Wenige Zuschauer, wie hier im Sommer 2020 gegen Altglienicke, werden gegen den FC Bayern im RheinEnergieStadion zugelassen. (Foto: Bopp)

Wenige Zuschauer, wie hier im Sommer 2020 gegen Altglienicke, werden gegen den FC Bayern im RheinEnergieStadion zugelassen. (Foto: Bopp)

Doch kein Geisterspiel: FC darf wenige Fans ins Stadion lassen

Dem 1. FC Köln droht gegen den FC Bayern München nun doch kein Geisterspiel. Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sieht zumindest eine Minimal-Auslastung für Sportstadien vor. Demnach dürfen am Samstag beim ersten Heimspiel der Rückrunde 750 Fans gegen den Rekordmeister ins Stadion.

Bislang waren die Geißböcke die gesamte Saison über von Geisterspielen verschont geblieben. Während Großteile der Bundesliga-Stadien bereits vor Weihnachten wieder verwaist waren, konnte sich der FC zum Hinrundenabschluss gegen den VfB Stuttgart immerhin noch über 15.000 Zuschauer freuen. So viele Fans werden am kommenden Samstag gegen den FC Bayern München mitnichten im RheinEnergieStadion zugegen sein. Dennoch kommen die Kölner aber wohl über das befürchtete gänzlich leere Stadion herum. Wie NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Dienstag bestätigte, dürfen zunächst unabhängig der Stadiongröße 750 Fans in die Arenen.

Ticket-Vergabe noch unklar

Zwar sind die 750 genehmigten Zuschauer sicherlich weniger als man sich beim FC angesichts des funktionierenden Hygienekonzeptes erhofft hatte, dennoch dürfte man am Geißbockheim froh darüber sein, einigen wenigen Fans überhaupt Zugang zum Spiel gegen den Rekordmeister zu ermöglichen. „Wir haben in dieser Coronaschutzverordnung aufgenommen, dass bei Fußballstadion das Gleiche gilt wie bei anderen Veranstaltungen in Innenräumen. Wir brauchen eine Regelung, die auch vor Gericht standhält“, erklärte Laumann auf der Pressekonferenz am Mittag. Wie genau der FC die Tickets unter den 25.000 Dauerkarteninhabern vergeben will, wird aktuell noch beraten.

Am vergangenen Spieltag waren die Stadien überwiegend komplett leer geblieben. Das FC-Spiel bei Hertha BSC war mit 2000 Zuschauern das bestbesuchteste am letzten Wochenende. Der SC Freiburg und die TSG 1899 Hoffenheim durften jeweils 500 Fans ins Stadion lassen, Eintracht Frankfurt zumindest 250.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen