Salih Özcan. (Foto: Bucco)

Salih Özcan. (Foto: Bucco)

Transfermarkt: Gerüchte um Özcan und einen Rechtsverteidiger

Mit seinem Debüt in der türkischen Nationalmannschaft ist Salih Özcan in der Heimat seiner Eltern noch einmal mehr in den Fokus der Fans, Vereine und Medien gerückt. Wenig überraschend wird nun spekuliert, ob der Mittelfeldspieler des 1. FC Köln in die Süper Lig wechseln könnte. Derweil taucht ein Name als Kandidat für die Rechtsverteidiger-Position beim FC auf.

Salih Özcan ist am Freitagnachmittag nicht mit dem 1. FC Köln zum Auswärtsspiel beim FC Augsburg gereist. Der 24-Jährige ist Gelb-gesperrt und wird am Samstag aus der Ferne zusehen müssen, wie sich seine Teamkollegen schlagen. Erst in den letzten beiden Saisonspielen gegen Wolfsburg und Stuttgart wird Özcan wieder eingreifen können. Dann will der Mittelfeldspieler dafür sorgen, dass dem FC der Einzug nach Europa gelingt.

Erst nach dem 34. Spieltag wird Özcan mit seinem Berater die entscheidenden Gespräche mit den Verantwortlichen des 1. FC Köln über seine Zukunft führen. Was nicht bedeutet, dass in dieser Zeit keine Gerüchte entstehen. So auch in dieser Woche, als in türkischen Medien berichtet wurde, Fenerbahçe Istanbul habe Interesse am türkischen Nationalspieler.

Özcan zieht Aufmerksamkeit auf sich

Sein Debüt in der Nationalmannschaft der Türkei hat die Aufmerksamkeit im Land seiner Eltern auf Özcans Leistungen beim 1. FC Köln noch einmal erhöht. Schon in der Vergangenheit hatte es immer wieder Gerüchte um das Interesse türkischer Vereine gegeben. Bislang stellte sich jedes Gerücht als nicht ansatzweise ernsthaft genug heraus. Das könnte sich nun ändern, denn Fenerbahçe ist seit inzwischen sieben Jahren ohne Meistertitel und will in diesem Sommer mit den richtigen Entscheidungen auf dem Transfermarkt die nächsten Triumph herbeiführen. Ob mit Özcan, bleibt abzuwarten.

Gerücht um 18-jähriges Talent aus Frankreich

Derweil berichtet das Portal Fussballtransfers.com von einem Interesse des 1. FC Köln an William Mikelbrencis. Der Rechtsverteidiger ist ein aufgehender Stern beim FC Metz. Der Franzose könnte, wie zuletzt so viele Youngster aus seiner Heimat, den Weg in die Bundesliga finden. Dem Bericht zufolge soll neben den Geißböcken auch Eintracht Frankfurt und der VfB Stuttgart den 18-Jährigen auf dem Zettel haben.

Mikelbrencis besitzt beim Schlusslicht der Ligue 1 noch einen Vertrag bis 2023 und hat in dieser Saison in der ersten Liga debütiert. Bislang kommt der Rechtsverteidiger auf fünf Einsätze und gehört überdies dem U18-Nationalkader Frankreichs an. Der 1,78 Meter große Außenbahnspieler gilt als offensivstarker Verteidiger, wäre für die Geißböcke aber wohl nur dann ein Kandidat für den Fall, dass Kingsley Ehizibue den FC verlassen sollte. Aktuell ist “Easy” die Alternative zu Benno Schmitz und zeigte zuletzt gute Leistungen als dessen Ersatz.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen