Pierre Nadjombe gegen den VfL Bochum. (Foto: Tetzlaff)

Pierre Nadjombe gegen den VfL Bochum. (Foto: Tetzlaff)

Downs trifft: U19 siegt bei bislang ungeschlagenen Bochumern

Beim VfL Bochum, in der Bundesliga noch ohne Niederlage, hat die U19 des 1. FC Köln nach einem leidenschaftlichen Auftritt am Samstag verdient mit 1:0 (0:0) gewonnen. Das Tor des Tages erzielte Mittelstürmer Damion Downs kurz nach der Halbzeit.

Aus Bochum berichtet Lars Tetzlaff

„Alles rausgehauen, alles gegeben!“ Nach Abpfiff versammelte Coach Stefan Ruthenbeck seine vollständig ausgepumpten, aber glücklichen Spieler um sich und sparte nicht mit Lob. Vorausgegangen war ein intensives Spiel auf dem Rasen des Bochumer „Talentwerks“, in dem die Kölner zwar wieder einmal etliche Chancen liegen ließen, sich aber dieses Mal durch einen Treffer von Damion Downs für 90 Minuten Schwerstarbeit belohnten. Während die Geißböcke über den ersten Sieg nach der Winterpause jubelten, mussten sich die Bochumer erstmals in der bisherigen Saison geschlagen geben. 

Taktische Ausrichtung

Mit Jonas Urbig im Tor und Ben Decker wechselte Ruthenbeck in der Startformation im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen. Auffällig: Mit Decker stellte Ruthenbeck auf eine Dreierkette um. Der Schachzug ging auf. Jonas Urbig strahlte über das gesamte Spiel Ruhe und Souveränität aus und der Defensivverbund mit Decker, Smajic und Bakatukanda stand stabil und ließ der Bochumer Offensive nur selten Raum zur Entfaltung. 

Szenen des Spiels 

Der 1. FC Köln hatte von Beginn an mehr vom Spiel und kam früh zu ersten Chancen. Allein in der ersten Viertelstunde verpassten Nadjombe (3.), Fratea (5.) und Downs (15.) nur knapp. Die größte Chance im ersten Durchgang ließ Vladimir Fratea in der 20. Minute liegen: Decker gewann ein Kopfballduell in Höhe der Mittellinie und schickte den Nationalspieler aus Moldau, begünstigt durch einen Stellungsfehler des Bochumer Innenverteidigers, allein in Richtung Bochumer Kasten. In Höhe des Elfmeterpunktes wurde Fratea jedoch von hinten beim Abschluss entscheidend gestört. Weil auch Kapitän Maximilan Schmid nicht traf (23.), blieb es zur Pause beim für Bochum schmeichelhaften 0:0.

Im zweiten Durchgang machten die Geißböcke zunächst dort weiter, wo sie aufgehört hatten: Nach einer feinen Kombination über links hatte der FC-Tross schon den Torjubel angestimmt – doch Vladislav Fadeev vergab mutterseelenalleine aus fünf Metern (48.). Im Verlaufe der zweiten Halbzeit standen die Kölner tiefer, erwehrten sich dem größer werdenden Druck der Gastgeber und sorgten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dafür, dass hinten die Null stand.  

Tor des Tages 

Ausgerechnet Damion Downs wurde zum Matchwinner für Kölner: Der 17-jährige Mittelstürmer, in jüngster Vergangenheit zwar immer bemüht, im Abschluss jedoch häufig unglücklich, erzielte das Tor des Tages. Nachdem der FC den Ball im Gegenpressing gewann, bediente Fadeev Downs, der mit Tempo in den Strafraum eindrang und mit dem linken Fuß am VfL-Torwart vorbei einnetzte. Die Führung in der 50. Minute, die bis zum Schluss hielt und dem 1. FC Köln drei Punkte bescherte.

Der Schockmoment

Sorgenvolle Mienen Mitte der ersten Halbzeit: Nach einem Zweikampf im Mittelfeld, der vom Unparteiischen erstaunlicherweise nicht abgepfiffen wurde, ging Meiko Wäschenbach zu Boden und hielt sich mit schmerverzerrtem Gesicht den Knöchel. Der U18-Nationalspieler musste daraufhin ausgewechselt werden und begab sich zur weiteren Untersuchung in die Mediapark-Klinik. Ob die Ausfallliste der U19 damit noch länger wird, bleibt abzuwarten.

Das sagte Ruthenbeck

Ein sichtlich erleichterter Stefan Ruthenbeck, der sein Team an der Seitenlinie immer wieder vorantrieb, war nach Abpfiff stolz: „In einem Auswärtsspiel gegen einen Gegner, der bislang noch nicht verloren hat, den Platz als Sieger zu verlassen, das ist stark – auch wenn wir die zahlreichen Chancen nicht konsequent genutzt haben. Aber die Jungs haben gebissen und sich bis zur letzten Minute reingehangen. Der Sieg ist absolut verdient.“

Zur Belohnung für den starken Auftritt in Bochum spendierte der Trainer unter dem Jubel der Mannschaft ein paar trainingsfreie Tage, bevor ab Dienstag die Vorbereitung auf das nächste Heimspiel ansteht. 

Ausblick

Am nächsten Samstag begrüßen die A-Junioren auf heimischen Platz die Gäste von RW Oberhausen. Mit einem Sieg gegen den Tabellenzwölften könnte der FC sein aktuelles Punktekonto (18 Punkte) weiter aufstocken und vor der langen Spielpause im März wieder Anschluss an das obere Tabellendrittel finden.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen