,

Kann Schwäbe Bundesliga? Muss sich Skhiri gedulden?

Steffen Baumgart und Ellyes Skhiri im Gespräch. (Foto: Bucco)

Steffen Baumgart hat am Donnerstag die personellen Details im Derby des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach noch offen gelassen, jedoch durchblicken lassen, dass neben Marvin Schwäbe auch Ellyes Skhiri in der Startelf stehen könnte. Was das jedoch für Salih Özcan und Dejan Ljubicic bedeuten würde, muss der FC-Trainer noch entscheiden.

Köln – Die gute Nachricht: Der 1. FC Köln kann gegen Borussia Mönchengladbach nahezu aus dem Vollen schöpfen. Die Verletzung von Timo Horn zwingt die Geißböcke zu einem Torwartwechsel. Doch darüber hinaus ist Anthony Modeste wieder fit (mehr dazu hier) und Ellyes Skhiri wieder ein Startelf-Kandidat. Steffen Baumgart gab am Donnerstag die Antworten auf mehrere zentrale Personalfragen:

1. Marvin Schwäbe

Für die TSG Hoffenheim saß Marvin Schwäbe in der Saison 2014/15 das erste Mal überhaupt in seiner Karriere in einem Bundesliga-Spiel auf der Bank. Der damalige Gegner der Kraichgauer: Borussia Mönchengladbach. Die TSG verlor mit 1:3, Schwäbe kam nicht zum Einsatz. Das wird sich sieben Jahre später ändern. „Marvin hat hinter Timo nicht nur gewartet, sondern an sich gearbeitet hat“, sagte Steffen Baumgart zwei Tage vor dem Derby. „Wir haben ihn zweimal im Pokal gesehen und mussten uns da überhaupt keine Sorgen machen. In Jena hat er uns eine Runde weiter gebracht, in Stuttgart hat er uns bis auf eine Unsicherheit, die mal passieren kann, gut im Spiel gehalten. Und über sein Spiel mit Ball müssen wir uns überhaupt keine Gedanken machen.“

Nun steht Schwäbe vor seinem Bundesliga-Debüt und wird sich vor ausverkauftem Haus im RheinEnergieStadion beweisen müssen. „Ich freue mich auf sein Debüt, aber die Frage ist natürlich, kann er das dann genauso gut in der Bundesliga machen?“ Doch Schwäbe kennt große Spiele bereits, unter anderem stand er mit Bröndby Kopenhagen im dänischen Pokalfinale und spielte in der Europa-League-Qualifikation mit seinem Ex-Klub, mit dem er als Nummer eins auch dänischer Meister wurde.

2. Ellyes Skhiri

Die zweite zentrale Personalie für das Derby ist Ellyes Skhiri. Der Tunesier wurde in Mainz eingewechselt und steht gegen die Borussia von seinem Startelf-Comeback. Oder doch nicht? „Die Frage wollen wir nicht beantworten. Die Chancen stehen gut, aber Dejo und Salih haben es auf dieser Position beide sehr gut gemacht“, sagte Baumgart über Skhiris Vertreter Ljubicic und Özcan. „Jeder muss sich seine Position auch erst wieder erkämpfen. Ellyes wird spielen, davon gehe ich fest aus, aber ob er von Anfang an spielt oder reinkommt, werden wir erst noch sehen.“

Mit Skhiri hatte der FC vornehmlich mit einem Sechser agiert, ohne den defensiven Mittelfeldspieler mit einer Doppel-Sechs auf Kosten des zweiten Stürmers. Stellt Baumgart nun wieder um? „Das hängt davon ab, ob wir mit einem oder zwei Stürmern spielen wollen. Ich will da noch nicht so viel verraten. Das hängt womöglich auch davon ob, wie weit Tony am Samstag wirklich sein wird“, sagte Baumgart. „Grundsätzlich weiß ich, wie ich auflaufen möchte, aber einige Fragen sind noch offen.“

3. Wer verstärkt die U21?

Drei Jung-Profis werden auch am Wochenende wieder bei der U21 in der Regionalliga zum Einsatz kommen. Drei weitere Spieler könnten je nach Derby-Kader der Profis ebenfalls noch in die Mannschaft von Mark Zimmermann versetzt werden. „Klar ist, dass Sava Cestic, Noah Katterbach und Marvin Obuz dabei sein werden“, sagte Baumgart. „Tim Lemperle und Tomas Ostrak werden weiter bei uns trainieren und wir werden schauen, ob sie in den Kader rücken. Bei Jannes Horn besteht auch die Möglichkeit, dass er entweder schon in den Kader rückt oder ein weitere Spiel bei der U21 bekommt. Das ist noch offen.“

11 Kommentare
  1. Norbert Furmanek sagte:

    Warum , warum sollte er das nicht . Mit 26 ist er im Besten Fußballeralter. Junge Torhüter wie B. Ilgner , M. Neuer , ter Stegen , R. Enke etc. haben es auch geschafft. Im Gegensatz dazu haben es junge Spieler , in der Abwehr oder im Sturm viel schwerer. Da braucht sich niemand einen Kopf zu machen , dass Schwäbe das nicht packt . Nur ,duplizität der Ereignisse ! Wie schon bei seinem Engagement in Hoffenheim wo er nicht zum Einsatz kam heisst der Gegner Gladbach. Das sollte ein gutes Omen sein.

    Kommentar melden
    • Boom77 sagte:

      Die von dir genannten waren aber einiges jünger, als sie sich als Torwart in der bundesliga etabliert hatten.Ter Stegen ist seit der Saison 2011/2012 Stammtorhüter (bei Gladbach). Da war er 19. Mit 26 war er schon Stammtorhüter bei Barca. Neuer ist in der Saison 2006/2007 stammtorhüter auf Schalke geworden. Da war er 20. Auch Bodo Illgner war erst 19 Jahre alt, als er beim Fc zum Stammtorhüter seinerzeit wurde. Da ist Schwäbe – zumindest was das Topniveau im Profibereich angeht – etwa 6 bis 7 Jahre zurück. Heißt aber nicht, dass er Bundesliga nicht kann. Nur der Vergleich zu den von dir genannten Torhütern hinkt. Denn ein „junger Spieler“ ist Schwäbe nicht mehr.

      Kommentar melden
  2. Gerd1948 sagte:

    Naja, fragen kann man ja. Klar, in Dänemark wird mitunter guter Fußball gespielt und paar Torhüter haben die da sicher auch. Ne Garantie dass Schwäbe Bundesliga kann entsteht aber in der Tat nicht durch einen dänischen Meistertitel. Vllt aber deswegen der kleine Hinweis auf die Pokalbegegnungen und nicht umsonst der Hinweis vor einiger Zeit, dass Schwäbe Horn immer näher kommt. Ich hoffe er bekommt zwei gut parierbare drauf, dass er schnell warm ist, das hilft immer bei Torhütern.

    moderated
  3. Gerd1948 sagte:

    Falls Sonja tatsächlich ne oder die Marotte hat mit dem sehr sehr, oder eben Baumgart die hat, ist es trotzdem nicht prickelnd, wenn man dann einem das aufs Brot schmiert Kurti. Baumgart sagt vieles noch und nöcher und etwa die PK’s sind dafür prädestiniert immer die selben Floskeln zu verwenden wie „Wir wollen/müssen auf uns schaun, das ist das was zählt,“das ist nicht unser Ansatz“, „wir sind auf einem Weg“, all so was . Trotzdem, wichtig ist was unterm Strich raus kommt. Und ich finde in der Tat, fdass bei Sonja und Marc auch wirklich eigene gute Sachen raus kommen. Ich würd mir auch von Sonja wünschen, dass ein Artikel kommt mit „Ein Kommentar von Sonja Eich“. Aber gut, dies ist jetzt nur meine bescheidene Einschätzung.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar