,

DFB-Pokal: Der 1. FC Köln empfängt den Hamburger SV


Der 1. FC Köln kann sich im Achtelfinale des DFB-Pokals auf ein Heimspiel freuen. Die Geißböcke empfangen in der Runde der letzten 16 den Hamburger SV. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend. Damit treffen die Kölner zum zweiten Mal in Folge in der dritten Runde auf einen Zweitligisten – dieses Mal jedoch zuhause.

Köln – Der 1. FC Köln hat sich in dieser Saison viel vorgenommen im DFB-Pokal. Steffen Baumgart hatte erklärt, er wolle im Pokal-Wettbewerb immer das Maximum erreichen, und das sei nun einmal das Finale in Berlin. Dafür müssen die Geißböcke nach den Erfolgen bei Carl-Zeiss Jena und beim VfB Stuttgart als nächstes ein Heimspiel überstehen.

Duell der Traditionsklubs in Müngersdorf

Die Auslosung am Sonntagabend in der ARD wurde von Weltmeister Benedikt Höwedes und Peter Zimmermann, dem Vorstandsvorsitzender der SG Ahrtal, durchgeführt. Letzterer war exemplarisch für die von der Flutkatastrophe betroffenen Vereine als Vertreter eingeladen worden. Als sechste von acht Partien bescherten Zimmermann und Höwedes dem FC ein Heimspiel gegen den Hamburger SV, der 2018 gemeinsam mit dem FC in die Zweite Liga abgestiegen, entgegen der Geißböcke jedoch den Aufstieg verpasst hatte.

Nun also treffen die beiden Traditionsklubs im DFB-Pokal aufeinander und kämpfen am 18. oder 19. Januar 2022 um den Einzug ins Viertelfinale und um eine Prämie von einer Million Euro. Der Sieger zieht in die Runde der letzten Acht ein und kann sich den 1. oder 2. März als Spieldatum freihalten. Wer weiter planen möchte, kann sich den 19. und 20. April als Halbfinal-Termine in den Kalender eintragen. Das Finale im Berliner Olympiastadion steigt dann am 21. Mai 2022.

Baumgart trifft auf „Fast“-Klub

Für Steffen Baumgart geht es damit auch gegen einen seiner Lieblingsklubs – bei dem er beinahe im Sommer Trainer geworden wäre, wie er kürzlich verraten hatte. Der HSV hatte bei Baumgart angefragt, jedoch war er sich da mit dem FC schon praktisch einig. Deshalb sagte er den Hanseaten ab. „Ich freue mich, dass wir ein Heimspiel haben – und auf den HSV, der für mich eigentlich in die Bundesliga gehört. Trotzdem ist unser Ziel klar: Wir wollen ins Viertelfinale.“

Alle Partien im Überblick

1. FC Köln – Hamburger SV
TSG Hoffenheim – SC Freiburg
FC St. Pauli – Borussia Dortmund
TSV 1860 München – Karlsruher SC
Hannover 96 – Borussia M’Gladbach
Hertha BSC – 1. FC Union Berlin
RB Leipzig – FC Hansa Rostock
VfL Bochum – 1. FSV Mainz 05

28 Kommentare
  1. Gerd1948 sagte:

    Baumgart findet HSV gut….naja, ich muss ihn nicht heiraten. ;-)
    Zum Los. Sorry, alles außer ein Weiterkommen wäre eine riesige Enttäuschung für mich. Das ist Einstellungssache und der FC ist definitiv besser als der HSV. Dazu bestimmt 40000 Zuschauer im Rücken, das sollte fluppen.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar