,

Treffen heute am Geißbockheim: Andersson in die Türkei?


Der 1. FC Köln könnte völlig überraschend kurz vor Ende des Transferfensters einen seiner Mittelstürmer abgeben. Sebastian Andersson steht vor einem Wechsel in die Türkei. Die Entscheidung fällt heute in einem Gespräch zwischen dem Stürmer und den FC-Verantwortlichen am Geißbockheim.

Köln – Sebastian Andersson in die Türkei zu Antalyaspor? Darüber berichtete am Montagabend plötzlich das türkische Portal ajansspor. Und tatsächlich: FC-Sportchef Jörg Jakobs bestätigte am Dienstagmorgen auf Nachfrage des GEISSBLOG.KOELN, dass sich der Schwede am Sonntag und Montag in der Türkei aufgehalten habe.

Andersson sei an den FC herangetreten mit der Bitte um Erlaubnis, sich mit dem türkischen Klub über ein mögliches Leihgeschäft unterhalten zu können. Die Geißböcke gaben dieser Bitte statt, und so reiste der 30-jährige am Tag nach dem 2:1-Sieg gegen den VfL Bochum aus Köln an die Türkische Riviera. Dort sollen Verhandlungen und auch der Medizincheck stattgefunden haben.

Will der FC keinen Andersson-Ersatz verpflichten?

Inzwischen weilt Andersson wieder in Köln und will am Dienstag am Geißbockheim mit den FC-Bossen das Gespräch suchen. Sofern die Verhandlungen in der Türkei erfolgreich waren, müssten sich nur noch der FC und der Spieler einigen, dann stünde einer einjährigen Leihe nichts mehr im Wege. Denn obwohl Andersson am Samstag gegen Bochum in der Startelf stand, gilt er bei den Geißböcken nicht als unersetzbar.

Im Gegenteil: Nach GBK-Informationen würde der FC den Angreifer sogar abgeben, sollte sich in den letzten Stunden vor Transferschluss keine Alternative mehr auf dem Transfermarkt als Ersatz auftun. Damit würden die Geißböcke nicht nur keinen weiteren Stürmer mehr verpflichten, wie gestern bereits durchsickerte. Man würde sogar noch den ersten Ersatz für Anthony Modeste abgeben, ohne zwingend einen neuen Backup zu holen.

Andersson sieht sich nicht als Joker

Die Entscheidung fällt heute am Geißbockheim. Doch Anderssons Initiative ist auch ein deutliches Zeichen, dass sich der lange am Knie verletzte Schwede eigentlich als Nummer-eins-Stürmer sieht und bei allen körperlichen Problemen eben doch nicht nur als Joker hinter Modeste.

Ob der FC jedoch wirklich darauf verzichten würde, im Falle einer Andersson-Leihe eine Alternative zu verpflichten? Dann wäre dies wohl ein nur noch stärkeres Zeichen des Vertrauens in die vorhandenen Angreifer, nicht nur in Modeste, sondern auch in Tim Lemperle, Mark Uth, Jan Thielmann und sogar Marvin Obuz, den die FC-Verantwortlichen perspektivisch als weitere Option als hängende Spitze im Kader sehen.

96 Kommentare
  1. Paul Paul sagte:

    Das ist ja SUPER!!! Wenn der Toni sich verletzt, stehen wir wieder ohne Mittelstürmer da, und der FC bekommt ohnehin nur einen Teil des Gehaltes wieder rein. Außerdem kann man nicht erwarten, dass die Betreuung und die Einsätze in der Türkei optimal sein werden. Wenn es schlecht läuft, dann bekommt der FC im nächsten Sommer einen Invaliden zurück, den sie in der Saison als Joker gut hätten brauchen können.

    Warum fällt mir eigentlich andauernd der Name „Terodde“ ein???

    Kommentar melden
  2. Haarspalta sagte:

    Die Idee kann ich nicht nachvollziehen. Andersson hat Samstag noch Startelf gespielt. Wenn den jemand kaufen will – meinentwegen. Aber verleihen mit nur teilweiser Gehaltsübernahme? Wem soll das etwas bringen, außer Antalyaspor?
    Dem FC bringt es nichts, weil man nur einen Teil (!) des Gehalts spart, aber dafür einen Spieler des erweiterteten Stamms verliert.
    Backups sind bekanntlich dann auch nicht mehr in Fülle vorhanden. Modeste kann morgen wieder verletzt sein, Lemperle in Katterbachs Loch fallen und Uth ist ja schon verletzt und vom Baumgart-Fussball sichtbar mitgenommen.

    Andersson bringt es auch nichts. Wenn der in Antalya nicht gerade alles in Grund und Boden schießt, ist es karrieremäßig ein klarer Rückschritt und reduziert potenziell seinen ohnehin im Sinken begriffenen Marktwert.

    Also alles in allem kein Geschäft, das mir sinnvoll erscheint. Da kann man nur hoffen, dass Baumgart, den ich für einen tollen Trainer halte, auch in Wirklichkeit der Über-Trainer ist, zu dem er gerade geschrieben werden soll…

    Kommentar melden
  3. kalla lux sagte:

    Ich fange mal mit dem wichtigsten Satz des Artikels der Express an!
    „Komplett können die Türken das bei rund 2,5 Millionen Euro liegende Gehalt wohl nicht finanzieren“
    Wir verleihen also wieder jemand, zahlen dann auch wieder und stehen im Endeffekt mit nur 1 BL erfahrenen MS da. Also langsam ist dieses Pleitegeier verhalten des Vereins richtig Vereinsschädigend.
    Aus letzter Saison nichts gelernt???
    Und bitte Leute hört auf mit Lemperle, der jetzt gerade mal 30-60 Min BL Luft geschnuppert hat.
    Wen der falls MO ausfällt allein gegen eine BL taugliche 3er Kette spielt, sehe ich da schwarz.
    Das mag ja gegen Bochum ganz nett ausgesehen haben, aber in dem Moment reden wir von Bochum!
    Ausserdem ist Lemperle eher ein Thomas Müller Type, ein Strafraumschleicher. Keine richtige Sturmspitze. Wen wir also ohne Ersatz in die Saison gehen, glaube ich das es echt schwer wird.
    Dafür sind unsere offensiven Mittelfeldspieler auch nicht Torgefährlich genug!
    Wie man nur noch auf den Kostenfaktor achten kann, ohne den Kader richtig einzuschätzen, bleibt mir ein Rätsel.
    Jacobs ist nur ein ausführendes Organ, dem von den 3 Affen alles vorgegeben wird.
    Ich glaube nicht, das er selbst in der Realen den Kader so, wirklich als ausreichend betrachtet.

    moderated
  4. Denis Schwarz sagte:

    Andersson abgeben und auf die eigenen Leute setzen halte ich für genau richtig. Mut zum Risiko! Für Bochum, Fürth und Augsburg wird es reichen. Auch mit Lemperle und Obuz.
    Wie IchBins richtig bemerkt hat wird Andersson beim FC nicht mehr glücklich. Dann lieber abgeben, kann er in der Türkei Standfußball spielen gehen.

    Kommentar melden
    • Svennis sagte:

      Ganz deiner Meinung. Bei einem dauerverletzten Spieler mittels Ausleihe Geld einzusparen ist richtig! Kaufen wird den z.Z. sowieso niemand. Vielleicht noch eine Kaufoption, falls er dort erfolgreich ist und die Sache ist geritzt. Tack und hejdå!

      Anthony hat ihm wohl zu sehr den Schneid abgekauft!

      Und unter Baumgart werden sowieso alle anderen Spieler bessr!

      Kommentar melden
  5. C W sagte:

    Abwarten, man weiß ja nicht was wird. Aber ich sehe es ähnlich wie einige hier. Wenn er weg will soll er gehen. Finde man hat ihm am Samstag durchaus angemerkt, dass nicht immer der letzte Wille da war. Außerdem erscheint mir das Baumgartspiel für sein Knie auch nicht so die beste Lösung zu sein.

    ABER nur unter für den Effzeh akzeptablen Bedingungen. Sprich volle Gehaltsübernahme und idealerweise noch ne Leihgebühr (wenn wir eine für Kilian zahlen können die eine für Anderson zahlen). Dazu noch ne Kaufpflicht bei bestimmter Anzahl an Einsätzen/Toren und man könnte drüber reden.

    Das ist sowas was mich am Terrode Deal bis heute wurmt und deswegen sicher auch oben wem eingefallen ist. Dem haben wir noch Geld in den geblasen weil der unbedingt zum HSV wollte und der HSV ihne wollte. Da hätte man damals ruhig auch was härter sein können.

    Kommentar melden
  6. Boom77 sagte:

    Unabhängig von der Einsatzfähigkeit, vom Leistungsvermögen und vom Gehalt etc. von Andersson verstehe ich den Plan dahinter nicht. Wenn Andersson geht und wir keinen Ersatz verpflichten (sei es Pohjanpolo oder sonst wen), sind wir im Sturm doch viel zu dünn besetzt. Bei Lemperle sprachen wir davon, ob er sich schon als Stürmer Nr. 4 eignet, was die sportlich Verantwortlichen beim FC bejaht haben. Das ist schön und gut und kann man noch so mitgehen. Aber jetzt wäre Lemperle schon Stürmer Nr. 3 (gut… Uth und Duda sind auch noch da, sehen aber ihre Stärkern – zurecht – auf anderen Positionen). Ich fürchte, da begeht man den nächsten „Heldt-Fehler“, der uns teuer zu stehen kommen kann, wenn man keinen weiteren Stürmer verpflichtet.

    Aber vielleicht erfüllt der FC ja noch kalla´s Herzenswunsch und verpflichtet den Torgaranten Engelmann von RW Essen…. achja, und zudem den Al-Tamari. Dann würde natürlich alles gut werden.

    Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Engelmann war meine Lösung letzten Winter, da hat Hotte dann lieber Dennis ausgeliehen und fürstlich fürs Tribünen sitzen bezahlt.
      Natürlich die 1000 Fach bessere Lösung, gebe ich dir im nachhinein vollkommen recht.
      Das hatte schon Klasse, genau wie die Litauen Granate.
      Ich versinke geradezu in Scham, das ich so etwas je erwähnt hatte!
      Hinzu kommt natürlich, das ich eigentlich seit Wochen eher nach Venlo fahren würde.
      Das ist nicht weit und würde eventuell einen Transfer ergeben, der im nachhinein eventuell eine folge Ablöse ergeben könnte.
      Aber woher sollst du Teilzeitkicker der nie im Verein gespielt hat auch nur ein Fünkchen an Sachverstand haben. Selbst zu Bataillons Mannschaft hat es nicht gereicht. deshalb verstehe ich deine Einwende immer sehr gut!

      Kommentar melden
  7. Brutus Cesar sagte:

    Ihn ohne Ersatz zu verleihen und dabei noch Teile seines Gehalts weiterzuzahlen wäre der ein furchtbarer Deal und eine große Schwächung des Kaders (das Modest diese Leistungen über die ganze Saison bringen kann glaubt doch keiner). Steht es wirklich so schlimm um unsere Finanzen?

    moderated
  8. Robert Jakhel sagte:

    Was viele hier nicht verstehen können, wir brauchen das Geld ! Wir haben zwar die Lizenz ohne Auflage bekommen, aber es ist trotzdem kein Geld da und Skhiri hat kein Angebot bekommen in höhe 15 Millionen bekommen. Grüsse an ALLE, die mich hier diesbezüglich niedergemacht haben.

    Kommentar melden
  9. SebN sagte:

    Vor nicht allzu langer Zeit hieß es noch man bräuchte dringend einen weiteren Mittelstürmer, weil man nicht weiß wie lange es mit Modeste und Andersson gut geht gerade mit Blick auf die Verletzungen und Form der letzten Saison.
    Jetzt also die Kehrtwende! Man lässt sich komplett vom gelungenen Start und dem Stand nach gerade mal drei Spielen blenden und verfällt in Köln-typische Euphorie. Man hat zwei Heimspiele gegen einen Abstiegskandidaten des letzten Jahres und einen Aufsteiger gewonnen, das ist nur leider erstmal gar nichts wert. Vergleichbare Spiele konnte man letztes Jahr auch gewinnen, trotzdem hat es gerade so für die Relegation gereicht!

    Kommentar melden
    • SebN sagte:

      Wird schon alles gut werden! Der FC ist wieder da!
      Wir haben jetzt den Wundertrainer und stehen auf Platz 6. Mit dem Punkt mehr, der bei den Bayern kurzfristig möglich schien, wären wir schon klar auf Kurs Champions League. Modeste hat schon zwei Tore gemacht, das sind auf die Saison hochgerechnet mehr als 20, er ist wieder der Alte. Schmitz der neue Star als Rechtsverteidiger steht bestimmt schon im Notizbuch von Hansi Flick. Lemperle hat den großen Durchbruch endgültig geschafft usw.
      Ach halt, es sind ja erst drei Spiele gespielt. Der Wundertrainer ist in seinem bisher einzigen Jahr in der ersten Liga sang- und klanglos abgestiegen, Modeste schon 33 Jahre alt, Schmitz hat das großzügig dritte gute Spiel in mehr als drei Jahren gemacht und Lemperle sein viertes Spiel überhaupt. Dazu pfeift der „Königstransfer“ Uth schon seit der Vorbereitung körperlich auf dem letzten Loch.
      Alles in diesem Verein und Kader ist auf das Prinzip Hoffnung ausgerichtet. Man geht davon aus, dass alle verbliebenen Spieler ihre längst vergangene Topform wieder erreichen werden oder sich enorm weiterentwickeln und besser werden als sie es je zuvor gezeigt haben. Diese Hoffnung ist aber keine Strategie! Und der Stand nach den ersten drei Spielen hat null Aussagekraft!

      Kommentar melden
  10. Hennes48 sagte:

    Ich sehe das sehr kritisch! Vor allem, dieses mittlerweile etablierte Kölner Modell: Teure Spieler verleihen und denen noch Teile des Gehaltes weiter zu zahlen. Nach meinem Empfinden ein richtig dämliches Modell, dass es beim FC nun auch viel zu häufig gibt! (zB Terodde) Und darüber hinaus ist es auch noch ganz dünnes Eis, denn Modeste wird diese Spielweise doch keine 34 Spieltage durchhalten. Auch er braucht Entlastung. Für mich ist diese Entscheidung eine falsche Entscheidung! Es sei denn, Pojanpalo käme dann doch noch aus Lev.

    Kommentar melden
  11. wiwakoe sagte:

    Wenn er gehen will soll er das tun. Aber warum werden immer ein Ersatz ins Spiel gebracht wir?. Wir sind gut aufgestellt in der Offensive.
    In anderen Vereinen spielen doch auch junge Talente. Nur trauen muss man sich und unser Trainer traut sich .
    Und das ist gut so.
    Vorteile: kein Geld was wir nicht haben ausgeben.
    Chancen für unsere jungen Talente.
    Gehalt ist bei den jungen Talenten eher zu bezahlen.
    Das Signal an unseren Nachwuchs wird bei allen einen Motivationsschub auslösen und das wird sich in naher Zukunft auszahlen.
    Also alles bestens ohne neuen Stürmer. Wir schaffen das. Meine Meinung

    Kommentar melden
    • SebN sagte:

      Genau! Wird schon alles gut werden! Der FC ist wieder da!
      Wir haben jetzt den Wundertrainer und stehen auf Platz 6. Mit dem Punkt mehr, der bei den Bayern kurzfristig möglich schien, wären wir schon klar auf Kurs Champions League. Modeste hat schon zwei Tore gemacht, das sind auf die Saison hochgerechnet mehr als 20, er ist wieder der Alte. Schmitz der neue Star als Rechtsverteidiger steht bestimmt schon im Notizbuch von Hansi Flick. Lemperle hat den großen Durchbruch endgültig geschafft usw.
      Ach halt, es sind ja erst drei Spiele gespielt. Der Wundertrainer ist in seinem bisher einzigen Jahr in der ersten Liga sang- und klanglos abgestiegen, Modeste schon 33 Jahre alt, Schmitz hat das großzügig dritte gute Spiel in mehr als drei Jahren gemacht und Lemperle sein viertes Spiel überhaupt. Dazu pfeift der „Königstransfer“ Uth schon seit der Vorbereitung körperlich auf dem letzten Loch.
      Alles in diesem Verein und Kader ist auf das Prinzip Hoffnung ausgerichtet. Man geht davon aus, dass alle verbliebenen Spieler ihre längst vergangene Topform wieder erreichen werden oder sich enorm weiterentwickeln und besser werden als sie es je zuvor gezeigt haben. Diese Hoffnung ist aber keine Strategie! Und der Stand nach den ersten drei Spielen hat null Aussagekraft!

      Kommentar melden
        • SebN sagte:

          Und die 6 Punkte sind jetzt ein Grund für grenzenlose Euphorie und alles in Köln erscheint wieder rosarot?? Also kein Problem, weitere Spieler abzugeben. Auf der Bank und im Nachwuchs stehen genug potentielle Weltstars zur Verfügung. Und wenn die in Wirklichkeit doch nicht so gut sind, wird der Wundertrainer sie halt gut machen! Es kann ja durchaus funktionieren, einen Transferüberschuss zu erwirtschaften und mit ablösefreien Spielern den Verlust aufzufangen. Aber nach drei Spieltagen zu glauben, es sei bereits geschafft, ist äußerst kurzsichtig! Man muss nur sehen gegen welche Gegner die Punkte geholt wurden. Und wie viele Spieler mit nachgewiesener Bundesligatauglichkeit wurden denn geholt?
          Nur zum Vergleich: Bremen hatte letzte Saison auch 6 Punkte nach drei Spielen!

          Kommentar melden
          • Gerd1948 sagte:

            Nee sebn, es ist noch nix geschafft, aber Baumgart setzt nicht gerade auf Andersson und denkt sich, dass er das neben und mit Mo anders kompensiert bekommt. Ich freue mich, dass Andersson jetzt bleibt. Er wird auch keinem Lemperle oder Thielmann unter Baumgart den Weg verbauen. Wir sind trotzdem pöatzierungstechnisch auf einem guten Weg.

          • Stephan sagte:

            Genau Gerd. Hat man am Wochenende gesehen. Modeste und Andersson zusammen funktioniert nicht. Lieber Modeste mit Thielmann oder Lemperle. Man braucht schon einen sehr laufstarken da vorne. Ohne geht es kaum.

      • Icke_FC sagte:

        Ja klar hat das keine Aussagekraft aber für Fürth, Bochum, Augsburg und anscheinend Hertha wird es am Ende reichen. Finanzielle Konsolidierung ist halt gerade angesagt. Was bringt es sinnlose Transfers zu tätigen. Davon gab es in der Vergangenheit genug. Dann baue ich doch lieber auf Junge Leute und hoffe auf einen Volltreffer, den man eventuell mal für 20mille verscherbelt. Die Jugendarbeit beim FC war die letzten Jahre von Erfolg geprägt. nur die Durchlässigkeit war scheiße. Wird Zeit die Welpen von der Leine zu lassen.

        Kommentar melden
  12. wiwakoe sagte:

    Leider lese ich gerade im TM das Andersson NICHT den Medi.Check bestanden hat. Die Türken wollen ihn nicht mehr. Die frage ist einfach ob er sich bei uns mit der Rolle eines jrokers zufrieden gibt. Ich denke gesundheitlich wird wohl ein startelf Einsatz zu risikoreich werden. Für mich stellt sich die Frage, wie lange er überhaupt noch spielen kann. Mein Eindruck ist,es wird nicht mehr lange dauern bis er sportlnvaliede
    Werden wird. Was mich wundert ist,das Die Ärzte in der Türkei mehr sehen als unsere. Bei 6,5 Millionen hätte genauer hingesehen werden müssen. Er war ja in Berlin schon oft verletzt. Aber es ist wie es ist nachkarten bringt nichts mehr. Hauptsache man hat daraus gelernt.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar