zudem Christian Clemens ausfällt und Tim Lemperle aktuell eher für die Regionalligamannschaft zum Einsatz kommt, wäre der 22-jährige Neuzugang die logische Folge für einen Startelfeinsatz auf der Bielefelder Alm.

Hinter ihm dürfte dann Kingsley Ehizibue wieder zum Einsatz kommen. Nach der Verletzung von Benno Schmitz hatte zunächst Marco Höger den Vorzug erhalten, nachdem Ehizibue eine schwache Vorbereitung absolviert hatte. Höger offenbarte jedoch gegen Hoffenheim sein erwartetes Geschwindkeitsdefizit auf der Außenbahn und hatte somit doch deutliche Probleme auf seiner Seite. Ehizibue hingegen löste seine Aufgabe im zweiten Durchgang souverän und bestätigte seine ansteigende Formkurve nach Angaben von Markus Gisdol auch in der zurückliegenden Trainingswoche. Wahrscheinlich ist also, dass der Niederländer gegen die Arminia zu seinem ersten Startelfeinsatz in dieser Saison kommt. Ansonsten dürfte Markus Gisdol bei seiner Aufstellung aus dem Hoffenheim-Spiel bleiben.

So könnte der FC spielen: T. Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, J. Horn – Skhiri, Hector – Limnios, Duda, Thielmann – Andersson

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar