,

Schmitt trifft immer weiter: Doppelpack für die U21 in Straelen


Dank eines treffsicheren Oliver Schmitt hat die U21 des 1. FC Köln ihren Auswärtsfluch in der Regionalliga West besiegt: Nach zweieinhalb Monaten gelang der FC-Reserve mit dem 3:0-(1:0)-Erfolg beim SV Straelen endlich wieder ein Dreier in der Fremde. Der einzige Wermutstropfen war die Verletzung eines Defensiv-Talents.

Am 30. Januar hatte der 1. FC Köln letztmals auswärts gewonnen. Bei Rot-Weiß Ahlen hatten sich die Domstädter mit 4:2 durchgesetzt. Seither gab es auf fremden Plätzen in vier Spielen vier Pleiten bei 7:13 Toren. Auch beim SV Straelen war ein Dreier keinesfalls selbstverständlich, das Team von der Grenze zu den Niederlanden verlor von seinen jüngsten acht Partien gerade mal eine.

Moment des Spiels

Im ersten Durchgang hatte Olli Schmitt die U21 bereits früh in Führung gebracht (10.). In der 58. Minute war es dann erneut Schmitt, der goldrichtig stand, als der gerade erst eingewechselte Meiko Sponsel den Ball in die Mitte flankte und der Angreifer den Ball direkt zum 2:0 in die Maschen setzte (58.). Es war die Vorentscheidung zugunsten der Geißböcke. Justin Petermann ließ in der Schlussphase mit dem 3:0 den Endstand folgen (77.).

Torjäger des Tages

Schmitt betreibt damit weiter beste Eigenwerbung. Aufgrund einer Verletzung zu Saisonbeginn hatte der Angreifer monatelang pausieren müssen. Lange dauerte es, ehe er überhaupt das erste Mal in dieser Saison traf. Doch innerhalb der letzten neun Spiele traf Schmitt sechs Mal. Im Sommer läuft der Vertrag des 20-Jährigen aus, nun sammelte der Stürmer gute Argumente für ein neues Arbeitspapier am Geißbockheim.

Premiere des Tages

Noel Futkeu feierte sein Debüt in der Startformation des 1. FC Köln. Am Samstag hatte der 18-jährige Winterneuzugang in der Schlussphase gegen Homberg seine ersten Einsatzminuten im FC-Trikot gesammelt. Vier Tage später bot Zimmermann das Talent erstmals von Beginn an in der Sturmspitze neben Schmitt auf. Kölns Coach überraschte auf diese Weise auch mit einer unerwarteten 3-5-2-Grundformation.

Pechvogel des Tages

Bitter endete der Abend für Georg Strauch: Kurz nach der Pause musste der 20-jährige das Spielfeld verlassen, nachdem er sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers eine Knieverletzung zugezogen hatte. Die Physioabteilung gab vor Ort vorsichtig Entwarnung: Es handelt sich offenbar um keine schwerwiegende Verletzung des Defensivtalents.

Fazit

Mit dem Auswärtssieg hat sich der FC auf den fünften Platz vorgekämpft und das kleine Zwischentief aus dem Februar und März endgültig vergessen lassen. „So dominant wie heute sind wir in dieser Saison noch nicht aufgetreten“, freute sich Teammanager Rainer Thomas kurz nach dem Abpfiff. Mit 53 Punkten aus 33 Spielen ist die Bilanz der FC-Reserve nicht nur bemerkenswert, auch die intern angepeilten 60 Punkte sind bei noch sieben ausstehenden Partien in greifbare Nähe gerückt. Schon am Samstag geht es für die FC-Reserve mit einem Auswärtsspiel beim Wuppertaler SV weiter.

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar