,

Auftakt im NRW-Pokal: U17 siegt deutlich gegen Essen


Nach einem Jahr ohne echte Wettkampfpraxis stand für die U17 des 1. FC Köln endlich wieder ein Spiel unter Wettkampfbedingungen auf dem Programm. Am ersten Spieltag des neu geschaffenen NRW-Ligapokals empfingen die FC-Junioren Rot-Weiß Essen und siegten deutlich mit 5:1 (2:0). Mit dabei: Julian Pauli, der Neuzugang von Borussia Dortmund.

Aus Hürth berichtet Lars Tetzlaff

Köln – Erst Mitte September startet die U17-Junioren-Bundesliga. Um nach der langen Corona-Pause aber frühestmöglich die für die Weiterentwicklung des Nachwuchs so wichtige Wettkampfpraxis zu ermöglichen, hat der Westdeutsche Fußball-Verband den NRW-Ligapokal aus der Taufe gehoben. Hier treten 16 West-Bundesligisten in vier Vierer-Gruppen gegeneinander an und ermitteln in Turnierform den Ligapokal-Sieger. Am ersten Spieltag in der Gruppe 2 empfing die U17 des 1. FC Köln im Stadion des FC Hürth die Elf von Rot-Weiß Essen.

Aaron Bayakala trifft sehenswert zur Führung

Rund 150 Zuschauer freuten sich endlich wieder auf attraktiven Junioren-Fußball. Und auch der Startelf des FC sah man an, dass sie richtig Lust auf Fußball hatten. Mit frühem Gegenpressing und hoher Laufbereitschaft wurden die jungen Essener bereits zu Beginn in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Nicht weniger engagiert: Trainer Martin Heck, der von der Seitenlinie aus lautstark Kommandos gab. Scheinbar mit Wirkung. Als er Stürmer Aaaron Bayakala unmissverständlich aufforderte, mehr am Spiel teilzunehmen und sich früher vom Ball zu trennen, ließ sich dieser wenige Sekunden danach nicht zweimal bitten. Nach einem Querpass zog Bayakala mit links ab und traf aus 20 Metern wunderschön in den linken Winkel der Gäste (10. Minute). Erst danach wurde auch RWE mutiger und traf drei Minuten später nur den Pfosten. Das Spiel war nun offener und die Räume auf dem Platz wurden größer. Und so konnte sich der schnelle Bayakala erneut auf der rechten Seite durchsetzen und mit einer flachen Hereingabe den mitgelaufenen Luca Heise bedienen, der aus kurzer Distanz mühelos zum 2:0 vollendete (20.). Kurz vor der Pause entschärfte der Essener Torhüter einen Distanzschuss des auffälligen und umsichtigen FC-Mittelfeld-Akteurs Neo Tello und verhinderte so die vorzeitige Entscheidung.

Essen verkürzt, Köln legt nach

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischten die Gäste. Nachdem ein Eckball der Essener eigentlich schon geklärt schien, kam der Ball zum RWE-Mittelstürmer, der sich im Kopfball-Duell durchsetzte und das Spielgerät in das lange Ecke bugsierte. Der 1:2-Anschlusstreffer in der 43. Spielminute gab den Essenern Aufwind und einige Stockfehler der Gastgeber sorgten dafür, dass die Ordnung auf dem Platz vorübergehend verloren ging. Gut, dass sich der 1. FC Köln schnell wieder fing und den Zwei-Tore-Vorsprung schon in der 48. Minute wiederherstellte. Vorausgegangen war eine starke Einzelleistung von Marlon Becker, der sich auf der linken Angriffsseite durchsetzte und in die Mitte flankte. Der erste Abschluss landete noch am Pfosten, den Abpraller beförderte Paul Gerber mit der Schulter zum 3:1 über die Linie. Als der zur Halbzeit eingewechselte Malte Hoehn den Ball im Mittelfeld eroberte, drei Gegenspieler umkurvte und mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern in den Essener Kasten zum 4:1 traf (51.), war das Spiel entschieden. Der ebenfalls eingewechselte, groß gewachsene Innenverteidiger Joel Udelhoven traf nach einer Ecke und zehn Minuten vor dem Schlusspfiff zum verdienten 5:1-Endstand.

Ordentliches Debüt für Neuzugang Julian Pauli

Nach gut einer Stunde war der erste Pflichtspiel-Auftritt für den Neuzugang Julian Pauli beendet. Vom Applaus der Mitspieler und Zuschauer begleitet, klatschte Pauli mit Trainer Heck an der Seitenlinie ab und hatte unter Beweis gestellt, dass er nach seinem Wechsel von Borussia Dortmund eine echte Verstärkung für den 1. FC Köln sein kann. Zuvor überzeugte der Nationalspieler mit starker Physis, cleverem Zweikampfverhalten und Ruhe am Ball – auch wenn in einigen Szenen zu beobachten war, dass die Abstimmung im Abwehrverbund verständlicherweise noch nicht optimal war.

Am kommenden Wochenende trifft die Kölner U17 im NRW-Ligapokal auf den SV Lippstadt. Im letzten Gruppenspiel eine Woche später heißt der Gegner dann Borussia Dortmund. In diesem Match wird es dann wohl um den Gruppensieg und damit um den Einzug in das Halbfinale des NRW-Ligapokals gehen.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar