Anthony Modeste bejubelt seinen Treffer in Duisburg. (Foto: Bopp)

Modeste trifft! FC kassiert Last-Minute-Ausgleich in Duisburg

Der 1. FC Köln hat sich im zweiten Testspiel der Sommer-Vorbereitung mit 1:1 (0:0) beim MSV Duisburg getrennt. Anthony Modeste traf zum 1:0, ehe Moritz Stoppelkamp Sekunden vor dem Abpfiff per Abstauber für das 1:1 sorgte. Der ansonsten starke Marvin Schwäbe war in dieser Situation bei seinem FC-Debüt machtlos. 

Aus Duisburg berichtet Marc L. Merten

Vor dem Anpfiff auf dem Duisburger Trainingsgelände hatte vor allem die Personalie Ismail Jakobs für Interesse gesorgt. Der U21-Nationalspieler wurde wegen intensivierter Gespräche über einen Wechsel nach Monaco nicht eingesetzt. Dagegen kamen Niklas Hauptmann, Tomas Ostrak und Neuzugang Marvin Schwäbe zu ihren ersten Einsätzen. Später wurde auch Meiko Sponsel noch eingewechselt. Das Quartett hatte am Freitag gegen Fortuna Köln nicht gespielt.

Moment des Spiels

Es lief die 63. Minute. Dimitris Liminos räumte seine rechte Seite frei, zog in die Mitte, wurde angespielt und konnte den in Position gelaufenen Meiko Sponsel bedienen. Der Rechtsverteidiger nahm Tempo auf und legte an der Strafraumkante quer. Seinen Flachpass auf den Elfmeterpunkt nahm Anthony Modeste direkt und verwandelte zum 1:0 gegen den MSV. Es war der erste Treffer des Franzosen im FC-Trikot seit Dezember 2020 im DFB-Pokal gegen Osnabrück.

Spielverlauf

Der FC traf auf einen Drittligisten, der in zwei Wochen in die Saison startet. Entsprechend härter war das Duell zu bewerten im Vergleich zum 4:0 gegen Fortuna Köln. Die Geißböcke spielten personell wild zusammengewürfelt, und so sah es mannschaftstaktisch im eigenen Ballbesitz zunächst auch aus. Einzig die frühen Ballgewinne, die sich Steffen Baumgart erhofft, sah man immer wieder. In Hälfte eins resultierten diese jedoch kaum einmal zu einer gefährlichen Situation. Echte Torchancen gab es hüben wie drüben nicht – nur ein Pfostenschuss der Duisburger war zu verzeichnen.

Das änderte sich in Hälfte zwei. Einerseits, weil Duisburg früh zweimal gefährlich durchkam und Schwäbe jeweils mit guter Fußabwehr klären musste. Andererseits, weil der FC insbesondere über rechts – wie beim Treffer durch Modeste – einige Male besser durchkombinieren konnte. Marvin Obuz erzielte nach einem Pressingerfolg sogar noch das 2:0, stand dabei aber knapp im Abseits. Dennoch reichte es nicht zum Sieg, weil Schwäbe zwar in der Schlussminute erneut stark gegen Stoppelkamp reagierte. Seine Mitspieler schalteten jedoch ab, sodass der Ball erneut vor der FC-Tor kam und Stoppelkamp am langen Pfosten nur noch abstauben musste. Es war das erste Gegentor unter Baumgart und gleichzeitig der Schlussakt des Spiels.

So spielte der FC

Schwäbe – Schindler (46. Sponsel), Bornauw (50. Czichos), Hübers (46. Meré), Schmitz (62. Ehizibue) – Ljubicic (46. Özcan) – Hauptmann (46. Limnios), Ostrak (62. Hector), Drexler (46. Koziello) – Uth (46. Modeste), Lemperle (62. Obuz)

Liveticker zur Nachlese

[av_button_big label=’Werde Teil der GBK-Community!’ description_pos=’below’ link=’manually,https://geissblog.koeln/2020/04/fuer-neue-projekte-unterstuetzt-den-geissblog-koeln/’ link_target=’_blank’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ custom_font=’#ffffff’ color=’custom’ custom_bg=’#c64237′ color_hover=’custom’ custom_bg_hover=’#ff0400′ custom_class=” admin_preview_bg=” av_uid=’av-muyz86′][/av_button_big]

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen