,

U21 vor Derby bei Fortuna Köln: Hoffen auf den ersten Saisonsieg


Noch wartet die U21 auf den ersten Sieg in der neuen Saison. Beim 0:0 gegen Fortuna Düsseldorf II überzeugte lediglich Torhüter Julian Krahl. Trotzdem zeigte sich Trainer Mark Zimmermann zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. Am Samstag wartet mit Fortuna Köln ein Top-Team auf die jungen Geißböcke. Ein Erfolg könnte als „Brustlöser“ fungieren.

von Cedrik Kaiser 

Am Ende konnte Cheftrainer Mark Zimmermann mit dem 0:0 seiner Mannschaft gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf gut leben. In der ersten Hälfte wackelte die junge Abwehr der Geißböcke ein ums andere Mal und konnte sich bei ihrem stark aufgelegten Keeper Julian Krahl bedanken, dass sie nicht schon früh in Rückstand geriet. Nach dem vierten Spieltag steht die U21 immer noch ohne Sieg und mit nur drei Punkten auf dem 15. Tabellenplatz.  Trotzdem war Zimmermann mit der Leistung insgesamt „zufrieden“, man habe gemerkt, dass dem Team nach vier Spielen in zehn Tagen „die Frische gefehlt hat.“ Ausruhen können sich die Spieler aber kaum: Am kommenden Samstag steht mit dem Auswärts-Derby bei Fortuna Köln (14.00 Uhr) eine schwere Partie an. Zimmermann warnt vor der Verlustpunkt-frei gestarteten Fortuna: „Vor der Saison haben sie qualitativ hochkarätige Spieler dazu geholt. Momentan wirkt die Mannschaft sehr gefestigt und will ihren Lauf gegen uns fortsetzen.“

„Wollen die ersten drei Punkte einfahren“

Ob oder welche Spieler aus der ersten Mannschaft den Jung-Geißböcken zur Verfügung stehen, ist noch offen. Aufgrund der Verletzung von Jorge Mere könnte Sava Cestic wieder ein Kandidat für den Bundesliga-Kader sein. Tim Lemperle hat hingegen durch die Neuzugänge Tolu Arokodare und Dimitris Limnios Konkurrenz bekommen und wird voraussichtlich erst mal bei der U21 bleiben. Ob Christian Clemens nach seinen muskulären Problemen zu einem Einsatz kommt, entscheidet sich kurzfristig. Trotz der bislang geringen Punkteausbeute, dem erwartbaren starken Gegner und der ungeklärten Personalsituation will Zimmermann am Samstag „die ersten drei Punkte einfahren.“ Er sei sich bewusst, dass dieses Unterfangen aufgrund der kurzen Pause bis Samstag nicht einfach sei. So bleibt dem Trainer die Hoffnung auf den ersten Sieg und auf eine Art „Brustlöser“-Effekt, welcher der jungen Mannschaft Sicherheit für den weiteren Saisonverlauf geben dürfte.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar