,

Befreiungsschlag gegen Jena: FC-Frauen holen ersten Sieg!


Was für eine Erleichterung: Die Bundesliga-Fußballerinnen des 1. FC Köln haben das wichtige Kellerduell gegen Carl Zeiss Jena mit 2:0 (1:0) für sich entschieden. Die FC-Frauen traten dabei über weite Strecken der Partie deutlich überlegen auf und setzten sich am Ende verdient gegen den Konkurrenten im Abstiegskampf durch. Es war der erste Saisonsieg für die Geißböcke.

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Daniel Mertens

Kölns Trainer Sascha Glass schickte exakt dieselbe Elf auf den Rasen, die auch in der Vorwoche beim 0:3 in Wolfsburg begonnen hatte. Damit unterstrich der Coach seine Worte mit Taten, hatte er sich doch nach dem Gastspiel in Niedersachsen mit dem Auftritt des FC sehr zufrieden gezeigt.

Moment des Spiels

Manjou Wilde schlug eine Ecke von der linken Kölner Seite in den Strafraum. Der Ball flog an allen Spielerinnen vorbei und landete bei Peggy Kuznik am zweiten Pfosten. Die Kapitänin hatte völlig freistehend keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen (22.).

Elfmeter des Tages

Eigentlich hätte es schon in der ersten Hälfte einen Strafstoß für den FC geben müssen, als Jenas Torfrau Inga Schuldt zu rustikal in den Zweikampf gegen Mandy Islacker ging. Die Pfeife der Schiedsrichterin Nadine Westerhoff blieb jedoch stumm (11.).
Kurz nach der Pause änderte sich dies: Laura Donhauser drang in den Sechzehner ein und wurde von zwei Jenaerinnen in die Zange genommen und zu Fall gebracht. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Islacker sicher zum 2:0 (48.).

Fazit

Gegen Ende der ersten Hälfte ging den Kölnerinnen die Souveränität zwar abhanden. Die Kölnerinnen verteidigten jedoch souverän und ließen außer Distanzschüssen nichts zu. Es war die einzige Phase, in der die Glass-Truppe wackelte. Vor offiziell 444 Zuschauern und bei sonnigem Herbstwetter war der Kölner Sieg daher hochverdient. Mit den drei Punkten und dem Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz kann das Team nun entspannt in die Länderspielpause gehen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar