,

Darum fehlten Katterbach und Cestic auch bei der U21


Das Duo Noah Katterbach und Sava Cestic gehört bisher zum Inventar der U21 in der Regionalliga West. Gegen Bonn fehlten beide Profis des 1. FC Köln jedoch plötzlich komplett. Die Begründung war jedoch harmlos. Derweil gibt es Sorgen um Meiko Sponsel.

Köln – Katterbach war in den vergangenen Tagen mit der deutschen U21 unterwegs und spielte zweimal über 90 Minuten für die Mannschaft von Stefan Kuntz. Cestic war ebenso mit der serbischen U21 auf Reisen. Um keine Verletzung zu riskieren, wurden beide Spieler für das Regionalliga-Duell der FC-U21 gegen Bonn am Freitagabend (3:2) geschont, standen nicht im Kader. Beide sollen jedoch am Mittwoch gegen Aachen mit dabei sein.

Castrop bei den Profis perspektivisch hinten rechts?

Bei Meiko Sponsel stehen die Chancen dagegen eher schlecht, dass er gegen die Alemannia auflaufen kann. Der Rechtsverteidiger musste gegen Bonn noch vor der Pause wegen Adduktorenproblemen ausgewechselt werden. „Ich würde fast sagen, es wäre eine Sensation, wenn er am Mittwoch dabei ist“, urteilte der Trainer Mark Zimmermann spontan nach der Partie, „aufgrund der Symptomatik, die er beschrieben hat, denke ich nicht, dass er spielen kann.“

Ein erster Anwärter für die Rechtsverteidiger-Position wäre Jens Castrop, der auch gegen Bonn die Rolle übernahm. „Das ist die Position, die für ihn oben bei den Profis angedacht ist“, verriet Zimmermann. Bereits im Profi-Testspiel in der Vorbereitung gegen Fortuna Köln kam Castrop als Außenverteidiger zum Einsatz, allerdings links.

Obuz immer stärker

„Es war für mich nichts Neues, die Position habe ich durchaus gelernt, deswegen war das soweit kein Problem“, berichtete das FC-Talent hinterher. Offen ist jedoch, ob Castrop das erwartet intensive Spiel gegen die Alemannia angehen kann: Gegen Bonn wurde der 18-Jährige, unter anderem von Krämpfen geplagt, nach einer Stunde ausgewechselt.

Marvin Obuz lässt derweil weiter Leistung sprechen, überzeugte gegen Bonn nicht nur mit seinem Treffer zum 1:0 – und das nach der anstrengenden Reise mit der deutschen U20-Nationalmannschaft. Dies ließ sich das Offensivjuwel jedoch nicht anmerken: „Es hat Bock gemacht heute“, lachte Obuz. Angesprochen darauf, dass es für die U21 derzeit noch besser laufe als in den Startphasen der Vorjahre, scherzte er: „Ich habe aber noch keinen Dreierpack gemacht.“

10 Kommentare
  1. Max Fritzmann sagte:

    Bei den Spielen, die ich damals im Meisterschaftsjahr der u17 gesehen habe, gehörte er immer zu den absoluten Leistungsträgern. Es war ja auch recht schwierig mit ihm zu verlängern, da er sicherlich auch andere Angebote hatte. War dann aber verwundert, dass er in der Vorbereitung bei den Profis mit die wenigste Spielzeit unter den Talenten erhalten hat. Daher weiß ich nicht, ob er bereits diese Saison Spielzeit unter Baumgart erhält, zumal Thielmann und Lemperle noch vor ihm sind und die gleichen Positionen spielen können, nur mit dem Unterschied, dass er eher über links kommt.

    Am meisten verwundert mich, dass sponsel so weit außen vor ist. Unabhängig von seiner Verletzung ist er ja gelernter RV und spielt damit auf einer unserer größten Problemposition. Dann hat er ein richtig starkes Vorbereitungsspiel abgeliefert (weiß nicht mehr gegen welchen Gegner) mit assist und danach seltsamerweise gar nicht mehr gespielt. Er gehört auch zu den Talenten, die wieder bei der u21 und nicht bei den Profis trainieren, wenn ich mich nicht irre. Das überrascht mich zumal ich ihn bereits jetzt als vernünftige Alternative auf der RV Position sehe, da er auch Geschwindigkeit mit bringt. Das mit Castrop nun ein eigentlicher defensiver Mittelfeldspieler auf dieser Position angedacht ist, finde ich dann eher seltsam. Aber es ist einfach toll, dass wir inzw so viele jugendspieler haben, die das Talent haben auch kurzfristig bei den Profis mitzuspielen. Das muss auch der Weg des FC’s sein.

    Kommentar melden
  2. Füür emmer sagte:

    Es ist schon seltsam, dass Uth live im Fernsehen sagen darf, dass er nach 70 Minuten an seine Grenzen kam gegen Herta, und Katterbach wegen mangelnder Fitness durch Schmitz ersetzt wurde.
    Das der FC den Jungen wegen seinem laut GB sechsstelligen Gehalt unter Druck setzt, kann ich mir aber bei der guten Behandlung der jetzigen und der ehemaligen Jugendspieler nicht vorstellen.
    Vermutlich zählt wirklich nur seine Leistung, die für die U21-Nationalmannschaft gut genug ist, aber für den FC nicht reicht.
    Ich rechne mal damit, dass er den Fc im Winter verlässt.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar