,

FC-Talent Robert Voloder positiv auf Covid-19 getestet


Nächster Corona-Fall beim 1. FC Köln: Nachdem sich Robert Voloder vor zehn Tagen als Kontaktperson der Kategorie 1 einer Corona-positiv getesteten Person in häusliche Quarantäne begeben musste, wurde der FC-Spieler nun selbst positiv auf das Virus getestet. 

Köln – Bislang war der 1. FC Köln recht glimpflich was das Coronavirus angeht durch den Herbst gekommen. Nun hat es mit Youngster Robert Voloder allerdings den nächsten Profi der Geißböcke erwischt. Am 15. Oktober hatte der FC vermeldet, Voloder müsse als Kontaktperson der Kategorie 1 einer auf COVID-19 getesteten Person in häusliche Quarantäne. Nach den fälligen zehn Tagen der Selbstisolation musste sich der Innenverteidiger schließlich zwei Corona-Tests unterziehen, um ins Mannschaftstraining zurückkehren zu können. Zum Wochenstart folgte schließlich die negative Überraschung mit dem positiven Ergebnis. Dies bestätigte der Klub am Montagmorgen. Nun muss sich Voloder erneut in Quarantäne begeben. Durch die vorherige Quarantäne des Innenverteidigers dürfte zumindest ausgeschlossen sein, dass der Youngster weitere Mitspieler angesteckt haben könnte.

Nach Özcan, Lemperle und Limnios nun Voloder

In laufenden Saisonbetrieb ist Robert Voloder nun der erste FC-Profi, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Zu Beginn der Vorbereitung mussten sich jeweils Salih Özcan und Tim Lemperle nach positiven Tests in Quarantäne begeben. Auch Dimitris Limnios wurde bereits kurz vor seinem Wechsel zum FC mehrfach positiv auf das Virus getestet, sodass sich sein Transfer in die Domstadt sogar um mehr als zehn Tage verzögerte. Im Frühjahr hatte es bereits die drei Profis Niklas Hauptmann, Ismail Jakobs und Birger Verstraete erwischt. Somit ist Robert Voloder nun der siebte FC-Profi, bei dem eine Infektion mit dem Virus bekannt wurde.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion