,

Lemperle trifft bei Kantersieg – Cestic früh ausgewechselt


Nach den Siegen gegen Preußen Münster und Borussia Mönchengladbach hat die U21 auch gegen Rot-Weiß Oberhausen souverän mit 4:0 (2:0) gewonnen. Das Team von Coach Mark Zimmermann setzt sich mit dem Sieg im oberen Tabellendrittel der Regionalliga West fest. Derweil verloren die B-Junioren der Geißböcke beim Comeback von Justin Diehl trotz Halbzeitführung mit 1:3 beim VfL Bochum und kassierten die erste Saisonniederlage.

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Lars Tetzlaff

Mit breiter Brust lief die U21 des 1. FC Köln am Sonntagnachmittag im Franz-Kremer-Stadion auf. Mit von der Partie waren auch Julian Krahl, Sava Cestic und Tim Lemperle aus dem Profi-Kader. Nach einer Serie von zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage und dem 2:1-Sieg im Derby bei Borussia Mönchengladbach ließ der FC auch im Spiel gegen RWO von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer den Rasen als Sieger verlassen würde.

Dietz mit Doppelpack, Cestic früh ausgewechselt

Gut 200 Zuschauer sahen von Beginn an eine konzentrierte und engagierte Leistung des FC. Zumindest die Kölner Anhänger hatten schon nach sechs Minuten den Torjubel auf den Lippen. Nach einer Ecke von Max Klump stieg Sava Cestic am höchsten und setzte den Kopfball nur knapp am Kasten der Gäste vorbei. Eine Viertelstunde später war es dann aber soweit: Luca Schlax, am Sonntag bissig und laufstark einer der besten Kölner, schickte Georg Strauch auf der rechten Außenbahn auf die Reise. Strauch, letzte Saison noch in der U19 im Einsatz, brachte den Ball scharf in den Strafraum, wo Sommer-Neuzugang Florian Dietz per Direktabnahme zum verdienten 1:0 traf (21.). Der FC blieb am Drücker und hätte in den folgenden fünf Minuten erhöhen können, wenn Dietz auch seine nächsten Chancen genutzt hätte.

Von den Gästen war zunächst wenig zu sehen. Das erste Mal für Gefahr sorgte die Mannschaft von Oberhausens Coach Mike Terranova nach einem Konter, den Innverteidiger Cestic nur mit einem Foul unterbinden konnte. Zehn Minuten später stand Cestic erneut im Mittelpunkt, als er seinen Gegenspieler festhielt. Es folgten wütende Beschwerden der Gäste, aber keine Gelb-Rote Karte für den 19-Jährigen. Trainer Zimmermann ging jedoch kein weiteres Risiko ein. Für Cestic kam Mathias Olesen, der sich im Defensivverbund neben Routinier Marius Laux einsortierte (36.). Kaum auf dem Feld, durfte Olesen direkt mitjubeln. Geimer und Nottbeck hatten sich auf der linken Seite in den Strafraum kombiniert und erneut Dietz bedient, der keine Mühe hatte zum 2:0 zu vollenden (37.) – nach zahlreichen vergebenen Großchancen in den ersten Partien für Dietz eine Genugtuung und der erhoffte Brustlöser vor des Gegners Tor.

Lemperle und Geimer machen den Sack zu

Der zweite Durchgang begann mit der Entscheidung: U19-Nationalspieler Tim Lemperle, von Nottbeck eingesetzt, zog aus halbrechter Position ab und traf aus elf Metern Tordistanz ins lange Eck zum 3:0 (52.). Den Schlusspunkt setzte Vincent Geimer, der schon zuvor auf der linken Angriffsseite für ordentlich Wirbel gesorgt hatte. Per Kopfball-Verlängerung von Dietz eingesetzt, lief Geimer seinem Gegenspieler davon und chippte den Ball sehenswert über den herauseilenden RWO-Keeper hinweg zum 4:0-Endstand in die Maschen (65.). Zwar bemühten sich die Gäste weiterhin dagegenzuhalten, doch auch wenn der Kölner Nachwuchs nun einen Gang zurückschaltete, hatte es das Geschehen bis zum Schluss im Griff.

Mit dem dritten Sieg in Folge und nach nun sieben Spielen ohne Niederlage geht der Blick der U21 in der Tabelle nach oben. Mit 13 Punkten aus acht Spielen klettern die Geißböcke auf den 7. Platz der Regionalliga West. Bereits am kommenden Mittwoch geht es für die U21 weiter. Dann trifft man in Gelsenkirchen auf die Schalker U23, die nur einen Tabellenplatz hinter den Kölnern platziert ist.

Erste Niederlage für die U17

Ebenfalls am Sonntag waren die B-Junioren des 1. FC Köln gefordert. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden auf der Habenseite reiste das Team von Trainer Martin Heck zum Auswärtsspiel beim VfL Bochum. Mit dabei auch Ausnahmetalent Justin Diehl, der nach langer Verletzungspause erstmals wieder in einem Pflichtspiel mitwirkte. Das Match begann nach Plan. Durch ein Eigentor der Bochumer gingen die Kölner früh mit 1:0 in Front (10.). Mit der knappen Führung ging es zwar auch in die Kabinen, doch im zweiten Durchgang drehten die Bochumer das Spiel. Nach dem Ausgleich in der 59. Minute gingen die Gastgeber in der 70. Minute in Führung und erhöhten in der Nachspielzeit, als der FC alles nach vorne warf, auf 1:3. Durch die Niederlage rutscht die U17 auf den siebten Tabellenplatz einer engen B-Junioren-Bundesliga West ab. Bereits am nächsten Samstag hat man jedoch im Heimspiel gegen den Wuppertaler SV die Chance, in der Tabelle wieder nach oben zu rutschen.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion