Die FC-Frauen wollen die Klassenerhalt am Samstag aus eigener Kraft schaffen. (Foto: Eichinger)

Die FC-Frauen wollen die Klassenerhalt am Samstag aus eigener Kraft schaffen. (Foto: Eichinger)

Dritter Anlauf gegen Potsdam: Den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen

Schon zum dritten Mal in dieser Saison kreuzen sich die Wege des 1. FC Köln und des 1. FFC Turbine Potsdam. Nach zwei Niederlagen im Bundesliga-Hinspiel und im DFB-Pokal wollen die Kölnerinnen am Samstag (13 Uhr) endlich etwas Zählbares aus Brandenburg mitnehmen.

Innerhalb von 14 Tagen mussten sich die Kölnerinnen im Herbst zweimal gegen Turbine geschlagen geben: Zunächst schieden die FC-Frauen in der dritten Runde des DFB-Pokals mit 0:2 in Potsdam aus. Es folgte eine 1:3-Heimniederlage in der Bundesliga. „Wir haben in beiden Duellen gezeigt, dass wir mithalten können“, schaut Kölns Trainer Sascha Glass zurück.

Im Liga-Rückspiel soll nun endlich ein Punktgewinn her. Dabei geht der Aufsteiger als klarer Außenseiter in das Duell mit dem Tabellendritten. „Potsdam spielt um die Champions League und braucht jeden Punkt“, erwartet Glass einen motivierten Gegner. Doch auch der FC hat noch Ziele: „Wir wollen den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen“, betont der Trainer und unterstreicht das Kölner Selbstbewusstsein: „Wir sind seit unserem Pokalspiel gegen Potsdam einen Schritt weiter.“

Mit einem Punkt ist der erste Klassenerhalt perfekt

Sollte der FC tatsächlich einen Zähler in Potsdam sammeln, wäre der erste Bundesliga-Verbleib der Vereinsgeschichte perfekt – und das schon vor dem Auftritt des SC Sand am Sonntag. Mit einem Coup in Brandenburg würden die Kölnerinnen zudem in der Tabelle in Schlagdistanz zu Bayer Leverkusen bleiben, das 1899 Hoffenheim zu Gast hat. 

Apropos Leverkusen: „Wir wollen an die fußballerisch gute erste Hälfte gegen Bayer anknüpfen“, wünscht sich Glass von seinem Team bei einem Gedanken zurück an das 1:1 am Sonntag gegen die Werkself. Dabei mahnt der Übungsleiter jedoch: „Wir müssen aufgrund der Potsdamer Geschwindigkeit gewarnt sein.“

Rinast vor Rückkehr

Offen ist noch, ob Laura Donhauser wieder auf den Platz zurückkehren kann. Die Außenverteidigern verpasste bereits das Derby am vergangenen Wochenende aufgrund einer im Training erlittenen Verletzung. Am Mittwoch musste Donhauser erneut eine Einheit vorzeitig abbrechen aufgrund von Schmerzen im Knöchel. Es ist fraglich, ob die 20-Jährige bis Samstag einsatzbereit ist. Besser sieht es bei Rachel Rinast aus, die in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen ist.

Bereits am Freitagmorgen macht sich der FC mit dem Bus auf den Weg nach Potsdam, wo nach der Ankunft noch eine Trainingseinheit auf dem Programm steht. Warm anziehen müssen sich alle Beteiligten für die Fahrt in den Osten auf jeden Fall: Für Freitag-Nachmittag und die Nacht zum Samstag ist Schneefall in der brandenburgischen Hauptstadt vorhergesagt. 

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen