, ,

Trikots geleakt: So sehen die neuen FC-Jerseys aus


Eigentlich wollte der 1. FC Köln die neuen Trikots zur Saison 2021/22 erst Ende der kommenden Woche vor der Abreise ins Trainingslager in Donaueschingen vorstellen. Doch am Samstag sind die drei neuen Jerseys bereits im Internet geleakt worden. Weiß, Rot und Schwarz – so werden die Geißböcke in den kommenden Monaten auflaufen.

Köln – Nach GBK-Informationen entsprechen die drei in den Sozialen Netzwerken veröffentlichten Trikots den tatsächlichen Outfits für die kommende Saison. Ein weißes Heimdress mit feinen, roten Querstreifen. Ein rotes Auswärtstrikot mit weißen Ärmeln. Dazu ein gänzlich schwarzes Ausweichdress, auf dem sogar der REWE-Aufdruck in Schwarz gehalten sein soll.

Mit diesem Trikotsatz geht der 1. FC Köln also in die neue Saison. Eine Bestätigung des Klubs gab es am Samstag noch nicht. Erstmals zum Einsatz kommen werden die Outfits am 17. Juli beim Testspiel der Geißböcke gegen den FC Bayern München und einen Tag später gegen den FC Schaffhausen.

15 Kommentare
  1. walking angel sagte:

    Coole Tricots, schlicht und einfach.
    Wobei, was sind das für Formen beim roten Auswärtstricot? Das eine Element sieht aus wie ein Walfisch, die anderen 3 wie Tränen oder Wassertropfen…
    P.S. Ist eigentlich jemandem aufgefallen, dass der FC die letzten 6 Spiele unter Friedhelm Funkel allesamt im roten Auswärtstricot bestritt? War wohl Psychologisch das erfolgreichsteTricot…

    Kommentar melden
  2. Huey L. sagte:

    Alle 3 Trikots sehen super aus. Da hat Uhlsport erneut optische Maßstäbe gesetzt, bevor dann Hummel übernimmt. Apropos optische Maßstäbe, hoffen wir mal, dass der FC in der kommenden Saison nicht nur durch attraktive Trikots, sondern endlich auch mal durch eine attraktive Spielweise auffällt!

    Kommentar melden
  3. Roman Marx sagte:

    Es tut mir leid aber NEIN!!!
    Nur weil Vereine wie Bayern, Augsburg, Leverkusen und sogar der DFB, mit ihren langweiligen und unästhetischen Wappen, gerne ein schwarzes t-shirt als trikot verkaufen, muss unser FC, mit einem der Schönsten Vereinswappen der gesamten Sportwelt, diesen dämlichen Trend nicht mitmachen!!!
    Natürlich kann man sich nicht beschweren wenn Rewe mal nicht groß zu Lesen ist und auch die Düsseldorf verbindung mit uhlsport, nicht mehr so ins Auge sticht…
    Aber Hennes und den Dom zu schwärzen, finde ich komplett daneben!!!

    Kommentar melden
  4. Markus Klein sagte:

    Sollten es wirklich die drei Trikots sein:
    Ich finde die drei Trikots sehr gelungen. Das Weiße Heimtrikot sieht edel aus. Das Auswärtstrikot ist ok. Für mich ist der Hit aber das schwarze Ausweichtrikot, das ist mal was ganz anderes. Finde die weiß / roten Streifen an den Ärmeln echt schick, genauso das mal alles (Sponsor, Hersteller und Emblem) komplett in schwarz gehalten ist. Das werde ich mir auf jeden Fall zulegen. Mann muss aber noch abwarten ob die Rückennummer weiß oder andersfarbig ausfällt, das könnte den Gesamteindruck ändern. Mal sehen. Trotzdem: Gut gemacht!

    Kommentar melden
  5. Julian Koch sagte:

    Meiner Meinung ist es immer noch ein Unterschied, ob man das originale Trikot in der Hand halten und entsprechend betrachten kann, oder ein Trikot als Foto. Obwohl ich Schwarz als Farbe mag, sagt mir das als Trikot leider nicht zu. Es sieht mehr nach T Shirt aus. Das Wappen fehlt definitiv als optisches Highlight.

    Kommentar melden
  6. Litt Pierrebarski sagte:

    Gefällt mir! Das in Trikotfarbe gehaltene Sponsorenlogo find ich sehr cool. Wär ein cleverer Schachzug von Rewe. Einzig das Muster im Auswärtstrikot ist überflüssig und hässlich. Aber offenbar sind einfarbige Flächen grad nicht state of the art, auch bei der em musste ja jedwede farbfläche durch dezente Muster verhunzt sein (z.B. Niederlande).

    Kommentar melden
  7. FC Neukoelln sagte:

    Das Heim- und Auswärtstrikot sind traditionell langweilig wie’s Vieh. Ich wiederhole mich hier Jahr um Jahr. Die Schnarchnasigkeit der Abteilung Trikotdesign erinnert dabei schmerzvoll an die eingeschlafenen Füsse unseres Vorstands. Insofern kann man schon auch davon sprechen, dass hier endlich an einem Strang gezogen wird. Hier wird Kontinuität seit Jahren wirklich gelebt.
    Was bitte soll diese Arsenal London-Nummer beim Heimtrikot? Bitte bitte bitte was soll das?

    Das Ausweichtrikot macht aber Hoffnung. Wie so oft. Den für die Gestaltung Verantwortlichen, an der kurzen Leine Gehaltenen, insgeheim zufiefst Verzweifelten würde ich gerne mal auf ein Bier treffen.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar