,

Erster Rückschlag: Schwache FC-Frauen verlieren deutlich


Sie reisten mit Selbstvertrauen an den Main, doch am Ende gab es nichts zu holen für die Fußballerinnen des 1. FC Köln: Der Bundesliga-Aufsteiger musste sich trotz einer guten Anfangsphase bei Eintracht Frankfurt mit 0:4 (0:1) geschlagen geben. Die FC-Frauen zeigten dabei ihre bisher schwächste Saisonleistung.

Momente des Spiels

Rachel Rinast konnte ein hohes Anspiel an der linken Seitenlinie nicht kontrollieren. Frankfurt eroberte den Ball und kombinierte sich zügig in den Kölner Strafraum. Lara Prasnikar vollendete zum 0:1 für die Eintracht (34.). Nach der Pause bugsierte Myrthe Moorrees eine Frankfurter Hereingabe ins eigene Tor zum 0:2 (48.). Shekiera Martinez (56./86.) erhöhte noch mit zwei Treffern. Zwischenzeitlich vergab Alicia Gudorf freistehend die Chance zum Ehrentreffer nach einer Flanke von Amber Barrett (71.).

Chance des Tages

Im strömenden Regen erwischten die Kölnerinnen den besseren Start. Weronika Zawistowska drang über die linke Seite in den Strafraum ein und legte den Ball quer, die mitgelaufene Ex-Frankfurterin Mandy Islacker wurde bei der Ballannahme jedoch noch im letzten Moment gestört (3.). Wie das Spiel verlaufen wäre, wären die Geißböcke in Führung gegangen, ließ sich nach den 90 Minuten nur spekulieren.

Fazit

Denn beim Champions-League-Anwärter zeigte der Aufsteiger die bisher schwächste Saisonleistung. „Es war nicht so frisch und leicht wie gegen Hoffenheim“, urteilte Kölns Trainer Sascha Glass, „und wir haben zu viele einfache Fehler gemacht, die direkt bestraft wurden. Die erste halbe Stunde war ordentlich und in den letzten 25 Minuten hatten wir erneut unsere Spielanteile in der Offensive, haben die Angriffe aber zu einfach hergeschenkt.“

Ausblick 

In der Bundesliga geht es für die FC-Frauen erst am 1. Oktober mit dem Heimspiel gegen Bayern München weiter. Vorher steht am 26. September das Zweitrunden-Spiel im DFB-Pokal bei Arminia Bielefeld auf dem Programm. Mit Sharon Beck (Israel), Sabrina Horvat (Österreich), Weronika Zawistowska, Adriana Achcinska (beide Polen), Elvira Herzog (Schweiz) und Amber Barrett (Irland) sind sechs Spielerinnen zwischenzeitlich auf Länderspielreise.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar