Der 1. FC Köln trennt sich 2:2 in Bochum. (Foto: IMAGO / Nordphoto)

Der 1. FC Köln trennt sich 2:2 in Bochum. (Foto: IMAGO / Nordphoto)

Einzelkritik: Zwei Fünfen und drei Zweien

Der 1. FC Köln trennt sich 2:2 vom VfL Bochum. Die Geißböcke können gerade in der zweiten Halbzeit nach vorne kaum mehr Kraft entwickeln. Hinten haben die Kölner dagegen Probleme mit dem Tempo der Gastgeber. Zwei früh Ausgewechselte enttäuschen besonders. Entsprechend fallen die Noten und Zeugnisse in der Einzelkritik aus.

Tor & Abwehr

Marvin Schwäbe

Die neue Nummer eins musste erstmals gegen Losilla stark parieren – dieser hatte aber im Abseits gestanden(8.). Danach mehrfach reaktionsschnell und stark per Fußabwehr zur Stelle (17., 35.). Bekam das 0:1 zwar durch die Beine, war am Gegentor aber letztlich schuldlos. Auch in der zweiten Hälfte mehrfach mit guten Reaktionen, beim 2:2 streckte er sich aber vergebens.
GEISSBLOG-Note: 2,5

Benno Schmitz

Kein gutes Spiel des Rechtsverteidigers, der im Laufe der zweiten Halbzeit irgendwann entkräftet wirkte und dies erklärte, warum er zuvor keine gute Leistung gezeigt hatte: Verhielt sich im Raum in Hälfte eins mehrfach nicht klub, sodass er die Tempostöße der Bochumer nicht abfangen konnte. Dass er beim 2:2 Asano nicht stören konnte, war sinnbildlich für den kraftlosen Auftritt.
GEISSBLOG-Note: 4,5

Luca Kilian

Kilian hätte in der 11. Minute per Kopf nach Eckball treffen können, bekam aber keinen Druck in seinen Aufsetzer. War zunächst mehrfach mit seinem Tempo zur Stelle, um VfL-Konter abzulaufen. Beim 0:1 gegen Assistgeber Locadia dann mit dem Nachsehen. Legte kurze Zeit für Locadia unfreiwillig auf. Auch nach der Pause nicht immer sicher. Konnte beim 2:2 Polter nicht an der Vorlage auf Asano hindern.
GEISSBLOG-Note: 4,0

Timo Hübers

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Bundesliga-Tor! Hübers hatte zunächst Mühe gegen die Bochumer, ließ sich zweimal früh aus der Position bringen (7./8.). Dann aber mit dem Tor zum 1:1-Ausgleich und anschließend deutlich sicherer. Gewann die meisten Zweikämpfe alle Spieler auf dem Feld. Mit seinem Tempo in der Lage, den Bochumern zu folgen.
GEISSBLOG-Note: 2,5

Jonas Hector

Der Kapitän agierte zunächst auf links, ehe er in der zweiten Hälfte auf die Doppel-Sechs wechselte. Konnte sich offensiv nur selten so einschalten wie in der 47. Minute, als er im Strafraum zum Abschluss kam und das Tor nur knapp verfehlte. Hatte vor dem 0:1 überhaupt keine Chance im Laufduell gegen Holtmann und verpasste den Zeitpunkt für ein taktisches Foul. Ebenso unglücklich, wie er vor dem 2:2 beim Einwurf am Ball vorbeiköpfte.
GEISSBLOG-Note: 4,0

Jannes Horn

Ein Spiel zum Vergessen für den Joker, der nach einer Stunde kam. Irrlichterte beim 2:2 durch den eigenen Strafraum. Mit einem Foul an der Strafraumkante gegen Antwi-Adjej, weil er diesen nicht stoppen konnte. Ganz schwacher Auftritt.
GEISSBLOG-Note: 5,0

Kingsley Ehizibue

Ehizibue kam in der Schlussphase für Schmitz und machte in den letzten Minuten einen stabilen Eindruck.
GEISSBLOG-Note: keine Note

Mittefeld

Salih Özcan

Der Vorkämpfer hatte zunächst Mühe, alleine auf der Sechs die Räume für die Konter zu schließen. Lief in dieser Phase fast nur hinterher. Köpfte durchsetzungsstark zu Hübers vor dem 1:1. Danach mit Nebenmann auf der Doppel-Sechs deutlich präsenter. Im Spiel nach vorne allerdings kaum mit Einfluss, war zu sehr damit beschäftigt, den Laden zusammenzuhalten.
GEISSBLOG-Note: 3,5

Florian Kainz

Begann rechts – und begann mit großen Problemen und Ballverlusten. Kämpfte sich jedoch in die Partie und wurde belohnt: Gute Ecke zum 1:1 auf Özcan. Überragender Pass auf Modeste, als Kainz vor dem 2:1 blitzschnell schaltete. Konnte dennoch aus seinen Positionen zu wenig machen, wenige Flanken aus dem Spiel heraus, die einen Abnehmer fanden.
GEISSBLOG-Note: 3,0

Dejan Ljubicic

Begann auf der Zehn, wechselte nach dem 1:1 auf die Doppel-Sechs. Passsicher und zunächst auch offensiv auffällig: mit einer starken Vorlage auf Modeste (24.), als er die Tiefe suchte und gut in den Rücken der Abwehr spielte. Danach fast nur noch mit Defensivaufgaben betraut, eher er nach 65 Minuten benommen ausgewechselt werden musste.
GEISSBLOG-Note: 3,5

Louis Schaub

Der Österreicher konnte seine Startelf-Nominierung nicht rechtfertigen. Machte aus seinem Platz und seinen Ballbesitz-Phasen zu wenig. Nach einer Stunde war der Arbeitstag beendet.
GEISSBLOG-Note: 5,0

Kingsley Schindler

Kam in der Schlussphase für Kainz und hatte in einer Szene Glück, als er Osterhage nicht folgen konnte. Offensiv ohne bemerkenswerte Szenen.
GEISSBLOG-Note: keine Note

Angriff

Ondrej Duda

Enttäuschender Auftritt des Slowaken – erst als zweite Spitze neben Modeste, dann auf der Zehn. In einer Stunde nur mit 27 Ballaktionen. Konnte weder Torgefahr ausstrahlen, noch als Spielmacher gestalten. Zurecht frühzeitig ausgewechselt.
GEISSBLOG-Note: 5,0

Anthony Modeste

Modeste machte es seinem Sturm-Partner Duda vor, wie es geht. Nicht nur, weil er ein Traumtor schoss, indem der Riemann locker überlupfte. Ein fantastischer Treffer! Sondern auch, weil Modeste ackerte und mannschaftsdienlich seinen Job verrichtete. Hätte mehr aus Ljubicics Vorlage machen können. War in Hälfte zwei auch kaum mehr torgefährlich.
GEISSBLOG-Note: 2,0

Mark Uth

Kam kurzfristig für den angeschlagenen Ljubicic in die Partie. Doch zu diesem Zeitpunkt richtete sich Kölns Fokus fast nur noch auf die Defensive. Uth konnte daran nichts ändern.
GEISSBLOG-Note: 4,0

Jan Thielmann

Nach einer Stunde für Schaub in der Partie. Forderte in einer Situation halbherzig Elfmeter. Im Anlaufen wichtig, nach vorne aber nur mit einer guten Hereingabe. Schwieriges Spiel für den Joker.
GEISSBLOG-Note: 4,0

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen