,

Mützen-Modeste rettet fehlerhaften FC einen Punkt


Der 1. FC Köln kann sich bei Anthony Modeste bedanken, dass die Geißböcke nicht erneut gegen Union Berlin verloren haben. Der Franzose traf beim 2:2 (1:2) doppelt und markierte kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Die Mannschaft von Steffen Baumgart war zwar früh in Führung, hatte diese aber keine zwei Minuten verteidigen können. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war es dann mal wieder ein individueller Blackout, der den FC ins Hintertreffen brachte – ehe Modeste zum Ausgleich traf. 

Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich und Marc L. Merten 

Nach der weitgehend harmonischen Mitgliederversammlung am Samstag und dem bevorstehenden Elften im Elften wollte der FC gegen Union Berlin endlich den ersten Bundesliga-Sieg feiern. Im Karnevalstrikot und vor nahezu ausverkauftem Haus hatte sich die Mannschaft von Steffen Baumgart viel vorgenommen. Doch sie schlug sich fast wieder selbst. Wenn da nicht Anthony Modeste wäre…

Retter des Tages

Es lief die 86. Minute, als Florian Kainz noch einmal einen Eckball in den Strafraum brachte. Anthony Modeste löste sich perfekt von seinem Gegenspieler und köpfte – mit dem Rücken zum Tor – den Ball über Andreas Luthe hinweg zum 2:2-Ausgleich ins Tor. Der Franzose lief jubelnd zur Ersatzbank, riss erst Assistenztrainer Kevin McKenna fast von den Beinen und dann die Mütze vom Kopf von Steffen Baumgart. Damit war der FC-Trainer allerdings keinesfalls einverstanden und forderte seinen Stürmer dazu auf, auf das dritte Tor zu spielen. Das gelang nicht mehr, doch zumindest rettete der Angreifer dem FC einen Punkt.

Moment des Spiels

Es lief die Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Der FC hatte beim Stand von 1:1 eigentlich alles im Griff, schien der erneuten Führung deutlich näher als Union. Die Gäste kamen nur dann in die Nähe des Kölner Tores, wenn sie dazu durch Fehler der Gastgeber eingeladen wurden. Und wie schon beim 1:1 taten die Geißböcke den Eisernen den Gefallen. Obwohl der Halbzeitpfiff kurz bevor stand, versuchten sich die Kölner noch einmal am gepflegten Spielaufbau hinten raus, auch unter Druck. Das Problem: Rafael Czichos unterlief dabei ein haarsträubender Fehlpass. Die Berliner nutzen diesen sofort, Grischa Prömel konnte aus zwölf Metern zentral vor dem Tor abschließen. Timo Hübers fälschte den Schuss ab, Timo Horn reagierte zu spät und Union ging mit einer Führung in die Halbzeitpause.

Die weiteren Tore

In der 7. Minute stand Müngersdorf Kopf. Salih Özcan hatte einen Zweikampf in der eigenen Hälfte gewonnen und damit Mark Uth über links auf die Reise geschickt. Dieser passte zu Ondrej Duda in die Mitte. Über Bande kam der Ball zu Florian Kainz. Der Österreicher fasste sich ein Herz und zog aus 23 Metern ab. Der Schuss klatschte an die Latte und von dort zu Anthony Modeste. Der Franzose reagierte gedankenschnell und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie.

Doch nur eine Minute später war es wieder ruhig im RheinEnergieStadion. Einen hohen Ball auf die Kölner Innenverteidigung wehrte Timo Hübers gegen Taiwo Awoniyi zwar noch ab. Doch der FC konnte den Ball nicht klären. Im Gegenteil Gießelmann bekam die Kugel auf links und passte überlegt in den Rückraum, wo Julian Ryerson aus 18 Metern unbedrängt zum Schuss kam. Mit rechts visierte er an Hector vorbei das Torwarteck an, und Timo Horn tat ihm den Gefallen. Der FC-Keeper blieb wie angewurzelt in der Tormitte stehen und blickte dem Ball nur noch hinterher. Das sofortige 1:1.

Fazit

Der 1. FC Köln hat sich das Leben wieder einmal selbst schwer gemacht. Wer so verteidigt wie beim 1:1 oder Fehler im Spielaufbau macht wie beim 1:2, der verdient eigentlich keine Punkte. Doch die Geißböcke gaben nie auf und kamen so am Ende doch noch zum Ausgleich und Punktgewinn. Anthony Modeste hat nun schon die letzten sechs FC-Tore erzielt (gegen Leverkusen, Stuttgart und Union). Ohne ihn hätte der FC nun ernsthafte Probleme.

Doch Steffen Baumgart muss mit seinen Spielern über die sich häufenden individuellen Fehler sprechen. So kann man weder verteidigen noch im Spielaufbau agieren. Das ist nicht Bundesliga-tauglich. Gut für die Geißböcke: die Moral und der Wille, am Ende sogar noch auf das 3:2 zu gehen. Florian Kainz vergab die Riesenchance zum Sieg in der 88. Minute frei am langen Pfosten. Ob es verdient gewesen wäre? Das hätte am Ende niemanden mehr interessiert. So mussten sich beide Teams mit einem Punkt zufrieden geben.

Liveticker zur Nachlese

49 Kommentare
  1. Adrian Senger sagte:

    Herr Baumgart Sie kritisieren die Fans im Stadion weil es lange Zeit recht still war.
    Gut können Sie.
    Dann hätte ich allerdings gerne mal erklärt warum ein Rafael Czichos bei Ihnen eine Stammplatz Garantie hat!?
    Mutig sein Recht und schön! Aber mutig sein rechtfertigt nicht ein und dem selben Spieler permanent eklatante Fehler die zu Gegentoren führen zu verzeihen!!
    Czichos hat in der BL nichts verloren! Punkt! Wieso passieren diese Dinge immer dem selben IV??? Wieso Herr Baumgart?
    Er macht einen guten Job aber der Starrsinn bei Czichos ist mittlerweile nicht mehr nachvollziehbar und nimmt wirklich groteske Züge an!

    Kommentar melden
    • Nippes12 sagte:

      Die Mannschaft hätte zu dem Zeitpunkt das Publikum gebraucht! Er kennt das halt von Union anders und wenn sich ein Stadion regelmäßig für das beste Publikum hält, kann man das auch kritisch anmerken.
      Die Böcke waren heute gut verteilt, Hectors Pass war ja eigentlich schlimmer.
      Aber tatsächlich: mit Timo Horn und Czichos ist das gewünschte Herausspielen schwierig …

      Kommentar melden
    • Dingens sagte:

      Wo R.Ch. fussballerisch hingehört oder nicht liegt in der Verantwortung des Trainers und Sportchef beim FC.
      Ich finde aber auch das er in den vergangenen Spielzeiten immer wieder Totalausfälle hat und dann aber wieder einen Pass über den ganzen Platz schlägt der gleich zum Tor führt.
      Er ist also zwischen Genie und Wahnsinn.

      Entäuchend war Timo Horn mit seiner Glanzparade zum 1:1 und 1:2.
      Dazu das Genius von Hector und Chichios.
      Es wären heute 3 Punkte gewesen die noch sehr entscheidend sein werden im KAMPF um Champions League oder 2. Liga;)

      Kommentar melden
    • Chris Anders sagte:

      Schrieb das hier schon vor Wochen, wurde aber von allen möglichen Schlaumeiern belehrt, dass Czichos ja auch bei den anerkannten Trainergrößen Anfang, Beierlorzer und Gisdol Stammspieler war. Also darf Czichos auch unter Baumgart weiter spielentscheidende Fehler in Serie machen, leider auch ein Hübers, während Mere trotz sehr guter Leistungen (zuletzt Stuttgart) nur Bankdrücker ist. Baumgart soll also nichts vom Leistungsprinzip erzählen, wenn man Czichos und auch Horn eine Einsatzgarantie gibt.

      Kommentar melden
  2. ChongTesafilm sagte:

    Nach heute steht Baumgart vor genau der Entscheidung, die seine Glaubwürdigkeit bestimmt.

    Wird er bei seiner Kernaussage bzgl. „Leistungsprinzip“ bleiben, oder eben nicht. Wenn ja werden wir tatsächlich einen anderen Torwart sehen, von der Innenverteidigung ganz zu schweigen. Und hört mir jetzt endlich auf hier noch jemanden (vor konstruktiver Kritik an der Leistung, nicht an Person oder sonstigem) in Schutz zu nehmen. Das ist Leistungssport, da zählt nun mal wer regelmäßig liefert soll spielen, wer nicht liefert, eben nicht! Habe es echt satt, dass da leider irgendwie immer die selben die Böcke schießen.

    Danke Ende.

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Habe es genauso satt wie du, dass hier immer die selben die Böcke schießen Tesafilm. Auch das Geblubbere, dass Baumgart Leistungsprinzip Leistungsprinzip sein lassen soll.. Was wisst ihr denn wer da Leistung bringt? Ihr hängt überspitzt gesagt zwischen Mutti Flasche Bier und ner angebrochenen Tüte Chips und glotzt während ner whattsapp mal zwischendrin auf den TV…Ich will jetzt auch nicht pauschalisieren hier, aber ich werde definitiv ne große Trefferquote haben damit. Und genau dieser Umstand ist es der mir diesen fiesen Würgreiz veranlasst. Bitte bitte, erzählt mir nichts über Leistungsprinzip sondern leistet selber, auch für andere. (Sozialer Leistungsgedanke)

      Kommentar melden
  3. ChongTesafilm sagte:

    Und Gerd, es ist schön, dass du hier gerne die „Vernunft-Instanz“ stellen willst und in vielen Punkten gebe ich dir auch Recht, wenn es z.B. um fehlenden Zusammenhang und Wortlaut beim Thema Czichos geht.

    Nur frage ich Dich persönlich, nicht aus Bösem Willen, nur einfach aus Interesse.

    Wenn du die heutige Leistung von Rafa und auch Timo siehst, wie beurteilst du das Gesehene? Was qualifiziert Deiner Meinung nach beide, in 2 Wochen wieder in der Startelf aufzulaufen?

    Kommentar melden
  4. Rastelli1234 sagte:

    Solange TH und Czichos Stammspieler sind, wird das nichts Besseres werden. Vorne hui und hinten pfui. Wenn der Trainer das nicht antizipiert, wird es das Publikum bald richten. Solche Nichtleistungen müssen doch endlich Konsequenzen haben.

    moderated
  5. andi sagte:

    Ich glaube manche schauen nur noch FC Spiele um Fehler von Horn und Czichos zu sehen. Und dann haben Sie wieder Ihren nicht unbedingt vorhandenen Sachverstand zum tragen gebracht. Zu Horn: das erste Tor kann man ihm ankreiden, da es Torwartecke war. Das 2. Tor war abgefälscht und deswegen schlecht zu verhindern. Schlimmer war vorher sein Abspiel zu Czichos. Dieser bewegt sich Richtung Seitenaus, so das Horn die Option des ungeliebten langen Schlages ermöglicht wurde. Dieser hätte meines Erachtens beim Rückpass von Özcan erfolgen müssen, da in diesem Moment alle Anspielstationen schon unter Druck standen. Horn entschied sich dafür die Situation spielerisch zu lösen, wie vom Trainer favorisiert, und spielte den schon unter Druck stehenden Czichos an, der nur aus diesem Grund einen Fehler produzierte. Das ist das Ziel von Pressing und wurde in diesem Moment perfekt von Union zelebriert. Warum das Team lieber hinten raus zu spielen versucht erklärt sich für jeden, wenn er das Interview von Baumgart nach dem Spiel bei Dazn gehört und verstanden hat. Schönen Wochenanfang morgen

    Kommentar melden
  6. Herrmann sagte:

    Es ist echt traurig, dass sich hier scheinbar nur noch wenige daran erinnern können oder erinnern wollen, dass wir uns letzte Saison über die Relegation gerettet haben und um die Existenz gebangt haben.
    Jetzt haben wir einen Platz im Mittelfeld der Tabelle, haben bis auf das Spiel gg Hoffenheim über weite Strecken guten und mutigen Fußball gezeigt, sind Zuhause ungeschlagen und im DFB-Pokal vertreten. Freut Euch doch einfach mal!!!!
    Aber hier wird von einigen wieder alles in Frage gestellt und negativ bewertet. Das kotzt mich richtig an.

    Ja, konstruktive Kritik ist ok und wichtig. Czichos und Horn fand ich auch nicht toll heute… aber es überwiegt dieses Gefühl, dass einige Leute sich richtig freuen, hier Druck ablassen zu können. Wir sind meiner Meinung nach auf nem guten Weg. Es macht mir jedenfalls inzwischen richtig Spass, den Effzeh spielen zu sehen.

    Kommentar melden
  7. Daim71 sagte:

    Das erste Tor hätte nicht fallen dürfen, weil Hübers den Ball zu leicht vertändelte.
    Dabei sah Horn nicht gut aus.
    Es wird Zeit das Schwäbe rein kommt.
    Tja das zweite Tor hat Horn eingeleitet.
    Der hätte niemals den Ball zu Chizos passen dürfen.
    Es ist ja löblich von hinten rauszuspielen, aber wenn alle Anspiel Stationen gedeckt sind , dann hätte Horn den Ball nach vorne dreschen müssen.
    Was mich ärgert das wir durch unsere Fehler die Berliner dazu eingeladen haben.

    Wir hätten gewinnen müssen.
    Jetzt zeigt sich die Qualität, aber ich denke wenn Skihri wieder da ist , sind wir wieder ein wenig stabiler.

    Kommentar melden
    • Steffen Weber sagte:

      Moment! Nun spielt der limitierte Czichos seit Jahren, mit dem Hinweis auf den linken Fuß und der Unfähigeit der Verantwortlichen, eine Alternative zu verpflichten, permanent! Und jetzt, wo er den Ball einfach vorbeilaufen lassen und ihn mit links der Linie langkloppen kann, so wie er es jedes Spiel selbst unbedrängt dauernd macht, soll Horn schuld sein?? Wenn man Czichos da nicht anspielen kann, obwohl er sogar einen linken Fuß hat, dann ist er selbst für die Altinternationalen zu schlecht! Der S. Engels würde ihn sofort wieder Heim schicken!

      Kommentar melden
  8. Jose Mourinho sagte:

    Es kommen ja immer die gleichen drei Leute an und erzählen was von Trainers Glaubwürdigkeit falls der nicht endlich nach ihrem Sachverstand (auf Bundestrainerniveau!) aufstellt und lassen Verschwörungstheorien zu Lasten der Aufstellung von Czichos ab. Der muss so eine Art Mentalmagier sein, wenn die ganzen Trainer ihn immer gegen jedes Leistungsprinzip aufstellen. Der springende unkt ist: Hübers hat seine Fehler drin und auch Mere hat schon Böcke geschossen und das obwohl sie viel weniger Spielzeit haben. Czichos macht auch regelmäßig Fehler – hat aber auch mehr Gelegenheit dazu – und ich vermute, er hätte seinen Startplatz nicht so sicher, wenn die Konkurrenz besser wäre. Ich glaube auch nicht, dass Baumgart so oft die I-Verteidigerpaare wechseln würde, wenn sich zwei wirklich aufdrängen würden.

    Kommentar melden
    • Steffen Weber sagte:

      Mensch Markus Mourinho, deine Czichos Laudationen kann schon lange keiner mehr hören. Du bist ja auch exklusiv der Meinung, man hätte den Welttrainer Anfang nicht feuern dürfen. :D (geissblog.koeln/2021/09/erst-eigentor-dann-auswechslung-czichos-unglueckliche-woche/)

      Das ist ganz schlimmes seichtes Geschwafel. Wollen wir hoffen, der Trainer blickt endlich durch und stellt ihn weniger auf. Dann muss der arme Kerl auch nicht so viele Fehler machen.

      PS: sag dem Rapha noch eine Gute Nacht von mir.

      Kommentar melden
      • Jose Mourinho sagte:

        Hahahahaha, Mensch Markus Mourinho. Ein Brüller. Und dann noch WELTTRAINER Anfang. Muhahahaha. Du bist echt ein Meister der Ironie. Sogar noch mit einem Smiley garniert. Und wenn man denkt, es geht nicht mehr geiler, haust Du noch dieses PS raus. Witzig, einfallsreich und dazu der Fußballsachverstand. Jetzt wirklich, DU BIST DER GEILSTE! Der Rapha gibt mir gerade eine Küsschen und sagt das übrigens auch!

        Kommentar melden
    • BM sagte:

      Das stimmt nicht so ganz. Wenn Mere nur durchschnittlich spielte, flog er schon zur Halbzeit oder spätestens im nächsten Spiel raus. Dass er jetzt draußen sitzt, kann nichts mit seinem letzten Kick zu tun haben, da hat er keine Fehler gemacht.
      Das Problem mit Czichos ist, dass er technisch stark limitiert, unglaublich langsam reagiert und durchschaubar spielt, seine „Pässe“, die weiter als 5 m gehen sollen, vorher erkennbar sind, die meisten anderen werden abgefangen oder gehen sofort ins Aus. Das alles bedeutet maximal 2. Liga, allenfalls im Kopfballspiel hat er unteres bundesliganiveau. Warum er spielt, verstehe ich nicht. Mere macht die wenigsten Böcke unserer Innenverteidiger, auch auf Spielminuten runtergerechnet.
      Ich hoffe, dass Linksfuß Voloder in Maribor so viel lernt, dass er auf Bundesligareife kommt. Czichos hatte sie in der Vor-FC-Zeit nicht, hat sie beim FC nicht erklommen und wird sie nie mehr erreichen. Hoffentlich wird sein Vertrag nicht auch noch verlängert – interessant dann immerhin, wer ihn ablösefrei verpflichten würde. Viktoria? RWE? Spannend.

      Kommentar melden
      • Jose Mourinho sagte:

        Mit dem Vertrag gebe ich Dir völlig Recht – das sollte nie und nimmer passieren. Entgegen der Behauptungen der hiesigen Trollfraktion bin ich durchaus auch der Meinung, es wird Zeit auf der Linksverteidigerposition nachzurüsten und habe ja schön öfter betont, der Vehsche Vierjahresvertrag war für Spieler wie Czichos oder Sobiech fehl am Platz, (auch wenn ich RC nicht ganz so schlecht sehe wie Du). Nur die Konkurrenz ist einfach nicht da. Da können noch so viele Forentrainer so tun, als hätten Beierlorzer, Anfang, Gisdol und Baumgart absolut keine Ahnung von Fußball – ich glaube daran nicht. Wenn jemand sich in Jahren nicht durchsetzt, sind nicht immer die Anderen schuld.

        Kommentar melden
        • Gerd1948 sagte:

          So ist es Jose. Manche tun hier so als gehöre RC unter Strafe gestellt, weil er spielt wie er spielt oder gar weil er spielen muss? Vllt sollte er seinen Kaderplatz ja verweigern??? Obskur was hier wirklich an manchen Spielern betrieben wird. SCHULD allein hat nämlich letzten Endes immer der jeweilige Sportdirektor, der entweder Spieler holt oder sie nicht holt. Danach käme der Trainer in die Pflicht ob er ihn aufstellt oder nicht. Ich weiß nicht was Leute hier immer reitet, aber das ist auch wohl Usus in solchen Foren.

          Kommentar melden
  9. Ludwig Schäfer sagte:

    Mal abgesehen von individuellen Fehlern, die ein besseres Ergebnis gestern verhindert haben. Mir fällt auf, dass sich inzwischen einige Mannschaften (am besten Hoffe) ziemlich gut auf das Baumgart-System eingestellt haben und z.B. dem Flügelspiel deutlich die Power nehmen. Da fehlt mir dann der Plan B, wie auch gestern in weiten Teilen der 2. Halbzeit. Andererseits: Immerhin haben wir eine Stärke. Das war in den letzten Jahren anders. Da konnte man nur zusehen, ob erfolgreich Beton angemischt war. Aber ich bin überzeugt, dass unserem Trainer da auch noch was einfällt…..

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar