Klarer Erfolg gegen Paderborn: FC siegt gegen Baumgarts Ex-Klub

Erfolgreicher Test für den 1. FC Köln: Mit 4:0 (2:0) besiegten die Geißböcke am Mittwochmittag den SC Paderborn. Gegen Baumgarts Ex-Klub waren die Kölner über 90 Minuten die deutlich bessere Mannschaft und gingen am Ende auch in der Höhe verdient als Sieger vom Platz.  

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichten Sonja Eich und Felix Rösen 

Für Steffen Baumgart ist es die Woche der Vergangenheit: Nachdem der FC-Trainer erst am Sonntag auf seine alte Liebe Union Berlin getroffen war, stand am Mittwoch das Duell mit einem weiteren Ex-Klub auf dem Programm: Zum letzten Testspiel des Jahres war der SC Paderborn zu Gast im Franz-Kremer-Stadion. Gegen den Zweitligisten wollte Baumgart zudem nichts dem Zufall überlassen: Während die Ostwestfalen zehn Wechsel im Vergleich zum letzten Ligaspiel vornahmen, bot der FC mit Schwäbe, Ehizibue, Meré, Czichos, Jannes Horn, Hector, Schindler, Uth, Özcan, Andersson und Modeste in der Startelf fast das Beste auf, was während der Länderspielpause am Geißbockheim zugegen und nicht verletzt ist.

Comeback des Tages

Fünf Monate nach seiner Verletzung im Relegations-Rückspiel gegen Holstein Kiel hat Jannes Horn am Mittwoch wieder sein erstes Profi-Spiel bestritten. Am Freitagabend war der Linksverteidiger bereits eine Halbzeit lang für die U21 zum Einsatz gekommen. Nun folgte gegen den SC Paderborn der erste Auftritt des 24-jährigen unter Steffen Baumgart. Dabei übernahm Horn den offensiven Part in der Fünferkette und bereitete prompt das 2:0 von Anthony Modeste vor.

Die Tore

In der 22. Minute war es ein kurz ausgeführter Eckball, der über Mark Uth zu Kingsley Schindler kam. Der Rechtsaußen fasste sich ein Herz und zog flach ins kurze Eck ab. Moritz Schulze im Paderborner Kasten war zwar noch dran, doch der Schuss war zu stramm geschossen und schlug so im Eck zur Kölner Führung ein.

Knapp zehn Minuten später war es schließlich Modeste, der einen der schönsten Spielzüge des Tages zum 2:0 verwertete. Czichos schickte auf der linken Seite Horn, der flach in die Mitte flankte. Dort ließ Andersson auf Modeste durch, der nur noch einschieben musste.

In der 61. Minute brachte Steffen Baumgart schließlich mit Justin Petermann, Maximilian Schmid, Wincent Suchanek und Philipp Wydra vier Nachwuchskräfte. Letzterer war es auch, der nur fünf Minuten nach seiner Einwechselung für die Entscheidung sorgte: Aus halbrechter Position zog der Österreicher aus 17 Metern flach ab und traf ins linke untere Eck zum 3:0.

Mit Petermann machte dann auch noch ein zweiter Youngster vor dem Tor auf sich aufmerksam: Der U21-Mittelfeldspieler spielte in der 84. Minute einen langen Ball auf Andersson, woraufhin der Schwede vielmehr als Vorbereiter denn als Vollstrecker glänzen konnte: Von der rechten Seite brachte der Stürmer den Ball mit viel Schnitt in den Fünfer, wo Kainz heranrauschte und zum 4:0-Endstand vollendete.

Fazit

Es war zwar nur ein Testspiel gegen einen Zweitligisten, der zudem noch mit seiner zweiten Garde angetreten war. Trotzdem nahm der FC den Test einen Tag vor dem Sessionsauftakt alles andere als auf die leichte Schulter. Die Geißböcke agierten mit der notwendigen Ernsthaftigkeit und spielten sich die Tore zudem noch schön heraus. Darüber hinaus nutzte Steffen Baumgart den Test, um zum einen taktische Varianten wie die Dreierkette auszuprobieren, und zum anderen auch den Youngsters Spielpraxis zu geben.

Liveticker zur Nachlese

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen