27.10.21 VfB Stuttgart - 1. FC Kˆln Deutschland, Stuttgart, 27.10.2021, Fussball, DFB-Pokal, VfB Stuttgart - 1. FC Kˆln: v.l. Anthony Modeste 1. FC Kˆln, Steffen Baumgart Trainer 1. FC Kˆln. *** 27 10 21 VfB Stuttgart 1 FC Kˆln Germany, Stuttgart, 27 10 2021, football, DFB Pokal, VfB Stuttgart 1 FC Kˆln v l Anthony Modeste 1 FC Kˆln , Steffen Baumgart coach 1 FC Kˆln

FC feiert Modeste: “Tony ist einfach unglaublich!”

Der 1. FC Köln ist am Mittwochabend in das Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Dank eines Doppelpacks von Anthony Modeste siegten die Geißböcke mit 2:0 (0:0) über den VfB Stuttgart. Umso positiver fielen die Stimmen nach dem Spiel aus. 

Aus Stuttgart berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Anthony Modeste: “Ein schöner Abend für uns alle. Wir haben es in die nächste Runde geschafft. Es ist schön, wenn man so viel Selbstvertrauen hat. Ich genieße das momentan. Ich hoffe, meine Kollegen auch. Ich habe viel investiert und der Trainer hat mir das Vertrauen gegeben. Das versuche ich zurückzugeben. Ich denke, wir haben heute gut gespielt, die zweite Halbzeit war wirklich gut.”

Ein hartes Stück Arbeit

Louis Schaub: “Es war ein hartes Stück Arbeit. Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwer getan, hatten zwar gute Aktionen nach vorne, haben aber auch nicht immer so den Zugriff gehabt. In der zweiten Hälfte war das besser und wir haben uns den Sieg verdient. Man sieht schon im Training, dass alle heiß sind zu spielen. Wenn es so klappt wie heute, ist es ein super Zeichen für den Trainer. Tony ist einfach unglaublich, im Moment macht er alles, was zu ihm kommt. Ich hoffe, dass noch viele weitere Tore folgen. Die Intensität von heute müssen wir auch in Dortmund über 90 Minuten bringen.”

Steffen Baumgart: “Wir haben in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie gesehen. Die Jungs, die länger nicht gespielt haben, haben sich reingearbeitet. Nach der Pause haben wir das Spiel in unsere Richtung schieben können und einige Chancen gut herausgespielt. Am Ende haben wir verdient gewonnen. Anthony Modeste war nicht der entscheidende Mann, sondern derjenige, der die Mannschaft über die Ziellinie gebracht hat, nachdem es die Mannschaft sehr gut gemacht hat. Wenn es (die Rotation) in die Hose gegangen wäre, hätten wir trotzdem ein gutes Spiel gemacht. Es ist wichtig, dass wir auch den anderen Spielern eine Chance geben sich zu zeigen.”

Pellegrino Matarazzo: “Ich denke, wir sind heute gut in das Spiel reingekommen und haben eine ordentliche erste Halbzeit gespielt. Leider hat um den Sechzehner rum der letzte Pass gefehlt und wir waren nicht zielstrebig genug. Wir haben in der zweiten Halbzeit komplett den Zugriff verloren und waren immer einen Schritt zu spät. Die Kölner haben sich gut bewegt. Sie haben einen Spieler eingewechselt, der den Sieg eingefahren hat. Wir haben alles versucht, aber leider war es ein bisschen zu wenig.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen