,

Jakobs: „Wir gehen mit Selbstvertrauen zurück zum FC“


Ismail Jakobs und Salih Özcan kämpfen in dieser Länderspielpause mit der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der EM 2021 um den Einzug in die K.o.-Phase. Im zweiten Gruppenspiel gegen die Niederlande kam das Duo des 1. FC Köln gemeinsam von Beginn an zum Einsatz. Anschließend freute sich Jakobs über die Ablenkung bei der U21 des DFB, ehe es mit dem FC zurück in den Abstiegskampf geht.

Köln – Ismail Jakobs und Salih Özcan absolvieren derzeit eine Europameisterschaft in einem Pandemie-Hochrisikogebiet (Inzidenz-Wert aktuell 660). Beide FC-Profis hatten sich im Laufe der Pandemie bereits mit dem Coronavirus infiziert. Im EM-Quartier in Gárdony südwestlich von Budapest leben die Deutschen abgeschottet. Von Land und Leute bekommen die Spieler nichts mit. Es geht nur um das Sportliche.

Wir nehmen alles mit – psychisch und auch taktisch

Gegen Ungarn (3:0) waren Jakobs und Özcan eingewechselt worden, gegen die Niederlande (1:1) waren sie gemeinsam beim Stand von 0:1 in der 78. Minute ausgewechselt worden. Am Dienstag um 18 Uhr steht das letzte Gruppenspiel gegen Rumänien an. Danach steht fest, ob die Deutschen es ins Viertelfinale schaffen. Mindestens ein Unentschieden braucht die Mannschaft von Stefan Kuntz zum Weiterkommen.

Derweil freut sich Jakobs über die Abwechslung zum Liga-Alltag. Auch, weil die DFB-Elf versucht dominant aufzutreten. Ein Unterschied zum FC. „Deswegen macht es auf jeden Fall Spaß“, wird Jakobs nun von der dpa zitiert. „Wir lernen mit jedem Spiel. Wir nehmen alles mit – psychisch und auch taktisch.“ In der deutschen Auswahl spielt Jakobs die Position des linken Außenbahnspielers in einem 3-4-2-1, während Özcan gegen die Niederlande auf der offensiven Halbposition vor Jakobs zum Einsatz kam. „Generell verstehen ich und Salih uns sehr gut. Deswegen habe ich mich gefreut, dass ich mit ihm auf einer Seite spiele“, sagte Jakobs.

Am Mittwoch wird das Duo bei den Geißböcken zurückerwartet. Am Freitag geht es dann schon weiter nach Wolfsburg, wo der FC am Samstag im nächsten Bundesliga-Duell um Punkt im Abstiegskampf kämpfen muss. „Wir gehen mit Selbstvertrauen zurück zum FC“, zeigte sich Jakobs überzeugt. Das können die Geißböcke auch gut gebrauchen.

6 Kommentare
  1. FC Neukoelln sagte:

    Warum kann ich zum Artikel „Seltsamer MV-Termin“ nicht mehr kommentieren? Hat der MR seine Russenkonnecke aktiviert und sich in den Geissblog gehackt?
    Ich wollte doch Jose Mourinho noch kurz ergänzen: nicht nur, dass man eine Höllenkohle ausgiebt, um für 300 (bzw im schlechtesten Fall 3) Personen die gewohnte Schunkelatmo zu ermöglichen – man wird dabei nach knapp 5monatiger Verschleppung die Katastrophenzahlen für 2020 kommunizieren. Und das evtl. kurz nachdem man den Trainer nun doch noch entlassen musste – gegen geringfügige Aufwandsentschädigung von 800K, weil man inmitten der grössten Finanzkrise der Vereinsgeschichte den Vertrag lange vor Ablauf unnötig verlängert hatte. Das passt alles richtig gut zusammen.

    Kommentar melden
    • Norbert Furmanek sagte:

      Frag mal Stefan Kuntz . Die Einladung für die 2 habe ich auch nicht verstanden .Vilt. sollten die auch nur mal reinschnuppern. Nur Jacobs Aussage irritiert mich .Wir gehen mit Selbstvertrauen zurück ? Dann muss er aber Tore schießen wie gegen den BVB. Sollte mit Selbstvertrauen gelingen :–)))

      Kommentar melden
      • Gerd1948 sagte:

        Och son Özcan der mal Kapitän war wird man schon mal mitnehmen zur EM .Klar haben die jetzt keine super Leistungen gebracht aber Siege geben nun mal Selbsvertrauen. Also im 1.Spiel war das schon gegen einen schwächeren Gegner guter Fußball von der Truppe, das machte mehr Spaß als gestern zu zuschauen

        Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar