,

Testspiel abgesagt: FC muss Vorbereitung erneut korrigieren


Der erste Teil der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison lief beim 1. FC Köln fast nach Plan. Bis auf die beiden Corona-Fälle Özcan und Lemperle wähnte sich der FC auf Kurs. Doch mit der Verletzung von Florian Kainz mehren sich die Sorgen. Jetzt mussten die Geißböcke auch noch das für Samstag geplante Testspiel absagen.

Köln – Das Testspiel gegen den KFC Uerdingen wird nicht stattfinden. Nachdem zunächst der FC Utrecht einen Rückzieher machen musste, haben nun die Geißböcke das Handtuch geworfen und das Testspiel abgesagt. Die Generalprobe ist geplatzt. Der Grund ist einfach: zu wenig einsatzfähige Spieler. Was wie ein schlechter Scherz klingt, ist die Folge aus Verletzungen, kleineren Blessuren und vor allem den Abstellungen zur Nationalmannschaft, die für eine normale Vorbereitung unüblich sind. Kurzum: Der FC hat aktuell einfach zu wenige Spieler.

„Wir haben zahlreiche Länderspielabstellungen, dazu kommt die Verletzung von Florian Kainz, der uns langfristig fehlen wird, und einige Spieler, die kurzfristig mit leichteren Blessuren kürzertreten müssen“, erklärte Horst Heldt am Donnerstagabend. „Eine Woche vor dem Pflichtspiel-Start wollen wir keine weiteren Verletzungen riskieren, deshalb haben wir den Test abgesagt.“ Neben Kainz können aktuell Noah Katterbach und Anthony Modeste nicht mit der Mannschaft trainieren. Am Donnerstag musste dann auch noch Jhon Cordoba das Training abbrechen. Zumindest beim Kolumbianer gab der FC bereits am Nachmittag Entwarnung. Beim Angreifer gebe es keinen Verdacht auf eine strukturelle Verletzung, der 27-jährige habe lediglich aus Vorsicht das Training abgebrochen.

Entwarnung bei Cordoba, aber Rhythmus geht verloren

Doch die zunehmenden Probleme beim FC sind unübersehbar. Neun Tage vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen VSG Altglienicke im RheinEnergieStadion stehen gerade einmal 13 Feldspieler (inklusive Cordoba) im Training, und weil auch in der U19 mehrere Nationalspieler fehlen und mehrere U21-Spieler zu den Profis hochgezogen wurden, laufen auch die Nachwuchsteams der Geißböcke personell auf der letzten Rille. Jetzt hoffen Horst Heldt und Markus Gisdol, dass zumindest die Nationalspieler ohne Blessuren von ihren Länderspielreisen zurückkehren, damit die kommende Trainingswoche halbwegs regulär wird ablaufen können. Doch der Rhythmus, der sich eigentlich im Laufe einer Vorbereitung einstellen soll, ist verloren gegangen. Ein Ersatz-Testspiel in der kommenden Woche ist nicht geplant. Damit war das 0:3 gegen den VfL Wolfsburg die Generalprobe vor dem Pflichtspiel-Auftakt. Die Generalprobe für die Bundesliga wird dagegen unter Realbedingungen im RheinEnergieStadion erfolgen, und zwar am Samstag, den 12. September um 15.30 Uhr gegen Altglienicke im DFB-Pokal.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar