,

Nach Vorlage und EM-Aus: Gespräche mit Schaub beginnen


Am Samstag ist Louis Schaub mit Österreich im Achtelfinale der Europameisterschaft an Italien gescheitert. Der Offensivspieler, der in der vergangenen Saison vom 1. FC Köln zum FC Luzern ausgeliehen war, wird zunächst nicht zu den Geißböcken zurückkehren, sondern seinen Sommerurlaub antreten. Ob es überhaupt noch einmal ein Zurück zum FC gibt, ist unwahrscheinlich.

Köln/London – Er wurde in der 106. Minute zu Beginn der zweiten Halbzeit der Verlängerung eingewechselt. Österreich lag gegen Italien mit 0:2 zurück, wollte es aber noch einmal wissen. Und tatsächlich: Louis Schaub brachte die Hoffnung für die Austria zurück. Erst zwang er Gianluigi Donnarumma mit einem Gewaltschuss aus der zweiten Reihe zu einer Glanztat. Dann legte er per Ecke auf den ersten Pfosten den Anschlusstreffer durch Stuttgarts Kalajdzic vor. Dennoch sollte es für Schaub und Österreich nicht zum Einzug ins Viertelfinale reichen.

EM keine Plattform für Schaub

Damit ist das Turnier für den Offensivspieler des 1. FC Köln beendet. Den Auftritt in Wembley wird Schaub zwar nie vergessen, und doch hätte er sich ein besseres Turnier für sich persönlich gewünscht. Der Auftritt gegen Italien blieb sein einziger Einsatz, in der Gruppenphase hatte er keine einzige Minute spielen dürfen. Gerne hätte sich Schaub über die EM auch für einen neuen Klub empfohlen. Denn ob es für ihn beim FC weitergeht, ist offen.

Zwar hatte Jörg Jakobs vor einer Woche erklärt, jeder zurückkehrende Leihspiele bekomme die Chance sich zu zeigen und sich Neu-Trainer Steffen Baumgart vorzustellen. Immerhin hat es der FC finanziell nicht dick, kann es sich nicht leisten einen Spieler davonzujagen, ohne seinen potentiellen Wert für die Mannschaft zu prüfen. Doch Schaub werden von den Verantwortlichen keine großen Chancen eingeräumt. Zumal der Österreicher zunächst nicht ins Training einsteigen, sondern erst einmal in den Sommerurlaub gehen wird.

Begnadeter Techniker, aber mit Bundesliga-Qualität?

In der Zeit, in der sich Schaub erholt, wird Jakobs den Kontakt zum Berater des Spielers aufnehmen und die Gespräche über Schaubs Zukunft führen. In der Schweiz beim FC Luzern spielte der Offensivmann eine bärenstarke Saison mit acht Toren und zehn Vorlagen. Doch die deutsche Bundesliga trauen die FC-Bosse dem Österreicher eigentlich nicht zu. Der 26-jährige ist mit großer Technik, einem begnadeten linken Fuß und einem guten Auge ausgestattet, jedoch weder der Schnellste noch der defensiv Durchsetzungsstärkste.

Und so dürfte Kölns Interims-Sportchef mit Berater Thomas Böhm nach einer anderen Lösung suchen. Luzern würde Schaub gerne halten, kann aber kaum mehr als 15.000 Euro monatlich Gehalt zahlen. Beim FC verdient Schaub dem Vernehmen nach in der Bundesliga das Fünffache. Rapid Wien soll ebenfalls an einer Rückholaktion des Eigengewächses interessiert sein. Finanziell gilt für die Österreicher aber dasselbe wie für die Schweizer. Angebote aus der deutschen Bundesliga soll es nicht geben, dafür Interessenten aus der Zweiten Liga, in der Schaub für den FC bereits brillierte (drei Tore und 13 Vorlagen in 27 Spielen).

Positionen beim FC wohl besetzt

Beim FC läuft Schaubs Vertrag noch bis 2022. Zu verschenken haben die Geißböcke nichts, einen Platz haben sie für den EM-Spieler allerdings aktuell offenbar auch nicht. Zentral werden Ondrej Duda und Mark Uth gesetzt sein, auf rechts soll Jan Thielmann den nächsten Schritt machen, und auch Dimitris Limnios ist noch nicht abgeschrieben. Dahinter lauert Tim Lemperle auf seine Chance. Wenig Platz für Schaub, der sein Glück wohl woanders suchen wird, aber nur mit einer Abfindung vom 1. FC Köln.

23 Kommentare
  1. Susanne Lex sagte:

    Ich würde ihn behalten. Seine Entwicklung ist sehr gut gelaufen und er wäre ein Gewinn für die Mannschaft. In einem 4 3 3 System wäre er eine super Bereicherung. Man sah ja was er drauf hat. Bei einem Abgang würde ich locker ein paar Millionen fordern . Der junge ist gut !!

    Kommentar melden
    • guido sagte:

      Ja, Schaub ist eine Bereicherung für jede Mannschaft.
      In der 2. Liga, aber nicht in der ersten.
      Er ist zu langsam im Kopf, unter Druck völlig überfordert und seine Technik ist gut aber nicht gerade Sensationell.
      Gleiche Liga wie Özcan.
      Prima für Liga 2, aber zu schwach für Liga 1.
      Da sind dann immer wieder gute Spiele und Szenen dabei, auch in der 1. Liga.
      Aber über mehrere Spiele gesehen reicht es bei beiden nicht auf hohem Niveau.
      DAS sind genau die Spieler die uns nie weiterhelfen.

      Kommentar melden
  2. kalla lux sagte:

    Wen man ummer so die Sprüche bei Leihen hört, so fragt man sich schon ob das nicht alkes nur Phrasen sind
    Der Spieler soll sich entwickeln , für andere intressant machen,sich zeigen usw ..
    Dann kommt ein Spieler vom Tabellen 5 der Schweizer Liga wieder, war an 17 Toren Beteiligt, ust aber immer zu schlecht für einen fast Absteiger .
    Ich nehme mal an, hätte Schaub keinen Vertrag bei uns, so wäre er zumindest ein Kaufkanidat für uns .
    Da zahlt man lieber 4/5 seines Gehaltes, oder gar eine Abfindung und beschäftigt sich mit 2 Liga Kickern wie Führich und Konsorten.
    Mag sein das viele Fehler in der Vergangenheit gemacht wurden, aber weiterhin Geld für Spieler verschenken die selbst bei 5 Einwechslungen und 4 Vorkagen bei uns das selbe kosten würden.
    Das sind Dinge die ich nie verstehen werde

    moderated
  3. Bob Brown sagte:

    Wäre schon sehr verwunderlich wenn du für so einen Spieler keine Ablöse bekommst und sogar noch eine Abfindung zahlen musst?!
    Sorry aber das kann ich einfach nicht glauben, Alter, Technik und die ganzen Scorer sollten wohl für einen Verein interessant sein. Selbst wenn es nur eine Millionen Ablöse sind oder meinetwegen 500.000.
    Bevor man ihn verschenkt und noch drauf zahlt sollte man ihn behalten. Entweder er nimmt dann auf der Bank Platz und ist damit zufrieden oder er wechselt und verzichtet auf Gehalt so dass keine Mehrkosten für uns entstehen.
    Keine Ahnung was das jetzt zu Corona soll, jedem Spieler auf ein mal Geld in den Allerwertesten zu pumpen damit der abhaut.
    Der ist noch jung, der hat sicher kein Bock seine Karriere bei uns zu versauern, Nationalmannschaft kann er nämlich dann auch ganz schnell knicken.

    moderated
    • Superbock sagte:

      Wenn man es nicht schafft Schaub mit Ablöse zu transferieren, dann muss aber wirklich sehr viel Unvermögen im Spiel sein. Sehe ich genauso wie Du!
      Es wäre ein absolutes Armutszeugnis, so wie der Terodde „Transfer“…wenn man ihn überhaupt „Transfer“ nennen darf! Ich würde eher unerklärliches „HSV-Sponsoring“ dazu sagen.
      Außerdem frage ich mich, ob ein Spieler, der nicht Schaub heißt, aber beim Tabellen 5. der 1. Schweizer Liga in 36 Pflichtspielen 20 Scorer macht, auch als zu schlecht für den FC befunden würde?! Das sind genau die Transfers, die der FC überhaupt stemmen kann. Ljubicic aus Österreich ist doch ein Beispiel.
      Nun gehört uns dieser Spieler schon!!! Super, mag man denken, oder?
      Nein, leider heißt dieser Spieler Louis Schaub und ist vieeel zu langsam und ganz allgemein vieeel zu schlecht für den FC.
      Er ist nicht der schnellste, das stimmt, aber ein guter Kicker mit Technik! Da haben wir definitiv kein Überangebot im Kader! Er ist noch jung und Fussballer können sich auch mal weiter entwickeln. Tatsächlich wahr!
      Wenn es Baumgart schafft sein Defensivverhalten zu verbessern und er in der Zentrale, hinter den Spitzen, und nicht auf dem Flügel eingesetzt wird, kann er, als Backup für Uth und Duda, absolut nützlich sein!
      Neuer Trainer, neues Glück! Wäre nicht das erste und auch nicht das letzte Mal, dass ein Spieler erst über Umwege sein Potenzial abrufen kann.
      Eine Chance muss der FC ihm mMn unter Baumgart, der als Verbesserer bekannt ist, geben!!

      Kommentar melden
  4. Max Moor sagte:

    Ich war immer für Schaub und wer das nicht sieht das der Spieler gut ist der sollte den Sport wechseln . Schaub ist mindestens6 Mio Wert als Nationalspieler und in den paar Minuten hat er mehr gezeigt als der Rest . Zu Öczan .. das wird nie etwas bei Köln ! zu Hübers .. was will man wieder mit solchen … ich verstehe es nicht warum immer wieder die gleichen Fehler gemacht werden und hoffentlich bring der Steffen nicht noch die ganzen Paderborner zu uns dann gute Nacht Deutschland bzw. Deutschaland da ja Alles anders geworden ist

    Kommentar melden
  5. C W sagte:

    Der Jung hat noch ein Jahr Vertrag, verdient laut Artikel beim Effzeh 75.000 im Monat, was im übrigen andere in nem Jahr nicht verdienen und alleine deswegen darf hier eigentlich kein Spieler rumheulen.

    Macht nach Adam Riese und Co. knapp 900k im Jahr. Damit dürfte er beim Effzeh noch zu den Geringverdienern zählen. Warum sollte man einem solchen Spieler noch eine Abfindung zahlen? Ich sage dann setzt ihn auf die Bank. Hat man ja gegen Italien gesehen. Für nen Geniestreich zum Ende des Spiels hin ist er immer noch gut.

    Kommentar melden
  6. Max Moor sagte:

    Bob Brown , aber auch der FC Köln hatte viele Top Spieler für wenig Geld holen können , siehe ein Polster von Rayo Vallecano ! Novakovic von Liberec ! Mondragon aus der Türkei geholt oder ein Geromel . . möglich ist viel aber man kann auch viele schlechte Spieler für viel holen .. warum holte man ein Koziello , Liminos , Queiros , J. Horn , Meré oder Hauptmann für so viele Mille

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar