Die U21 des 1. FC Köln. (Foto: Bucco)

Die U21 des 1. FC Köln. (Foto: Bucco)

Gleich zweimal im Südstadion: Greift die U21 ins Aufstiegsrennen ein?

Jetzt kommt es knüppeldick für die U21 des 1. FC Köln: Innerhalb von vier Tagen muss das Team von Trainer Mark Zimmermann gleich zweimal gegen Aufstiegsfavoriten der Regionalliga West antreten – und das gleich zweimal im Kölner Südstadion. Am Samstag geht es im “Heimspiel” gegen Preußen Münster, am Mittwoch folgt das Auswärts-Stadtderby bei der Fortuna.

Köln – Dabei ist das Südstadion durchaus ein gutes Pflaster für die FC-Reserve. Als Ende Mai im heimischen Franz-Kremer-Stadion ein neuer Rasen verlegt wurde, musste die U21 ebenfalls nach Zollstock ausweichen. In der ungewohnten Umgebung lief das Team zur Höchstform auf und rang RW Essen mit 2:1 nieder. Für RWE war es einer der verhängnisvollen Ausrutscher auf der Zielgeraden, der am Ende den Aufstieg kostete.

So gesehen könnte die U21 mit einem erneuten Paukenschlag gegen ein Spitzenteam diesmal den Essenern Schützenhilfe leisten. Der SC Preußen ist aktuell Tabellenzweiter mit einem Punkt Rückstand auf RWE. Und auch Fortuna Köln, der Gegner am kommenden Mittwoch, hat den Aufstieg noch nicht abgehakt.

“Münster ist momentan eine der stabilsten Mannschaften der Liga, das wird ein dickes Brett für uns”, sagte Mark Zimmermann vor der Partie. “Sie sind zusammen mit Fortuna die Teams der Stunde.” Für seine Mannschaft gilt es, insbesondere in den Zweikämpfen zu bestehen und sich offensiv nicht zu verstecken.

Der Grund für den Umzug ins Südstadion

Dabei ist bis zuletzt unklar, ob die U21 wieder als verkappte Profi-Mannschaft auflaufen wird. Zuletzt standen gegen Homberg (3:1) und Düsseldorf (1:1) jeweils sechs Lizenzspieler in der Kölner Startformation. Ähnliches ist auch gegen Münster wieder zu erwarten.

Das Regenwetter der vergangenen Tage zwang auch die FC-Reserve zur Improvisation. So konnte das Team größtenteils nur auf dem Kunstrasenplatz am Geißbockheim trainieren, die durchgeweichten Rasenplätze 6 und 7 standen nicht zur Verfügung. Dies ist auch der Grund, warum die U21 ins Südstadion ausweichen muss. Die U19 empfängt am Samstagmorgen Borussia Mönchengladbach zum Derby in der Bundesliga, am Sonntagnachmittag sind die Frauen gegen Sand an der Reihe. Drei Spiele bei diesen Witterungsbedingungen wollte man dem Platz im Kremer-Stadion nicht zumuten.

Torwart-Rotation in der Englischen Woche

Nach zwei Spielen Pause wird voraussichtlich Florian Dietz wieder in den Kader zurückkehren. Der Torjäger musste zuletzt aufgrund muskulärer Probleme pausieren. Philipp Höffler absolviert bereits einige Einheiten wieder mit der Mannschaft, ist aber noch nicht soweit. Der Plan ist, dass der Außenverteidiger zum Start der Wintervorbereitung am 3. Januar wieder voll einsteigt. Mischa Häuser soll noch vor Weihnachten zurückkehren. Im Tor wird am Samstag nochmals Julian Roloff stehen. Mit Blick auf die Englische Woche deutet Zimmermann für die folgenden Partien jedoch eine Rotation an.

Nach dem Duell bei Fortuna Köln sollte es eigentlich bereits am Freitagabend für die U21 weitergehen: Parallel zum Profi-Heimspiel gegen Augsburg sollte der Rückrundenstart in der Regionalliga zuhause gegen Schalkes U23 erfolgen. Gerade einmal 48 Stunden Pause war den FC-Verantwortlichen dann aber doch zu viel des Guten: Die Partie wurde zwischenzeitlich auf Montag, den 13. Dezember um 14 Uhr verlegt.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen