Marvin Obuz. (Archivbild: Bucco)

Marvin Obuz. (Archivbild: Bucco)

Sieg verpasst, aber schon neun Spiele ungeschlagen

Die U21 des 1. FC Köln hat den Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im oberen Tabellen-Mittelfeld der Regionalliga West verpasst. Mit dem 0:0 gegen den SC Wiedenbrück baute die FC-Reserve ihre Serie aber immerhin auf neun ungeschlagene Spiele aus.

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Daniel Mertens

Kölns Trainer Mark Zimmermann änderte seine Startelf im Vergleich zum enttäuschenden 2:2 in der Vorwoche in Velbert gegen den KFC Uerdingen auf zwei Positionen: Für Yusuf Örnek startete Erkan Akalp, Tim Lemperle ersetzte an seinem 20. Geburtstag Pierre Nadjombe.

Mit Jonas Urbig, Philipp Wydra und Rijad Smajic standen zudem drei potenzielle U19-Spieler in der Startelf.

Erste Hälfte

Die ersten 45 Minuten verliefen ohne erwähnenswerte Höhepunkte. Die Gäste aus Wiedenbrück setzten deutlich mehr Akzente als die Kölner, denen im Spiel nach vorne wenig einfiel. Insbesondere der eigentlich so kreativen FC-Dreierreihe aus Marvin Obuz, Philipp Wydra und Tim Lemperle fehlten gegen die stabile Gäste-Defensive die Ideen.

Olli Schmitt hing als einzige Sturmspitze der U21 gegen Wiedenbrücks Fünferkette in der Luft. Die gefährlichste Kölner Aktion war ein Freistoß von Wydra aus über 20 Metern, der über das Tor flog (30.).

Immerhin: In der Schlussphase des ersten Durchgangs konnte sich die FC-Reserve phasenweise in der Wiedenbrücker Hälfte festsetzen. Mehr als ein gefühltes Plus beim Ballbesitz sprang dabei jedoch nicht heraus.

Zweite Hälfte

Die U21 präsentierte sich nach dem Seitenwechsel zielstrebiger und mit mehr Zug zum gegnerischen Tor. Ricardo Hennings Flankenball drückte Schmitt am langen Pfosten per Kopf neben das Tor (53.). Noch mehr Pech hatte Kölns Stürmer nach einer schönen Vorarbeit Lemperles, jedoch landete Schmitts Schuss nur am Pfosten (57.).

Lemperle wiederum verpasste eine Flanke von Obuz in der Mitte nur knapp, nachdem sich Wiedenbrücks Torwart Marcel Hölscher beim Rauslaufen verschätzt hatte (61.). Henning scheiterte aus kurzer Distanz an Hölscher (78.). Ein weiterer Schuss von Schmitt landete nur am Außennetz (82.).

Comeback des Tages

Die schier endlos erscheinende Pechsträhne des Jae-Hwan Hwang ist beendet. Das 20-jährige Talent aus Südkorea feierte in der Schlussphase das Comeback nach zehnmonatiger Pause. Das letzte Regionalliga-Spiel datierte vom 23. April 2021 im Müngersdorfer Stadion gegen Alemannia Aachen (0:2). Seither wurde Hwang von verschiedenen Verletzungen immer wieder zurückgeworfen. Vier Monate vor dem Ende der zweieinhalbjährigen Ausleihe von Ulsan Hyundai kann Hwang nun endlich noch einmal Pluspunkte sammeln.

Fazit und Ausblick

Aufgrund der Leistungssteigerung nach der Pause wäre ein Heimerfolg nicht unverdient gewesen. Die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor kostete jedoch zwei Punkte. Zumindest hielt die Serie mit nun neun Spielen ohne Niederlage. Für die U21 geht es am kommenden Samstag (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim Bonner SC weiter.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen