, ,

„Mich hat gestört, dass wir den Gegner eingeladen haben“


Der 1. FC Köln gibt das Derby gegen Bayer Leverkusen bereits nach 17 Minuten fast aus der Hand. Dann aber kommen die Geißböcke zurück und erkämpfen sich ein 2:2 (0:2). Steffen Baumgart erfreut sich hinterher an der Art und Weise, wie seine Mannschaft zurück in die Spur fand – moniert aber, dass seine Spieler „zum wiederholten Male“ die gleichen Fehler gemacht hätten. Die Pressekonferenz in voller Länge – präsentiert von fun-and-sport.de.

8 Kommentare
  1. Gerd1948 sagte:

    Baumgart ist einfach auch ne coole Socke. jeder im Stadion hätte die halbe Mannschaft wieder auswechseln wollen nach ner halben Stunde. Und was macht er? Er lässt sie ins Spiel kommen mit ein paar Hilfestellungen zur Halbzeit. alle haben sich gesteigert, besonders in der Offensive, ob Kainz, Uth oder Mo. auch Duda und Özcan hatten brauchbare Szenen. Wenn der gegnerische Trainer einräumt, dass es verdient ist, dann ist das auch so.

    Kommentar melden
  2. andi sagte:

    Ja, wir haben den Gegner höfflich eingeladen mal das ein oder andere Tor zu erzielen. Was mich aber immer wieder nachdenklich stimmt,sind sie einfachen Fehlpässe im Spielaufbau. Und auffällig war für mich auch das unsere IV bei den Toren viel zu weit vom Gegner weg standen und so auch gar nicht mehr un der Lage waren entscheident einzugreifen. Zum Glück wollten sich die Pillen alle am munteren Tore schießen beteiligen. Hätten sie ihre Chancen konzequent zu Ende gespielt hätte es zur Halbzeit schon mind 0 zu 4 gestanden. Grossen Respekt zolle ich dem Team, dass es nachdem in der Halbzeit wohl der Trainer an den sogenannten Stellschrauben gedreht hat ein verbessertes Team auf dem Platz stand. Nimmt man dann alles zusammen stand unter dem Strich ein verdientes Unentschieden auf dem Papier. Ich bin stolz auf diesen FC, der abgesehen von der ersten Halbzeit und dem Spiel bei SAP wieder Spass macht zuzuschauen. Der Weg ist das Ziel und unser Weg ist der richtige. Come on FC

    Kommentar melden
  3. Hennes48 sagte:

    Da schließe ich mich an @ Andi…ganz genau!
    Und in der Tat sind unsere IV auf jeden Fall (hoffentlich) noch steigerungsfähig.
    Stellungsspiel und Passgenauigkeit dürfen sehr gerne noch ein paar Prozentpunkte besser werden.
    Aber es ist extrem wohltuend zu beobachten, dass die Truppe kämpft und was mir besonders gefällt ist, dass die Einwechslungen in aller Regel nochmal richtig positiv wirken. Thielmann hat mir gestern von seiner ganzen Körpersprache und seinem Einsatzwillen extrem gut gefallen. Er scheint nun wieder auf einem guten Weg zu sein…

    Kommentar melden
  4. Anti Raute sagte:

    Was mir in den Kommentaren oft zu kurz kommt ist, dass man häufig außer Acht lässt, dass viele Gegner dem FC von der Qualität der Spieler (deutlich) überlegen sind. Man sollte es schon richtig einordnen, denn wenn der FC gegen solche Teams auf „Augenhöhe“ agieren kann, dann müssen einige Dinge beim FC schon besser laufen als beim jeweiligen Gegner, denn sonst würde man dies ja nicht am Spiel und später am Ergebnis sehen können.

    Wenn man sich die bisherigen Spiel vom FC anschaut und analysiert, dann muss man feststellen, dass der FC in fast allen Spielen sehr gut mithalten konnte und das bei Gegnern wie dem FC Bayern, RB Leipzig, Leverkusen und den überragenden Freiburgern. Von diesen Spielen haben wir bekanntlich nur das erste, beim FC Bayern, unglücklich verloren. Die Ausnahme war das Spiel gegen Hoffenheim, aber da ist unser komplettes defensive Mittelfeld plus Hector weggebrochen.

    Unsere Stärken liegen auf der Hand. der Trainer kann die Mannschaft so motivieren, so gut, dass Spieler, die fast jeder Fan schon gerne abgegeben hätte auf einmal funktionieren, die Mannschaft ist intakt, der Zusammenhalt ist spürbar, wir spielen attraktiven Fussball, so wie seit Jahren nicht mehr und holen auch noch mehr Punkte als gedacht. Das funktioniert aber nur solange, wie unser System kompakt steht, es dürfen nicht wieder mehrere Spieler gleichzeitig ausfallen, die unsere Stützen sind. Das kann der FC nicht auffangen. Unsere Stärke ist MANNSCHAFT, da gehören auch alle dazu, nicht nur die erste Elf. Deshalb ärgere ich mich auch immer darüber, wenn einzelne Spieler von den Fans so dermaßen kritisiert werden (und immer die gleichen, obwohl andere Spieler genauso schlecht waren oder gar noch schlechter). Das führt zu nichts und hilft auch keinem weiter. Fussball ist und bleibt auch immer ein Mannschaftssport und wir haben keine so überragenden Spieler, die ein Spiel alleine entscheiden werden. Kleiner Denkanstoss: Wenn immer nur die gleichen Spieler, die immer kritisiert werden von den Fans, so viel schlechter wären als der Rest, dann wäre es ja ganz einfach: Weg mit diesen Flaschen und 2-4 neue Spieler holen und wir erreichen locker einen Europapokalplatz. Scheint aber nicht ganz so einfach zu sein, oder?

    Dennoch sollte man nach 9 Spieltagen sagen können, dass das erste Viertel der Saison mehr als nur gelungen ist. 13 Punkte sind völlig OK und vor allen Dingen, hätte man eher mehr als weniger Punkte verdient gehabt nach diesen Spielen.

    Jetzt kommt nach dem Pokalspiel in Stuttgart das Auswärtsspiel beim BVB, der ohne Haaland antreten muss, was bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit gestiegen ist, dass wir zumindest 1 Punkt holen können. Aber dafür muss man wieder an die 100% Leistung herankommen, sonst haben wir keine Chance am Samstag.

    Ich habe bis zum Ende der Hinrunde 20 Punkte vorausgesagt und nach dem gestrigen Spiel denke ich, dass wir diese auch holen werden, wahrscheinlich noch (leicht) übertreffen könnten, auf jeden Fall sollte der Abstand zu Platz 16-18 schon groß genug sein, damit wir beruhigt in die Rückrunde gehen können.

    Kommentar melden
    • Norbert Furmanek sagte:

      Ok. Die Stärke ist ,MANSCHAFT“ Aber ; Anti Raute wie du auch schreibst , was wenn wichtige Spieler ausfallen. ? Baumgart und Team müssen schnellstmöglich gleichwertigen Ersatz aufbauen . Sonst kann es doch noch ungemütlich werden. Guckt auf die Tabelle. Ein Sieg , eine Niederlage und schon ändert sich viel im Ranking.

      Kommentar melden
      • Hans Wurst sagte:

        Naja, die zweite Haut ist nicht wirklich schlechter, was man ja ganz gut an den Einsätzen sehen kann: Baumgart würfelt immer dutch.
        Wenn aber – wie gegen Hoppenheim – 3 Spieler ausfallen, die das zentrale defensive Mittelfeld bzw. LAV bilden, wird es für jede Mannschaft schwer. Nimm bei den Bayern mal Davies, Kimmich und Goretzka vom Platz. Selbst mit deren bärenstarker B-Elf kommen die gegen ähnlich starke Gegner ins Stolpern.

        Also einfach freuen, dass wir derzeit so gut da stehen.

        Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar