,

Großer Kampf, keine Punkte: FC verliert Spektakel in München


Der 1. FC Köln hat sich für eine starke Leistung beim FC Bayern München nicht belohnen können und sich mit 2:3 (0:0) geschlagen geben müssen. Die Mannschaft von Steffen Baumgart kam nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurück, glich aus und verlor am Ende dennoch. Anthony Modeste und Mark Uth trafen für die Geißböcke.

Aus München berichtet Marc L. Merten

In den letzten sieben Begegnungen zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Bayern hatte es nur Kölner Pleiten gegeben – bei einem Torverhältnis von 4:22. Steffen Baumgart jedoch wollte in München nicht darauf hoffen, dass es irgendwie zu einem Unentschieden reichen könnte. Keine Selbstaufgabe bereits vor dem Anpfiff wie das Kaninchen vor der Schlange.

Deswegen spielte Kingsley Ehizibue für Benno Schmitz, um die Räume auch offensiv zu nutzen. Dass zudem Jorge Meré für den verletzten Timo Hübers spielte, war schon vorher klar gewesen. Die Frage blieb: Würden die Geißböcke die mutigen Vorgaben des Trainers umsetzen können?

Moment des Spiels

Es war ein Spektakel in der zweiten Halbzeit. Der FC war nach einem 0:2 tatsächlich zurückgekommen und hatte zum 2:2 ausgeglichen. Doch dann faustete Horn einen Ball zu kurz aus dem Strafraum, Joshua Kimmich köpfte sofort weiter zu Serge Gnabry. Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0 bekam den Ball an der Strafraumkante, ging zwei Meter und knallte das Kunstleder aus halbrechter Position unter die Latte in den Winkel. Ein Traumtor zum 3:2 für die Bayern – es war der Siegtreffer für den Rekordmeister in einer bis zum Schluss offenen Partie.

Die Tore

Nach einer torlosen ersten Hälfte wechselte Julian Nagelsmann zur Pause doppelt. Er brachte für links mit Jamal Musiala einen neuen Mann – und dieser war nur fünf Minuten später entscheidend für das 0:1. Er ließ Meré nach einem Übersteiger stehen, ging durch auf die Grundlinie, legte zurück auf Lewandowski, der im Rücken von Czichos frei stand und den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Acht Minuten später sah es so aus, als sei der Spiel entschieden. Ein perfekter Konter: Lewandowski raus auf Müller, Querpass in die Mitte, Meré grätschte unter dem Ball durch und Gnabry hatte eine Mühe den Ball zu versenken. Das 0:2 – aber nicht die Entscheidung.

Denn nur zwei Minuten später passte Kainz links lang zu Hector. Dieser flankte perfekt ins Zentrum, wo Anthony Modeste den Ball mit einem Kopfball-Torpedo ins Tor wuchtete – eine Aktion des Franzosen wie zu besten Zeiten und sein zweites Saisontor.

Und tatsächlich: Der FC drehte auf. Diesmal über rechts, nur zwei Minuten später. Ehizibue flankte perfekt an den ersten Pfosten, dort setzte sich Uth durch und drückte im Fallen den Ball über die Linie. Der Ausgleich! Und es wäre sogar noch mehr drin gewesen, auch nach dem 2:3 durch Gnabry. Doch am Ende reichte es nicht zum Punktgewinn.

Fazit

Steffen Baumgart forderte von seiner Mannschaft aktiv zu bleiben, selbst die Chancen zu suchen, nicht nur zu mauern. Und genau so spielte der FC: zwar nicht mit dem hohen Pressing wie gegen Berlin, aber trotzdem auf Ballgewinne aus, auf Kontermöglichkeiten, auf eigene Aktionen im Spiel nach vorne. Was in Halbzeit eins fehlte, war der Mut im Eins gegen Eins, die Überzeugung, die Räume auch wirklich zu nutzen und zu bespielen. Klar hatten die Bayern mehr vom Spiel, aber längst nicht so, wie in den vergangenen Jahren. Hier spielten zwei Bundesligisten gegeneinander in einem offenen Spiel gegeneinander.

Nach der Pause wurde es dann ein offener Schlagabtausch: erst die Bayern, dann die Geißböcke. Wie der FC nach dem 0:2 zurückkam und plötzlich seine Torchancen eiskalt nutzte, war der entscheidende Unterschied zur ersten Hälfte. Nach dem 2:3 warf der FC dann alles nach vorne, spielte Powerplay, setzte die Bayern unter Druck, nichts war zu sehen von der bayrischen Dominanz und dem Ballbesitzfußball. Das machte der FC, doch die letzte Konsequenz fehlte, um den erneuten Ausgleich zu erzielen. So blieb es beim 2:3, obwohl sich die Baumgart-Elf einen Punkt verdient gehabt hätte.

Liveticker zur Nachlese

48 Kommentare
    • overath sagte:

      Tore fallen ja meist durch Fehler beim 1. Czichos, beim 2. Mere zu einfach, und beim 3. Timo Horn kann einfach keinen Ball festmachen, war nicht nur bei der Szene so. Bei Mere sieht man fehlende Praxis, hatte auch paar sehr gute Szenen wo er im Raum Goldrichtig stand und gerade noch ein Füßchen reinkriegt. Horn….beim ersten Spiel fand ich das schon bedenklich , heute genauso, man muss immer durchatmen wenn der Ball weg ist. Rauslaufen, Bälle festhalten , großes Manko

      Kommentar melden
      • CK sagte:

        Mere ist da im lauf und fälscht ganz unglücklich den ball ab das ist für mich nicht das gleiche wie der bewusste Fehler von Czichos.

        Horn hat das nicht so schlecht gemacht in meinen augen auch wenn der Gnabry Schuß eventuell haltbar war, das war schon ein Pfund.

        Bewertung ist ja im Stadtanzeiger auch mal wieder klar pro Czichos und Contra Meré der eine kriegt eine 5 der andere eine 3 lächerlich.

        Kainz war heute neben sich der hätte früher runter gemusst.

        Kommentar melden
        • Gerd1948 sagte:

          Ja, Horn geht, mal wieder in die Knie vorm Schuss, auch die Faustabwehr ist schlecht, vllt sogar unnötig, aber insgesamt keine schlechte Partie von Timo Horn. Jetzt kann man Mere und Easy natürlich angreifen aber was bringt es immer? Easy wird nie mit Schmitz zu vergleichen sein und Mere nicht mit Hübers. Mere hat vieles auch richtig richtig gut gemacht und Easy einiges, nicht nur die Flanke, aber die Fehlerquote bleibt insgesamt zu hoch in der Abwehr. Auch Czichos (kein Elfer) bekommt jedes Spiel den Ball an den Arm. Hector hat es tatsächlich geschafft heut als LV. Klar, paar Mal musste er das Foul ziehen, klar, Sane war wieder Mal schlechtester Mann auf dem Platz ( was bildet der sich eigentlich ein?), aber die Idee Baumgart funktioniert nach vorne und es war erst Pflichtspiel Nr.3.- Es wird sich entwickeln und sicher besser werden. Dann haben wir viel Freude und werden vllt wirklich mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

          Kommentar melden
  1. Halt Ding Lapp sagte:

    Hut ab vor dieser Leistung – ein Unentschieden wäre hier für den FC mehr als nur verdient gewesen – deswegen Schade! Sowohl für Modeste als auch für Uth freut mich das – was die Tore betrifft. Hector ist die Mentalität und Antreiber in Person. Ich nehme stark an, dass Baumgart die beiden Goalgetter hat rausgenommen, weil diese wohl platt waren. Anders kann ich mir das nicht erklären. Letztlich würde es dem FC mehr als nur gut tun, zum Ende des Transferfensters in irgendeiner Form noch einen weiteren Zielspieler im Sturm zu angeln. Auf jeden Fall hat diese Art und Weise des Fussballs Spaß gemacht!

    Kommentar melden
    • Carlo Korrupto sagte:

      Ich finde die Verpflichtung eines Stürmer sollte keine Priorität mehr haben, sondern eine Verstärkung für die Abwehr. Was Easy da gestern in der 1. Halbzeit abgeliefert hat, war erschreckend. Der hat kaum einen Ball zum Mann gebracht, sich mehrmals tunneln lassen, fast keinen Zweikampf gewonnen und etliche Stoppfehler drin gehabt. Von der guten Flanke zum 2:2 darf man sich nicht täuschen lassen, ich finde wenn noch ein Spieler geholt werden sollte, dann eine vernünftiger Rechtsverteidiger.

      Kommentar melden
  2. Flo sagte:

    Ja , ein gutes Spiel gemacht doch die Fehler in der Abwehr bleiben immer die gleichen.
    Rechter Verteidiger ist nicht Bundesliga tauglich. Warum der Trainer den Anderson als Stürmer zusätzlich bringt konnte ich nicht verstehen . Modeste im Wechsel mit Anderson wäre besser gewesen . Dann Duda und Schaub früher bringen . Die Faustabwehr war eigentlich weit weg doch die Spieler schauen nur dem Ball nach anstatt sich zum Ball zu bewegen . Horn geht dann beim Schuss zu früh in die Knie anstatt stehen zu bleiben. Schaub oder Duda ein Techniker müsste in die Startelf.
    Der FC muss auf rechts unbedingt nachlegen .
    Schönen Sonntag noch.

    Kommentar melden
  3. maradonna sagte:

    Baumgart lebt Fussball!

    Ich hatte meine Bedenken aber das ist ein richtig guter Trainer. Es liegt z.T. am unbrauchbaren Spielermaterial , dass dinge nicht funktionieren. Aber seine Denke ist genau richtig. Spieler wie Kainz werden es sehr schwer haben und das zurecht, denn fussball ist Zweikämpfe und daran hapert es bei Kainz.

    moderated
  4. Gerd1948 sagte:

    Erst mal ohne was zu lesen meinen Eindruck vom Spiel.
    Punkt 1: Der FC hat Bayern 90+ Probleme bereitet
    Punkt 2: Der FC hat verdient verloren…weil
    Punkt 3: Der FC hat zu wenig Kapitel aus der 1.Halbzeit geschlagen…weil
    Punkt 4: Der FC Bayern scheint nicht topfit
    Trotzdem, kein Rückschritt, kein Vorwurf ( auch nicht an Mere und Easy )
    Und auch nicht an den Trainer, der das Risiko Easy genommen hat. Der Mut, die Courage sollte trotz 0 Punkten heute über allem stehen, denn auf lange Sicht wird man sich dafür tatsächlich was kaufen können. Baumgart verstellt sich nicht und er war etwas enttäuscht nach dem Spiel, zu Recht, um sich im nächsten Moment wieder zu fangen und zu realisieren dass es eben immerhin gegen die Bayern war, wo man mal Punkte liegen lassen kann. Der Weg scheint konsequent, aber wichtiger erscheint mir gerade, dass der Weg auch mit dem Kader erfolgreich werden kann. Ich denke wir haben bald unseren alten Mittelstürmer wieder, der zwar jetzt anders spielen muss, aber trotzdem seine entscheidenden Tore machen kann und wird. Stolz ein FC Fan zu sein bin ich von jeher. Baumgart hat heut den nächsten Schritt gemacht, dass auch sein Plan A funktionieren kann auf Sicht, auch mit 60 Toren hüben wie drüben.

    Kommentar melden
    • overath sagte:

      Vorwurf nur an Horn, immer und immer, bleibt er kleben, faustet statt auch mal festzumachen, beim 3:2 ganz klar Horn, wenn schon Faust dann doch bitte nicht genau vor den 16er, er hat uns damit den Punkt geklaut, so schnell wären die sonst nicht durchgekommen. Aber war schon insgesamt eine Klasse Leistung und Baumgart hat die Jungs echt gut aufgestellt, da lugt echt auch mal Selbstvertrauen durch, auch Modeste ist ja nicht wieder zu erkennen. Uth wie oft leider immer bischen viel Ego, sieht keinen im 16er, aber das kriegt der Baumgart schon noch hin. Wenn es einer schafft das wir auch diesmal drin beliebn , dann Baumgart.

      Kommentar melden
  5. Gerd1948 sagte:

    Ja Marc, dieses Scheiße, Scheiße ist verständlich, die Bayern waren so angreifbar wie Jahre nicht. In der Hälfte 1 eine Fehlerfestival ohne dass es eine Mannschaft nutzt, in Hälfte 2 die Fehler auf beiden Seiten vor jedem einzelnen Gegentor. Fazit: Es war kein gutes Niveau aber natürlich interessant und spannend. Der FC scheint weiter auf einem guten Weg und wird jetzt das machen was der Trainer fordert. LERNEN

    Kommentar melden
  6. Bob Brown sagte:

    Wo sind eigentlich die Modeste Hater? ;)
    War ein geiles Spiel, Mere hat keine spielpraxis daher kann man ihm den ein oder anderen Fehler verzeihen . Man hat aber leider wieder ein mal gesehen dass wendige Spieler mit etwas Tempo ihn völlig aus der Fassung bringen. Er weiss einfach nicht wie man solche Spieler verteidigt. Er versucht immer die Bewegungen mit zu gehen und wird dann überspielt. Bei solchen Spielern musst du robust rein gehen, kompromisslos, nicht abwarten was passiert. Das ist leider schon immer seine absolute Schwäche gewesen.
    Im Gegensatz zu vielen anderen fand ich dass Easy ein gutes Spiel gemacht hat, er war an sehr sehr vielen Aktionen beteiligt, ist sau viel gerannt, hab ihn stark verbessert gesehen.
    Alles in allem freue ich mich auf die Saison , in einigen Situationen hat man zwar gesehen dass ein schneller konterstürmer sehr hilfreich wäre aber ich glaube das funktioniert so auch ganz gut :)

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Lemperle macht das schon. Ja, das glaube ich auch, dass Mere mit Spielpraxis noch besser wäre. Die Modeste Hater sind erst mal in Quarantäne solange er jetzt regelmäßig spielt und demnach auch regelmäßig treffen wird. Er nimmt das Spiel was Baumgart von ihm fordert mehr und mehr an, aber vllt braucht er auch noch paar Wochen um etwas spritziger (nicht schnell) zu sein. Halt was explosiver noch. Upamecano ist natürlich auch nicht irgendwer.

      Kommentar melden
  7. Gerd1948 sagte:

    Die Mentalität hab ich in keinster Weise in Abrede gestellt. Ich fands nur schade, dass der FC trotz guter Einstellung und Taktik tatsächlich zu wenig Kapital draus geschlagen hat. Dann hätte man vllt den 2.Schritt vorm 1. gemacht aber dafür haben wir Baumgart, der auch dies richtig einordnen würde. Die sitzen jetzt alle sauer im Bus und das ist einfach sehr sehr schade.

    Kommentar melden
  8. lamps8 sagte:

    Kollektiv das geilste Spiel seit wahrlich langer Zeit und anstatt einfach stolz aufgrund der Leistung und Herangehensweise zu sein, picken die üblichen Verdächtigen sich die üblichen Verdächtigen raus.. es ist einfach nur traurig.

    Vor allem wenn maximal Kreisliga Fußballer meinen Bundesligaspieler /-Torhüter bewerten zu können.

    Kommentar melden
  9. Gerd1948 sagte:

    Laufleistung Skhiri 13,35 km. Was soll ich sagen, das alleine hat schon ne 2 vorm Komma verdient, der Typ ist irre und ich weine 3 Tage wenn er verkauft wird, Uth hast du zu gut bewertet, besonders in Halbzeit 1 war das mit ihm zum Haare raufen, Modeste hast du zu gut bewertet, weil er noch längst nicht der Alte ist, aber er steigert sich von Spiel zu Spiel, aber vllt würfelst du ja auch manche Spieler? :-)))

    Kommentar melden
  10. wiwakoe sagte:

    Das war eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft, aber wie immer ist man hinterher schlauer und wenn jeder wie aus jedem Spiel etwas dazu gelernt hat
    Dann haben wir am Ende der Saison einen einstelligen Tabellenrang. Und wir haben noch einige Talente in der Hinterhand. Wenn die sich alle so weiterentwickeln brauchen wir nicht mehr viele von außen und der FC wird auch schnell wieder auf guten finanziellen Füßen stehen.
    Weiter so FC

    Kommentar melden
  11. Dirch sagte:

    Hoffentlich wird Schwäbe schnell gesund und bekommt eine Chance in der Liga. Der Flankenball muss!!! festgehalten werden. Der Gnabryschuß, sorry Marc, nicht in den Winkel sondern auf den Torwart. Den hält ein guter Bundesligatorwart, wenn er denn stehen bleibt.
    Ansonsten eine tolle unterhaltsame, wenn auch von beiden Seiten fehlerhafte Partie. Macht auf jeden Fall viel Freude, eine Mannschaft zu sehen die Vollgas gibt.
    Gruße

    Kommentar melden
  12. prinzikai sagte:

    42 % Ballbesitz in der Allianz Arena sagt schon alles. Laufleistung über 123 km. Somit haben Einsatz und Passqualität gestimmt. Das am Anfang der Mut fehlt, ist noch verständlich und gehört zum Lernprozess dazu. Ein Wechselfehler gab es aber meiner Meinung nach. Anstatt Duda hätte ich Özcan als 10 gebracht, da er körperlich stärker ist und einfach schnell und geradliniger abspielt als Duda.
    Die Bayern waren heute zu schlagen, aber dies lag auch an uns.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar