,

GEISSBLOG.KOELN auf Rang vier der deutschen Fußballblogs


Auch in diesem Jahr haben die Sport-PR-Experten von webnetz.sports wieder die reichweitenstärksten Fußballblogs in Deutschland unter die Lupe genommen. Der GEISSBLOG.KOELN verpasste dabei die Medaillenränge der unabhängigen Fußballblogs als Vierter nur knapp. Inklusive der Blogs der großen Medienunternehmen landet der GBK noch immer auf Rang acht.

Köln – Der GEISSBLOG.KOELN ist seit 2015 ein fester Bestandteil des medialen Umfelds des 1. FC Köln. Gegründet zur Saison 2015/16, nahm die Onlinezeitung eine ähnliche Erfolgsgeschichte wie der FC zu dieser Zeit und konnte sich – auch während der Zweiten Liga der Geißböcke – als zuverlässige Nachrichten-Plattform und unabhängige Redaktion rund um den Effzeh etablieren.

Die Experten von webnetz.sports verglichen wie in jedem Jahr auch 2021 mithilfe eines externen Tools die durchschnittlichen Besucherzahlen bei verschiedenen Fußballblogs in der ganzen Republik. Im Gesamtvergleich inklusive jener Blogs, die als ausgelagerte Plattformen großer Medienunternehmen fungieren (wie hsv24 der Morgenpost, Deichstube der Kreiszeitung oder rblive der DuMont’schen Mitteldeutschen Zeitung), belegt der GEISSBLOG.KOELN Platz acht der reichweitenstärksten Blogs. Unter den unabhängigen Blogs rangiert der GBK gar auf Rang vier hinter den Platzhirschen Der Betze brennt, dieblaue24 und der Torfabrik.

„Wir sind ja noch immer verhältnismäßig jung, seit nicht einmal sechs Jahren am Markt. Daher wäre es vermessen zu glauben, wir könnten bereits alle FC-Fans da draußen erreichen“, sagte GBK-Gründer und Chefredakteur Marc Merten. „Die Kollegen der großen unabhängigen Blogs wie dieblaue24.com und der-betze-brennt.de zeigen ja, was mit kontinuierlich guter Arbeit und Geduld auch Liga-unabhängig möglich sein kann. Dahin wollen wir auch, nur nicht in die gleiche Liga.“ Aktuell berichten mit Sonja Eich, Cedrik Kaiser, Lars Tetzlaff, Daniel Mertens und Marc Merten fünf GBK-Reporter rund um die Uhr über den 1. FC Köln.

9 Kommentare
  1. Huey L. says:

    Ganz herzlichen Glückwunsch, an beiden Platzierungen kann sich die Mannschaft einmal ein Beispiel nehmen!
    Weiter so, ihr macht das klasse (und damit meine ich in dem Fall natürlich nicht die Mannschaft/Verantwortungsträger), sondern euch). Ich gucke schon lange und regelmäßig mit Freude und Interesse bei euch rein.

    Kommentar melden
  2. FC Neukoelln says:

    Herzlichen Glückwunsch!

    Aber mal kurz ein Lagebericht von der anderen Seite, also von uns Druffies und wie es sich anfühlt, wenn einem plötzlich der Stoff weggenommen wird. Als Ihr die Kommentarfunktion plötzlich abgeschaltet hattet war das für viele hier ein Schlag in die Magengrube, ach was, eine Grätsche mit 2 ausgestreckten Beinen direkt in die Knochen. Von sowas erholt man sich eigentlich nicht mehr. Schliesslich hatte uns all der Hass und all die Häme für- und übereinander in diesen einsamen Coronamonaten mental über Wasser gehalten. Wenn man schon gar nichts mehr so recht befinden kann oder darf, so hilft es doch, sich wenigstens gegenseitig doof zu finden. Aushilfsweise haben es einige hier alternativ auf Kicktipp versucht, ich ja auch, aber das war längst nicht so unterhaltsam, weil nicht wenige der fürwahr grössten Kackbratzen hier erst gar nicht am Start waren, und der Rest in mittlerweile dumpfester Selbstisolation tagtäglich einfach nur immerzu das gleiche schrieb – „Copypaste hat meinem Leben fast sowas wie Sinn gegeben“. Nach jedem Öffnen der Seite ein „99+ Kommentare“.
    Und dann der große Moment: The Return of the Kommentarleiste. Dazu gefühlt natürlich der Walkürenritt von Richard Wagner. Nach Monaten im Thinktank Hültzstraße mit der bahnbrechenden Innovation „Kommentar melden“ versehen ist nun – vergleichbar mit deutschem Steuerrecht – jedes Bäuerchen südlich der Gürtellinie bei Euch straffrei, so lange man sich nach dem eigenen, verbalen Fehlgriff nur selber anzeigt, nehme ich an. Der Uli-Hoeneß-Gedenkbutton sozusagen.
    Warum das so lange gedauert hat bleibt natürlich Euer Geheimnis. Jemand, der hier auch kommentierend tätig ist (und den ich ungefragt natürlich nicht preisgeben darf) schrieb mir dazu aufs Telefon: „Vermutlich kam der Programmierer ablösefrei zur Winterpause und musste sich erst ans Team gewöhnen“ – ein Joke, den man in seiner Grossartigkeit erst versteht, wenn man Marc EL Mertens Faktencheck zu Horst Heldt gelesen hatte (https://geissblog.koeln/2021/02/faktencheck-hat-horst-heldt-mit-seiner-kritik-recht).

    Ihr macht tolle Arbeit. Vielen Dank dafür. Und wenn Gerd noch ein Gaffel für mich übrig hat würde ich gerne auf Eure mediale Champions-League-Quali anstossen.

    Kommentar melden
    • MountainKing says:

      Hätte man Musa Al-Tamari als Programmierer engagiert, hätten wir zusätzlich auch noch Emojis, Benachrichtigungen bei Kommentar-Antworten und eine Text to Voice-Funktion mit der Stimme von Max Moor.
      Aber man investiert die Resourcen offenbar lieber in Redakteure, obwohl die Position schon mehrfach besetzt ist. Aber hauptsache das Schnitzel schmeckt!

      Kommentar melden
    • Marc L. Merten says:

      FC Neukoelln, Du hast jetzt schon meinen Tag gerettet. Ja, wir haben uns wirklich Tag ein, Tag aus in der Hültzstraße eingeschlossen und sind dann mit einer noch nie dagewesenen Neuerung um die Ecke gekommen. Großartig, oder? „Kommentar melden“ – dafür nehmen manche Unternehmensberatungen sechsstellige Honorare. Das wäre ungefähr so, als wenn die Scouting-Abteilung des FC mit dem Vorschlag um die Ecke käme, für ein portugiesisches Innenverteidiger-Talent drei Millionen Euro Ablöse zu zahlen und dieser dann nicht für die zweite Mannschaft gut genug ist. Oh wait…
      Naja, das Großartige ist eigentlich, dass wir im Hintergrund ganz andere Dinge gemacht haben, die mit der Kommentarfunktion zu tun haben. Die technischen Details werdet Ihr hoffentlich in den nächsten Monaten sehen, je nach dem, wann wir es schaffen. Aber jetzt habe ich in der Tat ein extrem schlechtes Gewissen, dass wir Euch Druffis so lange haben hängen lassen. Ich fühle mit Euch und verspreche, dass die Kommentarfunktion nicht noch einmal abgeschaltet wird. Ist das was?
      Von Herzen
      Dein Marc „el“ Merten ;-)

      Kommentar melden
      • FC Neukoelln says:

        Lieber Marc Gringo El Merten, meine Einwürfe waren natürlich nicht ganz selbstlos gemeint. Man muss ja schauen, wo man bleibt. Vielen Dank für den Hinweis. Einfach mal die Tage in die Post schauen, da ist was „Sechsstelliges“ unterwegs.
        Wir freuen uns auf kommende, gefühlt dreckige Siege in der Kommentarspalte :-)
        Herzliche Grüße aus dem Problembezirk,
        FC Neukölle Alaaf!

        Kommentar melden

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar