,

U19: UEFA verschiebt Start der Youth League


Die A-Junioren des 1. FC Köln müssen auf ihre Tour durch Europa warten. Wie die UEFA jetzt bekannt gab, wird der Start der internationalen Nachwuchsrunde mit verändertem Modus in das nächste Jahr verschoben. Das betrifft demnach auch die Nachwuchs-Geißböcke. 

Von Lars Tetzlaff

Köln – Was war das für ein Jubel! Am 3. August entschied das Los, dass die U19 in dieser Saison in der Youth League an den Start gehen darf. Auch wenn man eigentlich im fairen, sportlichen Wettkampf mit Werder Bremen den letzten deutschen Teilnehmer an der hochkarätig besetzten internationalen Nachwuchsrunde ermitteln wollte: Die Freude, sich als Westdeutscher Meister der abgebrochenen Saison schon bald mit den besten Nachwuchsteams Europas messen zu können, war rund um das Geißbockheim riesengroß.

Im neuen Modus: Youth League startet im März 2021

Eigentlich sollten die Gruppenspiele der UEFA Youth League am 20. Oktober starten. Doch die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise haben die UEFA zu einer Planänderung veranlasst. Wie die UEFA am Donnerstag meldete, werden Modus und Zeitplan geändert. Der Wettbewerb wird nun in einer K.O.-Runde mit 64 Teams ab März 2021 ausgetragen. Die UEFA begründet diese Änderungen auf ihrer Internetseite mit den „bestehenden Schwierigkeiten bei der Organisation des Wettbewerbs“ und will zudem Rücksicht auf die teilweise minderjährigen Spieler nehmen, die in Zeiten der Pandemie quer durch Europa reisen müssten. „Finale Details“, so die UEFA weiter, „werden vom UEFA-Exekutivkomitee zu gegebener Zeit bestätigt.“ Bis dahin dürfen die Jungs von Stefan Ruthenbeck weiter davon träumen, den Platz gegen Mannschaften wie FC Barcelona, FC Liverpool oder Titelverteidiger Real Madrid zu betreten – und vielleicht sogar als Sieger zu verlassen.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion