Julian Chabot (re.) und Anthony Modeste im Test gegen Schalke. (Foto: IMAGO / C.v.d.Laage)

Julian Chabot (re.) und Anthony Modeste im Test gegen Schalke. (Foto: IMAGO / C.v.d.Laage)

Kurioses Modeste-Tor bei Chabots FC-Debüt

Der 1. FC Köln hat sich im Testspiel gegen den FC Schalke 04 mit einem 2:2 (1:1) getrennt. Zwei Tore nach perfekten Pressing-Momenten brachte den Geißböcken im Wiedersehen mit drei Ex-Kölnern die zwischenzeitliche Führung. Anthony Modeste und Sebastian Andersson waren die Nutznießer, während Julian Chabot und Rijad Smajic ihre Debüts im FC-Trikot feierten.

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Marc L. Merten

Es war das Wiedersehen mit Simon Terodde, Dominick Drexler und Darko Churlinov. Zudem war es der Tag des Comebacks von Timo Horn, der 90 Minuten Spielzeit bekam. Im Blick stand aber auch Julian “Jeff” Chabot, der in der Anfangsformation stand und 60 Minuten spielte. Der Neuzugang machte seine Sache unauffällig gut, ehe der 17-jährige Rijad Smajic aus der eigenen Jugend sein Profi-Debüt feiern durfte.

Moment des Spiels

Es lief die 28. Minute. Der FC lag mit 0:1 zurück. Schalke spielte einen ungefährlichen Rückpass auf Ralf Fährmann. Doch unter Steffen Baumgart läuft der FC solche Situationen im Höchsttempo an. Und so zog Anthony Modeste einen dieser Sprints an, die in 999 von 1000 Fällen nichts einbringen, jedoch den Torhüter unter Druck setzen. Nicht dieses Mal. Fährmann zögerte so lange, dass Modeste an den Ball kam, als der Schalker den Pass auf seinen Verteidiger spielen wollte. Der Pressschlag landete direkt im Schalker Tor – es war der Ausgleich und der verdiente Lohn für das Pressing.

Die weiteren Tore

Die Schalker waren bereits nach zehn Minuten mit 0:1 in Führung gegangen. Von Fährmann über sieben Stationen konnte die Mannschaft von Dimitrios Grammozis schnell nach vorne kombinieren, ohne dass die Geißböcke Zugriff bekommen hätten. Die Folge: Andreas Vindheim flankte von der rechten Seite. Kingsley Ehizibue war nicht schnell genug zurückgekommen. Und weil sich Luca Kilian und Chabot zur Flanke orientierten, stand Marius Bülter am langen Pfosten komplett blank. Dieser köpfte gegen Horns Laufrichtung und versenkte zum 0:1.

Nach Modestes Ausgleich belohnte sich der FC unmittelbar nach dem Seitenwechsel für erneutes Pressing. Der einwechselte Florian Kainz gewann den Ball während des Schalker Aufbauspiels am gegnerischen Strafraum. Der Österreicher ging zwei Meter in Richtung Grundlinie, blickte hoch, passte in die Mitte und bediente Sebastian Andersson. Der Schwede brauchte nur einen Kontakt, um den Ball über die Linie zu drücken (46.).

Es hätte zum Sieg reichen können, wäre nicht Simon Terodde einer der besten Kopfballspieler der Zweiten Liga. Der Ex-Kölner gewann in der 73. Minute ein Kopfballduell nach einer Schalker Ecke gegen Mathias Olesen und brachte den Ball auf den kurzen Pfosten. Dort konnte der ansonsten fehlerfreie Horn den Ball nicht zur Seite abwehren und Marvin Pieringer gelang per Abstauber das 2:2. Es sollte der Endstand sein, weil Marvin Obuz Sekunden vor dem Abpfiff alleine vor Fährmann den Ball über das Schalker Tor lupfte und so den Siegtreffer verpasste.

So spielte der FC

1. Halbzeit: Horn – Ehizibue, Kilian, Chabot, Horn – Özcan – Ostrak, Uth, Schaub – Lemperle, Modeste

2. Halbzeit: Horn – Schindler, Hübers, Chabot (61. Smajic), Ehizibue – Olesen – Ostrak (61. Obuz), Duda, Kainz – Thielmann, Andersson

Liveticker zur Nachlese

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen