Jeremy Mekoma, hier links mit dem FC Karbach, befindet sich aktuell mit der U21 des FC im Trainingslager. (Foto: IMAGO / Tobias Jenatschek)

Jeremy Mekoma, hier links mit dem FC Karbach, befindet sich aktuell mit der U21 des FC im Trainingslager. (Foto: IMAGO / Tobias Jenatschek)

Seit einer Woche dabei: U21 testet Sturm-Talent aus der Oberliga

Im ersten Testspiel des neuen Jahres hat sich die U21 des 1. FC Köln 1:1 (1:1) vom belgischen Zweitligisten KMSK Deinze getrennt. Bilal Ksiouar gab dabei ein gelungenes Comeback, während in der zweiten Hälfte ein Sturmjuwel als Gast seine Premiere im FC-Trikot feierte.

Jeremy Mekoma ist erst 17 Jahre alt, am 17. März wird er volljährig. Doch hinter dem Stürmer liegt bereits ein rasanter Aufstieg. Erst 2017 kam er in ein Nachwuchsleistungszentrum, durchlief die U17 des 1. FSV Mainz 05. Zwischen 2019 und 2021 trug Mekoma 18 Mal das Mainzer Trikot in der U17-Bundesliga. Im vergangenen Sommer wechselte er bereits in den Senioren-Fußball, schloss sich dem Oberligisten FC Karbach an. Anpassungsprobleme hatte der Teenager dort offensichtlich nicht: In bisher 19 Spielen traf das Talent acht Mal. 

Den Spähern des 1. FC Köln blieb dies nicht verborgen und so wurde Mekoma zum Jahresstart ans Geißbockheim eingeladen. Am Donnerstag flog er mit nach Marbella ins Trainingslager. „Er ist noch sehr zurückhaltend in der Art, aber hat sich gut integriert“, schildert Kölns Trainer Mark Zimmermann seine ersten Eindrücke und ergänzt: „Er kommt aber von drei Trainingseinheiten pro Woche in der Oberliga nun zu sechs bis sieben, das ist schon eine Umstellung.“ 

Mekoma kehrt vorerst nach Karbach zurück

Im Testspiel gegen Deinze ließ Zimmermann den Probespieler im zweiten Durchgang rund eine halbe Stunde von der Leine, stellte ihn neben Jacob Jansen in den Sturm. „Gegen einen belgischen Zweitligisten, auf dem Niveau hat er noch nie gespielt“, merkt Zimmermann an. Durch die Woche in Marbella habe er gute Möglichkeiten, das Team näher kennenzulernen.

Nach dem Trainingslager soll Mekoma jedoch zunächst nach Karbach zurückkehren. Gespräche über eine Verpflichtung im Sommer sollen in den kommenden Wochen geführt werden. Trotz seines Alters wäre Mekoma jedoch für die U21 vorgesehen, auch wenn er noch für die U19 spielberechtigt wäre. Fraglich ist jedoch, wie viel Spielpraxis das aufstrebende Talent in der U21 sammeln könnte, immerhin ist das Team im Sturm mit Florian Dietz, Thomas Kraus und Noel Futkeu bereits breit aufgestellt.

Ksiouar feiert Comeback

Gegen Deinze feierte derweil Bilal Ksiouar nach seinem auskurierten Kahnbeinbruch das Comeback. Zwar merkte man ihm die monatelange Pause noch an, dennoch fiel Ksiouar positiv auf: Nach einer Ecke verwandelte er den zunächst abgewehrten Ball zum Kölner 1:0. Noch vor der Pause kamen die Belgier jedoch zum Ausgleich. Defensiv startete Zimmermann mit einer Viererkette: Leon Waldminghaus rechts, zentral Ricardo Henning und David Winke sowie links Mert Kuyucu. Im zweiten Durchgang ging – auch aufgrund der vielen Wechsel – der Spielfluss etwas verloren. „In der ersten Hälfte haben wir aber ganz ordentlich gespielt“, unterstreicht Zimmermann.

Das anvisierte Testspiel am Dienstag ist bisher nicht zustande gekommen. Nicht ausgeschlossen ist jedoch, dass sich kurzfristig noch ein anderer Gegner findet. Wichtiger sei dem Coach jedoch auch der Test am Samstag (12 Uhr) gegen Rot-Weiß Koblenz, der exakt eine Woche vor dem Liga-Auftakt stattfindet. Zwei Tage zuvor kehren die Kölner aus Spanien zurück.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen