,

Noch zu auswärtsschwach: Die Heimstärke bleibt Kölns Faustpfand


Drei Siege, vier Unentschieden, drei Niederlagen: Der 1. FC Köln ist mit einer ausgeglichenen und für die Geißböcke positiven Bilanz in die Bundesliga-Saison gestartet. Auffällig ist jedoch: Die Punkte holen die Kölner bislang zuhause. Auswärts ist bislang nur eine Mannschaft erfolgloser als der FC. 

Köln – Mit elf Punkten aus fünf Heimspielen in Müngersdorf hat der 1. FC Köln unter Steffen Baumgart die Grundlage gelegt für den guten Saisonstart. Siege über Hertha, Bochum und Fürth haben den FC in die obere Tabellenhälfte gespült, selbst Leipzig und Leverkusen konnten im RheinEnergieStadion nicht gewinnen.

Auswärts dagegen läuft es bislang noch nicht – zumindest in Sachen Ergebnisse. Es gab Niederlagen in München, Hoffenheim und Dortmund, lediglich zwei Punkte holte man in Freiburg und Frankfurt. Während der FC in der Heimtabelle auf Platz fünf liegt und selbst der FC Bayern daheim nur einen Punkt mehr geholt hat als die Geißböcke, ist nur Fürth auswärts erfolgloser als die Geißböcke als Tabellen-17. in der Auswärtstabelle.

Noch kein Auswärtssieg in der Liga

Ein Blick auf die Gegner zeigt zwar: Bayern, Hoffenheim und Freiburg gehören neben dem FC zu den heimstarken Teams der Liga. Die Geißböcke müssen ihre bisherige Auswärtsschwäche dennoch abstellen. Im DFB-Pokal in Jena und in Stuttgart gelangen die bislang einzigen Auswärtssiege unter Baumgart, einzig beim VfB in 90 Minuten. In den verbliebenen Auswärtsfahrten der Hinrunde (Mainz, Bielefeld und Wolfsburg) braucht es also mehr Punkte als bislang.

Darüber hinaus soll die Kölner Heimstärke das Faustpfand bleiben, auf das Steffen Baumgart und seine Mannschaft setzen. Vor Weihnachten stehen noch vier Heimspiele an. Am Sonntag kommt Union Berlin, danach reisen Gladbach, Augsburg und Stuttgart in die Domstadt. Müngersdorf soll die Festung bleiben, die bislang fünf Mal standhielt – damit die Saison weiter so sorgenfrei verläuft wie bislang.

27 Kommentare
  1. Patrick Köhler sagte:

    Eigentlich noch zu früh um zu bewerten.
    Die 3 Siege zu Hause sind ein Muss . Mit den 3 Niederlagen Auswärts musste man rechnen. Wenn man rein die Ergebnisse liest können man daraus Schlussfolgern,
    Das System SB ist gut für die Heimspiele,
    Das System MG ist gut für die Auswärtsspiele. Also rein Punkte mäßig betrachtet. Wobei ich bis heute noch nicht genau weiß was MG für ein System hatte.

    Kommentar melden
  2. Norbert Furmanek sagte:

    O Mann Marc ! Was ist denn das wieder für eine These ? Auswärtsschwach ? Gegen welche Kaliber ? erwartest du da SIEGE ? Ausser gegen Hoppelh. waren das schon extrem gute Mannschaften. Und in Freiburg hätte der FC gewonnen , wenn das dämliche Eigentor nicht gefallen wäre . Und wer hat bisher in Freiburg gepunktet ? Also , bitte alles relativieren. Wir sind auf einem guten Weg . Und das ist im Vergleich zur Vorsaison schon beruhigend .

    Kommentar melden
  3. Norbert Neuheisel sagte:

    Köln ist nicht auswärtsschwach, sondern schwach in der Chancenverwertung – und damit meine ich nicht nur den Sturm, sondern auch die Abwehr. Eine 1:0-Führung, wie gegen Freiburg, muss man auch mal halten können. Und bei den Heimspielen gegen Leverkusen und Leipzig hatte man sogar die Chance zum Lucky Punch. Daran muss noch gearbeitet werden.

    Kommentar melden
  4. Hennes48 sagte:

    Was mir persönlich in dieser Saison hier im Forum auffällt:
    Sobald die Redaktion oder aber auch Kommentatoren hier differenzierter oder kritischer werden, kommt sehr schnell die „Keule“ raus. Als sei es schon Majestätsbeleidigung, die Dinge nüchtern und auch gegensätzlich zu betrachten. Bei unsinnigen und beleidigenden Texten kann ich das ja gut verstehen…aber oft reicht es ja schon, wenn man nicht uneingeschränkt den derzeitigen „glorreichen FC Weg“ bestätigen möchte. Ich finde es richtig und auch gut, dass man kontrovers diskutiert und dazu gehört dann auch, dass man andere Auffassungen erträgt…Klar ist: Ich bin sehr froh, wie der FC derzeit auftritt und wieder wirklich guten Fußball spielt-dennoch sollte es erlaubt sein, so manchen Spieler und auch Spielweise sachlich zu hinterfragen und zu kritisieren. Es gibt halt für mich tatsächlich noch etwas zwischen „Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt!“ Schönen Feiertag allerseits…

    Kommentar melden
    • Norbert Furmanek sagte:

      Nüchtern ? Anscheinend war der Kommi nicht nüchtern !! Wenn ich so etwas raushaue ( AUSWÄRTSSCHWÄCHE ????) dann muß derjenige auch mal die Mannschaften bezüglich des FC sehen !! Sind bis auf Hoppel. alle im oberen Bereich angesiedelt ! Und zur Spielweise ; was gibt es da großartig zu kritisieren ? bisher recht wenig .

      Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Genau so ist es leider Hennes.
      Seit Fussball gespielt wird ist alles bestens und nichts , aber auch gar nichts ist falsch.
      Egal ob wir inzwischen eine Tordifferenz von 13:15 haben, was auf über 50 Gegentore am Ende hinausläuft. Egal ob keiner Groß außer MO trifft.
      Egal ob man in der Auswärtstabelle 17 ist, egal das man in den letzten Spielen nur 1 Punkt geholt hat.
      Egal, das man eigentlich genau soviel Schulden hat , wie der Marktwert der Mannschaft ist.
      Egal das es nach unten nur 4 Punkte sind, nach oben ja auch nur!!
      Glas halbleer, oder halbvoll!
      Egal das wir trotz großartigen Ankündigungen fast alle Talente in die U abschieben.
      Alles ist doch gut.
      Ich finde den Baumgart Fußball echt gut, was aber nicht groß gesehen wird ,ist=
      er ist im „ENDEFFEKT“ nicht erfolgreich!
      Natürlich das das erst die 2te Trainerstation im Profifußball von SB.
      Und ich hoffe er lernt immer weiter, aber gerade bei Schloss Neuhaus hat er immer weiter seinen Fußball spielen lassen. Und die SCP ist im Mittelfeld der zweiten Liga verschwunden!
      Nochmal ich hoffe er kann noch lernen und auch ändern.
      Dan wen nicht werden die Keulenschwinger hier, sich bald die Keule vor den eigenen Kopf hämmern, vor lauter Wut und Frust.
      Das Problem ist ganz einfach, es gibt immer die Kehrseite der Medaille ,immer.
      Und wen man nur Zahl setzt , tut es um so weher wen Kopf kommt.
      Schönen Feiertag allen.

      Kommentar melden
      • Hans Wurst sagte:

        Man sollte aber bei aller Kritikq auch sachlich bleib3n.
        Unsere Mannschaft ist kein FC Bayern und auch kein BVB. Siege gegen solche Mannschaften zu erwarten grenzt an Realitätsverweigerung.

        Schaut man sich das Kölner Spiel an, liegt die Truppe, gelenkt von ihrem Trainer, deutlich besser im Spiel, als aufgrund des Kaders zu erwarten wäre: bis auf Hoppelheim hat es SB bislang gut verstanden, im laufenden Spiel Anpassungen vorzunehmen und – nicht weniger wichtig – die Mannschaft konnte die taktischen Anpassungen dann auch umsetzen.
        Allerdings haben wir nur ganz wenige Spieler, die über die gesamten 90 Minuten fehlerfrei bleiben, das gibt die finanzielle Situation aber auch nicht her, denn sonst würden Levandowskis, Haalands oder Ronaldos bei den Geißböcken spielen.

        Daher denke ich, dass der gesamte Verein aktuell auf einem guten Weg ist und sich – ähnlich wie Union – langsam nach oben kämpfen könnte. Das hierbei Witzbewertungen wie im Express wenig förderlich sind und nur stimmungsmanipulierend wirken, ist kontraproduktiv.

        Kommentar melden
        • kalla lux sagte:

          Bitte zeig mir bitte mal auf, wo ich deiner Meinung nach „UNSACHLICH“ bin?
          Vor allem wo steht das ich unsere Mannschaft auch nur annähernd am BVB oder den Bayern sehe?
          Was das finanzielle mit 90 fehlerfreien Minuten zu tun hat, ist mir auch ein Rätsel. Muss man viel verdienen um keine Fehler zu machen? Weder die von dir genannten Stürmer spielen fehlerfrei, noch treffen sie jedes Spiel. ( jedenfalls nicht immer!)
          Also Geld hat nichts mit Konzentration zu tuen!

          Kommentar melden
    • Norbert Furmanek sagte:

      Gerd !! Hier wird wieder ein Stuss geschrieben ; a la Bonheur . Schloß Neuhaus , Paderborn :-((((( Was soll das ? Baumgart ist ein guter. Schon den Sieg in Stuttgart vergessen ? Und wenn es gegen Bayern , Freiburg , Leipzig nur ein kleines bis chen besser gelaufen wäre ,was gäbe es dann zu kritisieren ? Nichts.

      Kommentar melden
      • kalla lux sagte:

        Hast du da andere Spiele gesehen?
        Eigentlich sind wir, genau übrigens wie gegen die Pillen erst ins Spiel gekommen als die anderen zurück geschaltet haben.
        Und selbst das hat uns im Endeffekt nur besser aussehen lassen.
        Nicht mehr nicht weniger!
        Zum Stuss/Schluss= Schloss Neuhaus = SCP!
        Und denk an die Keule!

        Kommentar melden
  5. Gerd1948 sagte:

    Bisher ist das schon mal mehr erfolgreich als in den letzten Jahren. Dazu kommt, dass man das wieder als Fußball bezeichnen kann. Allerdings, abgerechnet wird tatsächlich jeweils nach der Saison, dies vergesse ich dabei nicht. Baumgart spricht von einer Entwicklung die vonstatten gehen soll, da verstehe ich nicht, wie man sich immer an einzelnen (Auswärts) Ergebnissen aufhalten kann. Mit ein wenig mehr Cleverness hätten wir jetzt vllt 2, oder gar 3 Punkte mehr auswärts. Wir sind halt auch da noch zu fehlerbehaftet, trotzdem gibt die gesamte Performance, zu der nun mal auch die 2 guten Heimspiele gegen Leipzig und Leverkusen zählen, Baumgart absolut Recht bisher. Mein Fazit bis hierhin lautet: DER FC IST WIEDER ERFOLGREICH, denn es ist fast die selbe Mannschaft wie letztes Jahr, bzw, der selbe Kader.

    Kommentar melden
  6. Brutus Cesar sagte:

    Herrlich, wird ein Spiel gewonnen ist im Forum alles gut, wird ein Spiel verloren ist auf einmal (bei vielen) alles schlecht.

    Die Wahrheit ist natürlich in der Mitte zu finden. Der FC hat schon gegen viele richtig starke Mannschaften gespielt und steht jetzt in der Mitte der Tabelle mit ausgeglichener Bilanz (toll). Der Abstieg ist noch nicht außer Reichweite, nach oben ist aber auch noch Phantasie drin. So weit so gut. In den nächsten Spielen geht es auch wieder gegen richtig gute Mannschaften (denn aus FC- Warte gesehen sind die meisten Teams der ersten Liga in dieser Kategorie einzuordnen). Die Leistungen der Truppe sind gut und stabil, insgesamt deutlich über dem was man erwarten kann (zu erwarten wäre mit dem Team ein Zittern gegen den Abstieg).

    Ich rechne damit, dass der Abstieg bis zur Ende der Saison in Armlänge bleibt, bleibt diese Armlänge als Puffer erhalten wäre das aus meiner Sicht großartig, denn das hieße wir hätten mit dem direkte Abstiegskampf nichts zu tun gehabt. Ein Platz 12 wäre auch in Summe mit diesem Kader ein gutes Ergebnis. Es sieht sogar danach aus, als könnten wir besser als das abschneiden.

    Also ich genieße diese Saison richtig: wenig Niederlagenschmerz und fast immer tolle kämpferische Leistungen. FC schauen macht Spaß wie sonst nur in Liga 2. Dass wir am Ende nicht in den Top 6 landen werden kann ich echt verkraften.

    Aber wer denkt er müsse nach dieser Niederlage jetzt in Alarmstimmung verfallen: bitte, soll er doch.

    P.S.: zum Inhalt des Artikels: stimme zu, ein Auswärtssieg wäre mal dran.

    Kommentar melden
  7. Rastelli1234 sagte:

    Diese Diskussion heute finde ich sehr belebend und spannend. Inhaltlich bin ich ganz klar eher bei „Hennes 48“ und „kalla lux“. Die aktuelle Lage kann sich positiv entwickeln, ist aber auch gefährlich. Natürlich ist es richtig, dass die Mannschaft bisher bis auf Hoffenheim richtig guten Fußball zeigt. Dafür aber auch sehr viel investiert. Dieser immense Aufwand muss sich aber für die Spieler lohnen, sonst fällt es zunehmend schwerer, die Motivation und das erforderliche Laufpensum auf den Platz zu bringen. Deshalb: Die bisherige Punkt-Ausbeute kann sich sehen lassen, bei der hohen kämpferischen und läuferischen Investition ist aber auch der eine oder andere Punkt liegengeblieben. M.M. sind dafür insbesondere Schwachstellen im Abwehrbereich verantwortlich. Da ist es einfach zu wenig, wenn nach vorne gut operiert wird, im Abwehrverhalten aber hinten zu viele Fehler gemacht werden, die oft zu Gegentoren führen. Da meine ich vor allem drei „Stammspieler“ mit Einsatzgarantie“. Vielleicht gibt es da sogar jetzt schon bessere Alternativen im Kader. Mit dem Rest der Truppe, der Ausrichtung und Spielweise und dem Trainer bin ich aber total einversanden. Und ich bin der Meinung, dass in diesem Jahr auf der aktuellen Basis mehr möglich ist, als Abstiegskampf.

    Kommentar melden
      • Rastelli1234 sagte:

        Habe ich das richtig verstanden: Der FC Köln mit dem jahrelangen Niveau zwischen 1. und 2. Liga wird mit dem FC Bayern München, der auf allen Ebenen und Positionen mindestens!! eine Klasse besser aufgestellt ist, verglichen? So wie ein User in diesen Tagen die Leistungen von TH mit Niveau von Manuel Neuer gleichgestellt hat. Darauf muss man erst mal kommen. Worüber diskutieren wir eigentlich noch- Europapokal!!!!!

        Kommentar melden
  8. Nippes12 sagte:

    Wir stehen momentan da, wo wir hingehören. Gegen Leverloosen hatten wir Glück, dass sie ihre Möglichkeiten nicht richtig ausgespielt haben, wie auch wir die letzten Pässe und Schüsse I manchen Spielen nicht konsequent gemacht haben. Das Passspiel müsste genauer sein (bei Timo Horn wird das wohl auch nix mehr). Aber die Saison ist noch jung. Aber vielleicht spielen wir jetzt so, wie es mit der Mannschaft möglich ist? Oder ist jetzt die Grundlage erstellt und es geht in die Feinarbeit, Automatismen, Laufwege? Die Saison wird es zeigen …

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar