, ,

FC muss wieder ins Hotel: DFL beschließt Quarantäne-Maßnahmen


Der 1. FC Köln wird die letzten beiden Wochen vor dem Saisonende im Hotel verbringen müssen. Das DFL-Präsidium hat am Donnerstag eine zweistufige Quarantäne-Maßnahme für die letzten drei Spieltage der Bundesliga sowie 2. Bundesliga beschlossen. Demnach geht es für die Teams am dem 12. Mai in ein Quarantäne-Trainingslager. 

Köln – Damit folgt das Präsidium der Empfehlung der Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb in Abstimmung mit der Kommission Fußball. Dabei werden zwei Schritte in den Maßnahmen vorgesehen. Ab dem 3. Mai und damit im Falle des 1. FC Köln der Woche vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg, haben sich alle Personen, die im regelmäßigen PCR-Testungsprogramm eingeschlossen sind, ausschließlich im häuslichen Umfeld, auf dem Trainingsgelände oder im Stadion aufzuhalten. Damit müssen sich Mannschaft, Trainerteam sowie Betreuer in eine von der DFL benannte „Quasi-Quarantäne“ begeben. Dies dient der Kontaktreduzierung und damit einer Minimierung des Ansteckungsrisikos. Damit soll insbesondere terminlich die Europameisterschaft abgesichert werden, denn nur kurze Zeit nach dem Saisonende beginnt bereits die Abstellungsperiode für das Turnier.

Quarantäne-Trainingslager bis zum Saisonende verpflichtend

Neun Tage später, ab dem 12. Mai, muss sich der gleiche Personenkreis aller 36 Profivereine schließlich in ein „Quarantäne-Trainingslager“ begeben. Dies ist bis zum Abschluss der jeweiligen Partie am 34. Spieltag verpflichtend. „Die Clubs haben dabei sicherzustellen, dass Spieler, Trainerteam sowie Betreuerstab im genannten Zeitraum nur untereinander Kontakt haben. Alle Vorgaben des medizinisch-hygienischen Konzepts gelten unverändert“, heißt es von Seiten der DFL. Das Präsidium hatte die Vereine bereits im März darüber in Kenntnis gesetzt, dass diese Maßnahme in Erwägung gezogen wird. Zunächst hatte man sich jedoch dagegen entschieden, ehe die Corona-Fälle bei Hertha BSC zu einem erneuten Umdenken geführt hatten.

Schon in der vergangenen Saison waren die Mannschaften vor dem Restart in einem Quarantäne-ähnlichen Trainingslager. Der 1. FC Köln hatte dabei sein Quartier im Dorint-Hotel am Heumarkt bezogen und war lediglich zu den Trainingseinheiten ans Geißbockheim gefahren. In diesem Jahr dürfte dies nun ähnlich ablaufen.

4 Kommentare
    • Norbert Furmanek sagte:

      Nicht so voreilig ! Bist wohl Schalker ? So lange ein Fünkchen Hoffnung besteht muss Alles getan werden ! Ausserdem hat diese Maßnahme nichts mit einem Abstieg zu tun . Schutz für sich und andere ! Hatte das schon viel früher erwartet. Was für uns ,,Normalos“ gilt sollte auch gerade für die Sportler gelten —-es waren schon viel zu viele von denen in Quarantäne .

      Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar