Jens Castrop bei seinem Startelfdebüt gegen Greuther Fürth. (Foto: IMAGO / Zink)

Jens Castrop bei seinem Startelfdebüt gegen Greuther Fürth. (Foto: IMAGO / Zink)

Castrop feiert Startelf-Debüt – Obuz muss sich noch gedulden

Ein Talent des 1. FC Köln hat am Wochenende für Aufsehen gesorgt: Jens Castrop stand beim 1. FC Nürnberg erstmals seit seinem Leihbeginn in der Startelf und hinterließ beim 2:0-Derbysieg über Greuther Fürth einen starken Eindruck. Ein anderes Kölner Talent muss sich derweil weiter gedulden.

Seit Januar steht Jens Castrop beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag. Das FC-Talent wurde für anderthalb Jahre von den Geißböcken an den Zweitligisten ausgeliehen, um Spielpraxis auf höherem Niveau zu sammeln. In der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit kam der Mittelfeldspieler schließlich auf fünf Kurz-Einsätze in der Zweiten Liga und sieben Spiele (ein Tor) in der Regionalliga Bayern.

Am vergangenen Wochenende gab es für den Youngster schließlich eine Premiere. Hatte Castrop zum Saisonauftakt gegen den FC St. Pauli noch über 90 Minuten auf der Bank gesessen, beförderte Club-Trainer Robert Klauß den in vier Tagen 19-Jährigen für einige überraschend in die Startformation. 71 Minuten stand Castrop beim ersten Nürnberger Heimsieg gegen den Derby-Rivalen aus Fürth (2:0) seit 2016 in Startelf. Dabei hinterließ der zweikampfstarke Mittelfeldspieler nicht nur aufgrund seines Pfostentreffers in der achten Minute einen starken Eindruck.

“Für uns kam das nicht überraschend nach der Trainingswoche”, erklärte der FCN-Trainer nach der Startelf-Nominierung. “Mit Jens haben wir einen Spieler, der eine hohe Aggressivität verfügt und eine hohe Laufbereitschaft. Das brauchst du gerade gegen eine Mannschaft wie Fürth. Er hat gezeigt, dass er in so einem Spiel wichtig sein kann.” Castrop selbst freute sich hinterher in den sozialen Medien über sein Debüt in der ersten Elf: “Glücklich über mein Startelf-Debüt und den Derbysieg”, schrieb das Talent bei Instagram.

Marvin Obuz muss sich noch gedulden

Anders als Castrop muss sich ein weiteres FC-Talent aktuell noch in Geduld üben. Marvin Obuz wechselte im Sommer auf Leihbasis zum Zweitligisten Holstein Kiel. Bei beiden 2:2-Unentschieden gegen Greuther Fürth und den 1. FC Kaiserslautern stand der Offensivspieler zwar im Kader der Störche, zum Einsatz gekommen ist der 20-Jährige jedoch noch nicht.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen