Nach dem Testspiel: Die FC-Profis haben sich in vier freie Tage verabschiedet. (Foto: Bucco)

Nach dem Testspiel: Die FC-Profis haben sich in vier freie Tage verabschiedet. (Foto: Bucco)

Nach dem Testspiel, vor Union: So geht es für die FC-Profis jetzt weiter

Hinter den Spielern des 1. FC Köln liegen intensive Wochen. Nach den Topspielen gegen Hoffenheim, Leverkusen und Dortmund können die Profis nun ein letztes Mal vor dem Saisonendspurt durchatmen. Das Testspiel gegen Siegburg war für die meisten Spieler die letzte Aufgabe vor nun vier freien Tagen.

Beim 8:1-Kantersieg gegen den Mittelrheinligisten Siegburger SV haben sich am Mittwochabend insbesondere die Spieler noch einmal zeigen können, die zuletzt vermehrt in der zweiten Reihe gestanden hatten. Sebastian Andersson und Anthony Modeste wurden für das Testspiel aus der Belastung genommen und auch Jonas Hector kam nach seiner Corona-Infektion nur für eine halbe Stunde zum Einsatz. Und so schlug am Mittwoch auch die Stunde der Nachwuchsspieler, die insbesondere in Person von Damion Downs auf sich aufmerksam machen konnten.

Steffen Baumgart sprach hinterher von einem “engagierten Auftritt” seiner Mannschaft. “Die Jungs haben ein gutes Spiel gemacht. Sie haben aggressiv gespielt, viele Ballgewinne und Torchancen gehabt”, lobte der Trainer die Leistung in einem Spiel, das vom Leistungsniveau des Gegners vielmehr jedoch noch unter einem Trainingsspiel anzusehen war.

Vier freie Tage für FC-Profis

Entsprechend dürfte auch das Ergebnis am Ende keinen großen Stellenwert für den FC gehabt haben. Trotzdem konnten sich die FC-Profis am Mittwochabend noch einmal mit einem guten Gefühl in insgesamt vier freie Tage verabschieden. Zwar hätten die Spieler einen Laufplan mitbekommen, trotzdem geht es dem Trainerteam nun insbesondere darum, dass die Spieler einmal runterfahren. “Es geht darum, dass sie einfach mal vier Tage zuhause sein können, wenn sie wollen”, erklärte Baumgart nach dem Test. “Es ist wichtig, die Länderspielpause zu nutzen, um runterzufahren. Die Jungs trainieren sehr gut und intensiv. Und nur in drei, vier Tagen fährst du wirklich runter.”

Vier freie Tage wird es allerdings nicht für jeden Spieler geben. “Ein Teil wird noch trainieren, es haben nicht alle frei”, sagte der Trainer. “Insbesondere die Jungs, die zuletzt krank waren”, meinte Baumgart mit Blick auf Jonas Hector, Florian Kainz und Tim Lemperle. Während Hector schon am Dienstag wieder trainieren konnte, hatten sich Kainz und Lemperle am Mittwoch aus der Quarantäne freigetestet. “Ein Teil wird aufholen, was sie in letzter Zeit verloren haben”, sagte der 50-Jährige. Spätestens am Montag werden dann bis auf die Länderspielfahrer alle Profis wieder am Geißbockheim versammelt sein, wenn die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel bei Union Berlin beginnt.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen