“Ein Zeichen der Zusammenarbeit, dass wir offen alles besprechen”

Markus Gisdol bleibt beim 1. FC Köln unter Druck. Der Trainer der Geißböcke muss am Samstag beim VfL Wolfsburg bestehen, eine der konstantesten und stärksten Mannschaften in dieser Bundesliga-Saison. Mit welchem Personal will der FC bei den Wölfen bestehen? Und wie sieht der 51-jährige selbst seine Situation? Markus Gisdol und Horst Heldt sprachen vor dem 27. Spieltag über die Situation des 1. FC Köln. 

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen