,

Hector und Ljubicic zurück – Andersson meldet sich krank


Aufatmen beim 1. FC Köln: Jonas Hector und Dejan Ljubicic konnten am Dienstag wieder das Mannschaftstraining aufnehmen. Dafür meldeten sich Sebastian Andersson und Niklas Hauptmann krankheitsbedingt ab. Ellyes Skhiri absolvierte derweil sein Reha-Programm. 

Köln – Herbstzeit ist Erkältungszeit. Davon bleibt dieser Tage auch der 1. FC Köln nicht verschont. Nachdem es in der vergangenen Woche Jonas Hector und Dejan Ljubicic erwischt hatte, mussten zum Trainingsauftakt vor dem Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen Sebastian Andersson und Niklas Hauptmann passen. Das Duo fehlte am Dienstag krankheitsbedingt. „So schlimm wird es nicht sein, da will ich keine Prognose abgeben. Ich gehe aber davon aus, dass Andersson morgen wieder dabei ist“, gab Steffen Baumgart bereits Entwarnung.

Fraktur bei Skhiri

Dafür kehrten der Kapitän sowie der Österreicher zurück auf den Platz. Nach der herben 0:5-Pleite in Hoffenheim und vor dem rheinischen Duell sind das gute Nachrichten für die Geißböcke, die damit am Sonntag auf Hector und Ljubicic zählen dürften. Überschwänglichen Optimismus wollte Baumgart allerdings noch nicht an den Tag legen. „Gucken wir erstmal“, sagte der Trainer. „Heute war die Belastung auch noch nicht so hoch. Es ist aber schön, dass sie wieder da sind.“

Für Ellyes Skhiri dürfte das derweil nicht gelten. Der Tunesier fehlte auch am Dienstag auf dem Platz, absolvierte lediglich sein individuelles Reha-Programm. Was Baumgart dann allerdings nach dem Training hinsichtlich des Mittelfeldspielers sagte, machte wenig Hoffnung auf eine zeitnahe Rückkehr. „Skhiri hat eine Fraktur. Die ist nicht dramatisch, muss aber erstmal ausheilen.“ Dabei sei die Bizepssehne am unteren Bereich betroffen, sprich am Beinbeuger. „Das Risiko, dass wir ihn zu früh bringen, ist das Hauptthema, welches wir haben.“

Horn wird langsam herangeführt

Jannes Horn hingegen konnte nach seiner Operation an der Hüfte im Sommer am Dienstag erstmals wieder eine Teileinheit mit der Mannschaft absolvieren. „Mannschaftstraining sieht schon noch ein bisschen anders aus, aber wir integrieren ihn immer mehr“, erklärte Baumgart nach dem Training. „Die Woche soll er reinkommen, nächste Woche soll er dann immer mehr ins Mannschaftstraining gehen. Dann wird man erstmal sehen, wie er die Belastung annimmt.“

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar