Sebastian Andersson und Kingsley Schindler stehen wieder vollständig im Mannschaftstraining. (Foto: Bucco)

Sebastian Andersson und Kingsley Schindler stehen wieder vollständig im Mannschaftstraining. (Foto: Bucco)

Zwei Rückkehrer, aber auch neue Krankheitsfälle beim FC

Drei Tage nach dem Auftaktsieg in die Rückrunde hat der 1. FC Köln die Vorbereitung auf das kommende Heimspiel gegen den FC Bayern München aufgenommen. Dabei konnte Trainer Steffen Baumgart zwei Rückkehrer auf dem Trainingsplatz begrüßen. Größer wurde die Trainingsgruppe deshalb aber trotzdem nicht.

Sebastian Andersson und Kingsley Schindler waren schon in der vergangenen Woche auf den Trainingsplatz zurückgekehrt, hatten nach ihren Erkrankungen zunächst aber noch dosiert trainiert. Am Montag, dem Tag nach dem 3:1-Erfolg bei Hertha BSC, stand das Duo dann aber schon wieder gemeinsam mit den Ersatzspielern auf dem Feld und trainierte unter der Anleitung des Trainerteams von Steffen Baumgart. Der Trainer selbst weilte zu diesem Zeitpunkt noch in seiner Heimat Berlin und genoss nach seinem persönlichen Derbyerfolg zwei freie Tage mit der Familie. „Ich glaube, das hat er sich verdient“, sagte der Sportliche Leiter Thomas Kessler zur Abwesenheit des Coaches.

Am Mittwoch jedoch stand Baumgart wieder mit seinen Spielern auf dem Rasen und bereitete die Mannschaft auf das Heimspiel gegen den FC Bayern vor. Neben Ellyes Skhiri, der am Mittag sein erstes Spiel mit Tunesien im Afrika Cup bestreitet (14 Uhr gegen Mali), fehlte weiterhin noch Jorge Meré. Der Spanier muss seit Ende der vergangenen Woche krankheitsbedingt passen. Ob der Innenverteidiger bis zum Spiel am Samstag rechtzeitig fit wird, scheint eher unwahrscheinlich. Zuletzt hatte es erneut Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied des Abwehrspielers gegeben. Mexikanischen Quellen nach soll der 24-Jährige kurz vor einem Wechsel zum Club América aus der mexikanischen Hauptstadt stehen. Beim FC weiß man davon jedoch bislang nichts. Dass die Kölner nach Rafael Czichos und Sava Cestic auch noch ihren dritten Innenverteidiger abgegeben, erscheint zumindest, solange kein Ersatz gefunden wurde, als ausgeschlossen.

Wackelt Horns Pokaleinsatz?

Neben Meré mussten sich derweil am Mittwoch auch Timo Horn und Marvin Obuz krankheitsbedingt abmelden. Zudem fehlte Mathias Olesen aufgrund einer Trainingsblessur. Für Horn könnte damit sein Einsatz am Dienstag im DFB-Pokal gegen dem Hamburger SV zumindest wackeln. Je nachdem, wann der Keeper wieder ins Training einsteigen kann, blieben dem 28-Jährigen nur noch wenige Einheiten vor dem Achtelfinale. Wie lange der Torhüter fehlen wird, bleibt abzuwarten. Sollte Horn vor dem Spiel gegen die Bayern nicht wieder auf dem Platz zurückkehren können, erscheint ein Einsatz nur drei Tage später wohl unwahrscheinlich.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen