,

Eine Änderung im FC-Kader gegen den VfB Stuttgart


Ismail Jakobs für Tolu Arokodare: Das ist die einzige Veränderung, die Markus Gisdol am Kader des 1. FC Köln für das Spiel gegen den VfB Stuttgart vorgenommen hat. Der Trainer der Geißböcke nominierte den schnellen Jakobs nach dessen Problemen am Sprunggelenk wieder, ließ dafür aber den hoch gewachsenen Angreifer aus Nigeria zuhause. Damit bestätigte sich, was man im Training unter der Woche hatte beobachten können.

Köln – Als die Mannschaft des 1. FC Köln am Donnerstag ins RheinEnergieStadion auswich, um nahezu unbeobachtet trainieren zu können, probierte Gisdol Jakobs neben Emmanuel Dennis im Angriff aus. Zuletzt hatte sich Ondrej Duda als zweite Spitze nicht mit guten Leistungen hervortun können. Zudem war der Slowake unter der Woche angeschlagen. Gut möglich also, dass der FC am Samstag gegen den VfB Stuttgart mit Jakobs neben Dennis beginnen wird.

Als die Spieler am Freitag nach dem Abschlusstraining im Franz-Kremer-Stadion den Mannschaftsbus bestiegen, fehlte denn auch Tolu Arokodare, der bislang in dieser Saison einzig als Joker zum Einsatz gekommen war. Auch Marco Höger wurde wieder einmal nicht berücksichtigt. Die weiteren Talente (Krahl, Lemperle, Obuz, Voloder) sollen am Samstag für die U21 gegen Fortuna Köln zum Einsatz kommen. Dagegen fuhr Marius Wolf trotz seiner Bänderverletzung ins Teamhotel. Der Rechtsaußen beißt also weiterhin auf die Zähne, damit nach Sebastiaan Bornauw und den langzeitverletzten Andersson, Kainz und Hector nicht noch mehr Leistungsträger fehlen.

Der FC-Kader im Überblick

Tor: Timo Horn, Ron-Robert Zieler

Abwehr: Kingsley Ehizibue, Benno Schmitz – Sava Cestic, Rafael Czichos, Jorge Meré – Jannes Horn, Noah Katterbach

Mittelfeld: Max Meyer, Salih Özcan, Elvis Rexhbecaj, Ellyes Skhiri – Dominick Drexler, Ondrej Duda, Dimitris Limnios, Marius Wolf

Angriff: Emmanuel Dennis, Ismail Jakobs, Jan Thielmann

Nicht berücksichtigt: Tolu Arokodare, Marco Höger

Bei der U21 im Einsatz: Julian Krahl, Tim Lemperle, Marvin Obuz, Robert Voloder

Verletzt: Sebastian Andersson, Sebastiaan Bornauw, Jonas Hector, Florian Kainz

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar