,

Begehrter FC-Profi: Erste Klubs klopfen bei Ellyes Skhiri an


Der 1. FC Köln wird sich aller Voraussicht nach auf einen Abgang von Ellyes Skhiri vorbereiten müssen. Der Mittelfeldspieler gehört zu den wertvollsten Profis im Kader und hat nach einer starken Saison die Begehrlichkeiten internationaler Topvereine geweckt. Dem FC würden damit gleichzeitig wichtige Transfereinnahmen garantiert.

Köln – Es ist kein großes Geheimnis, dass der 1. FC Köln im Sommer Spieler verkaufen muss. Durch die Millionen-Verluste aufgrund der Corona-Pandemie werden die Geißböcke wie schon im Vorjahr durch den Abgang von Jhon Cordoba Transfereinnahmen generieren müssen. Neben Sebastiaan Bornauw gehört dabei sicherlich Ellyes Skhiri zu den interessantesten FC-Spielern für andere Vereine.

Lyon wohl mit erstem Angebot

Der Grund liegt auf der Hand: Skhiri ist mit seinen 25 Jahren noch vergleichsweise jung, spielt beim Abstiegskandidaten mit fünf Toren und drei Vorlagen eine starke Saison und gehört zudem zu den laufstärksten Spielern der Bundesliga. So verwundert es nicht, dass drei Spieltage vor Saisonende in der Bundesliga die ersten Gerüchte um den tunesischen Nationalspieler auftauchen. Wie das französische Medium Espace Manager nun berichtetet, sollen bereits zahlreiche internationale Topklubs ihre Fühler nach Skhiri ausgestreckt haben. So soll beispielsweise Olympique Lyon aus Skhiris französischer Heimat bereits ein Angebot unterbreitet haben. Aber auch der FC Sevilla, Atalanta Bergamo sowie der FC Chelsea mit Trainer Thomas Tuchel sollen an den Diensten des defensiven Mittelfeldspielers interessiert sein.

Einen Mangel an Interessenten dürfte es nach der starken Saison des 25-jährigen also nicht geben. Für den 1. FC Köln, der mit Dejan Ljubicic schon einen potentiellen Nachfolger verpflichten konnte, sicherlich kein Nachteil, wenn gleich mehrere Vereine um Ellyes Skhiri buhlen. Da dieser darüber hinaus beim FC noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, dürfe der bislang zweitbeste Torschütze der Geißböcke in dieser Saison den Kölnern zumindest im Falle des Klassenerhaltes einen zweistelligen Millionenbetrag einbringen – sofern er überhaupt wechseln möchte.

48 Kommentare
  1. FC-Fan says:

    Skhiri ist ein super Spieler und echt schade wenn er nächste Saison nicht mehr da wäre.
    Aber ehrlich gesagt, ist das ja der Weg, den der FC gehen möchte und auch muss. Spieler kaufen, weiterentwickeln und mit ordentlich Gewinn verkaufen.
    Je mehr Vereine jetzt Interesse zeigen umso besser für uns. Aber der Markt für Skhiri wird auf jeden Fall vorhanden sein.
    Der Zeitpunkt jetzt wo es nochmal richtig spannend im Abstiegskampf wird ist natürlich blöd. Hoffentlich hat es keinen negativen Einfluss auf die Leistung. Aber Skhiri schätze ich da sehr professionell ein.

    Bring uns zum Klassenerhalt und dann kann ich es voll verstehen, wenn er eine neue Herausforderung sucht. Für den FC hat er fast immer Top Leistungen gebracht.

    Kommentar melden
    • Boom77 says:

      Ja, das wird und muss der Weg sein. Wenn er weg will und uns zudem noch 15 Mio. plus x beschert, ist doch alles gut. Skhiri muss sich nichts vorwerfen oder nachsagen lassen. Guter Mann! So richtig blöd ist daran eigentlich wirklich nur, dass wir nicht wissen, in welcher Liga wir spielen werden. Sonst könnte man das schon angehen und vor Vollzugsmeldung auch Zugänge für die Kohle, die dabei rum kommt, in Rühe eintüten. Wenn der Wechsel von Skhiri zuerst feststeht, ist das immer doof, weil Vereine mit Spielern, die wir dann verpflichten wollen, wissen, dass und wieviel Geld wir haben und womöglich unverschämte Forderungen stelen (siehe Mainz bei Cordoba damals).

      Kommentar melden
      • Gerd1948 says:

        Richtiger Gedankengang boom. Es darf nicht sein, dass uns andere Vereine in irgendeiner Form unter Druck setzen können auf dem Transfermarkt. Ich denke ohne das ich den Artikel jetzt vorher gelesen hätte, das Skhiri grundsätzlich einen Markt hat. Was er selbst plant darüber ist nie ein Wort gefallen. So stelle ich mir auch einen Profi durch und durch vor mitsamt Berater, dass da gar nichts publik wird.

        Kommentar melden
    • Hennes W. says:

      Wirtz, Bittencourt(vor allem meine Freundin hatte bei Leos Abgang sehr große Schmerzen), Wimmer, Osako, Uth, Cordoba, ja sogar Modeste.. könnte man noch weiterführen..
      Also ungeachtet davon, dass längst nicht alle davon danach erfolgreich waren, im Moment des Abgangs fand ich das doch schon schade..

      Kommentar melden
  2. OlliW says:

    Ja, er würde massiv fehlen und eine Lücke hinterlassen. Fluch und Segen ist so etwas aber immer. Ein Spieler bringt den Verein weiter und bringt dann aber auch Einnahmen, die den Verein möglichst weiterbringen sollen….Ich werde ihn, seine solide, ruhige Art zu spielen vermissen. Und seine gelegentlichen Tore, die allesamt überraschend und frech waren ;-)

    Kommentar melden
  3. Robert Koerner says:

    Stimme zu. Skhiri ist ein Top-Spieler, dessen Abgang mir persönlich sehr leid täte. Aber Ihr habt natürlich Recht. Unsere Zukunft liegt in einem sehr guten Scouting und möglichen Transfereinnahmen durch Weiterverkäufe. Na, hoffentlich gelingt uns das und wir bleiben mit dieser Strategie langfristig erstklassig.

    Kommentar melden
  4. FC-Serge says:

    Schade, aber ein solcher Spieler ist leichter zu ersetzen als andere Positionen!

    Der FC hat deshalb schon den Ljubicic geholt, der ähnlich spielt! Ein Kohr von Frankfurt, aktuell Mainz, wäre mir auch Recht, da körperlicher!

    Also noch 3 mal Vollgas uns in der 1. Liga halten und dann möglichst rund 20 Mio einbringen !

    Kommentar melden
  5. Gerd1948 says:

    Auf dem Papier sicher erst mal leichter zu ersetzen, allerdings wird man es iwo merken wenn unserem bescheidenen Verein ein solcher Spieler plötzlich ab geht. Skhiri wird seinen Weg machen und ich denke man konnte sehr schnell erkennen, was dem vielgescholtenen Sportdirektor da für ein Coup gelungen war damals

    Kommentar melden
  6. Stephan says:

    Wenn ich seine Tore und die damit verbundenen Punkte abziehe, wäre der Fc wahrscheinlich schon abgestiegen.
    Ich wäre sehr traurig wenn er geht. Meines Erachtens der beste Spieler den wir haben. Allem voran der konstanteste.
    Kann man nicht lieber die ganzen Karteileichen verkaufen/verschenken? -.-

    Kommentar melden
  7. Norbert Furmanek says:

    Moment und Stop ! Wie Sonja im letzten Satz erwähnte, Skhiri hat Vertrag bis 2023 !! Und ob er wechseln möchte ist ja auch immer von ihm abhängig !! Vilt. Gefällt es ihm ja auch hier. Und jetzt mal zum Nachdenken —- er hat nun einmal eine , ja sehr ,sehr gute Saison gespielt . Kann er das überhaupt nochmal bestätigen ? Es gibt zig Beispiele wo das nicht der Fall war. Also : immer schön langsam . Sollte der FC die Klasse halten soll er noch die nächste Saison bleiben . Und nach Chelsea würde ich ihm abraten, da wird er nur ein Bankdrücker werden.

    Kommentar melden
    • Boom77 says:

      Der spielt schon die 2. Saison gut.

      Letzte Saison: Kicker-Durchschnittsnote 3,69 (so viel besser war z. B. Cordoba mit der Note 3,26 auch nicht), Laufleistung pro 90 Minuten 12,63 km , 1 Tor, 3 Vorlagen.

      Diese Saison: Kicker-Durchschnittsnote 3,62 (so viel besser war z. B. Cordoba mit der Note 3,26 auch nicht), Laufleistung pro 90 Minuten 12,88 km , 5 Tore, 3 Vorlagen.

      Er ist auch erst 25 Jahre alt. Der kann so eine Saisonleistung locker nochmal bestätigen und wird dies auch.

      Kommentar melden
        • Boom77 says:

          Was glaubst du, was für Noten so vom Kicker verteilt werden über eine ganze Saison? Du denkst wohl, Bayern und Leipzig kommen auf einen Notenschlüssel von 2,0, was? Weit gefehlt!

          RB Leipzig hat einen Notenschnitt von 3,16. die Bayern und Wolfsburg haben einen von 3,24. Frankfurts Notenschnitt liegt bei 3,30.

          Forsberg hat zum Beispiel einen Notenschnitt von 3,20. Olmo von 3,23. Da geht es also nicht um die großen Notensprünge.

          Kommentar melden
          • Norbert Furmanek says:

            Wir reden nicht über Mannschaften !!! Nur über einzelne Spieler ! In diesem Fall Skhiri. Weich nicht vom Thema ab . Sonst : setzen 6 !!!

          • Gerd1948 says:

            Norbert, wenn die Mannschaften so einen Schnitt haben, dann haben einige einen besseren Schnitt, andere aber auch einen schlechteren. Dazu kommt, das boom mit Cordoba noch jemanden in einer Position genommen hat, wo man schneller zu guten Noten kommt. Wie weit soll Obuz denn sein vom Leistungsvermögen her? Warum soll das ein Fehler gewesen sein Wirtz mit 16? nicht spielen zu lassen? Wenn ein Jugendspieler mit einem Wechsel liebäugelt gibts keinen Grund ihn plötzlich zur Spielzeit zu verhelfen. Macht man einfach nicht ihn überdies auf den Laufsteg zu schicken.

    • guido says:

      Mit Kicker Noten wäre ich immer vorsichtig, die sind oftmals gewürfelt :-)
      Skhiri war schon in Montpellier Stammspieler und Tunesischer Nationalspieler mit einem Marktwert von geschätzten 12 Millionen.
      Viele haben sich bei der Verpflichtung schon gewundert das so ein Spieler so günstig zu haben ist.
      Einer der Spieler die „unter dem Radar“ zu haben waren, erstaunliche Verpflichtung!
      Es ist ja nicht so das er hier einen so großen Sprung gemacht hat (ggf. in Führungsqualitäten), seine Fähigkeiten waren genau so schon vorher zu sehen.
      Ein lange unterschätzter Spieler der uns sehr, sehr fehlen wird.

      Kommentar melden
  8. Gerd1948 says:

    Gehe ich stark von aus, das es ihm hier gefällt. wichtig ist drin zu bleiben aus FC Sicht, allerdings kursiert entgegen meinen kühnen Träumen von einer Summe in Dimensionen eines Jhon Cordoba wohl eine festgeschriebene Ablösesumme, die ligaunabhängig sein wird. Vll könnte man die ja schnell nach verhandeln ;-)

    Kommentar melden
  9. wiwakoe says:

    Egal wie viel dabei rauskommt, ich hoffe es wird nicht wieder in einem 10 Jahresvertag investiert wie bei Modeste. Skhiri wünsche ich alles gute für seine Zukunft. Ein Traum währe wenn er bliebe,was natürlich unrealistisch ist. Aber wir haben einen guten neuen 6er verpflichtet. Hoffe er wird in etwa so gut wie Skhiri,dann bin ich glücklich .

    Kommentar melden
  10. Klaus Schroeder says:

    Ja, das wird ganz schwer, ihn zu halten. Die vier Vereine, die derzeit im Gespräch sind, sind alle international unterwegs (3 x CL, 1 x EL). Das macht schon einen besonderen Reiz für einen guten Spieler aus.
    Ich denke mal, da spielt es auch keine große Rolle, wer schließlich neuer Trainer wird. Allerdings sind die genannten Vereine alle nicht arm, was Hotte bei den Ablöseverhandlungen entgegenkommen könnte. Chelsea wäre mein Favorit, da kann Skhiri zeigen, was er drauf hat und die haben zudem das meiste Geld.
    Auf gehts Hotte, verkack es nicht!

    Kommentar melden
    • Norbert Furmanek says:

      Hoppala M.M. Was ist los ? Hast du Besserung gelobt ? Ich will auch gute Spieler, oder sollen wir Jahr für Jahr im unteren Drittel rumturnen ? Was ist mit Ansprüchen ? Sich immer in der Tabelle vorkämpfen —- jedes Jahr eine bessere Pos. Kann nicht sein nur gegen den Abstieg zu spielen !

      Kommentar melden
  11. overath says:

    Sehr schade, aber bei dem drohenden Finanzdebakel wird das nicht der letzte sein, mal sehen wer Hector haben will. Sollten wirklich 50 Mio Minus rauskommen müssen wir sicher 20-30 Mio erlösen, da reicht Skhiri nicht aus. Schwere Zeiten drohen…….. aber sind wir ja gewöhnt in Kölle, die Frage ist was man unternimmt um es denn irgendwann auch mal zu ändern. Die ganze Diskussion um ein vereinseigenes Stadion ist doch scheinbar völlig eingeschlagen, neue Vermarkuntswege sind auch im Keim erstickt worden, Beispiel China, ja wie will der Vorstand denn Mehreinnahmen generieren ?

    Kommentar melden
  12. Herrmann says:

    Skhiri ist auch in meinen Augen ein verlässlicher, kampf- u. läuferisch starker Spieler. Ja, es wäre schade, wenn er gehen würde. Man sollte jedoch, wenn es so kommen sollte, bitte auch eine für die heutigen meiner Meinung nach krankhaften Verhältnisse angemessene Ablöse einnehmen. Und da halte ich 15 Mio für gerechtfertigt. Wenn Chelsea tatsächlich mitbietet, dann wäre ggf. noch mehr drin.
    Richtig weh tun würde mir, wenn Hector aufhören würde, weil er einfach ein Supertyp ist. Der würde mir richtig fehlen.

    moderated
  13. Ottla says:

    Es ist jammerschade : wenn der FC nur 2 bessere Außenbahnspieler und 1 halbwegs treffsicheren Stürmer hätte, wir könnten nächste Saison MIT Skhiri (und Bournauw, der auch gehen wird) richtig was aufbauen… es hängt beim FC in dieser Saison tatsächlich nur an 2-3- Positionen, die in der Qualität extrem abfallen bzw. im Falle des Sturmes nicht vorhanden sind. Im Gegensatz zu Özcan, dessen dauernd übermotiviert-unbeholfene Auftritte uns überhaupt nicht weiterhelfen und die im Training dazu geführt haben, dass unser einziger echter Stürmer die komplette Saison unbrauchbar ist (Andersson, den Özcan völlig hirnverbrannt gefoult hat – den eigenen Mann ausgeschaltet, der Depp), weine ich Skhiri einige Tränen hinterher. Und was für ein Sportsmann und Musterprofi der ist – geräuschlos, zuverlässig, charakterlich 1A – da muss man sich auch keine Sorgen von wegen Ablenkung im Endspurt wegen eines Wechsels im Sommer machen.

    Kommentar melden

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar