Die Trainingsumfänge werden beim 1. FC Köln nun geringer. (Foto: Bucco)

Die Trainingsumfänge werden beim 1. FC Köln nun geringer. (Foto: Bucco)

Der Endspurt bis zum Auftakt: “Trainingsumfänge werden geringer”

In zwei Wochen wird der 1. FC Köln sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison bereits hinter sich gebracht haben. In elf Tagen startet für die Geißböcke mit der Erstrundenpartie im DFB-Pokal die neue Spielzeit. Der körperlichen Höhepunkt der Vorbereitung haben die Kölner damit inzwischen hinter sich gebracht.

Den Spielern waren die kräftezehrenden letzten Wochen im Testspiel gegen die Kickers Offenbach deutlich anzumerken. Zwar startet auch der Regionalligist erst in zwei Wochen im DFB-Pokal in die neue Saison, dennoch war der Gegner am Sonntag auf dem Bieberer Berg die deutlich frischere und aktivere Mannschaft.

“Das war kein gutes Spiel von uns”, sagte Steffen Baumgart daher auch trotz des 2:0-Sieges. “Das hat vielleicht etwas mit der Belastung zu tun.” Keine 20 Stunden nach dem Härtetest gegen den AC Mailand traten die Kölner immerhin schon wieder in Hessen an. So erklärte auch Sportchef Christian Keller vor der Partie: “Mit dem Spiel heute haben wir die Belastungsspitze der Vorbereitung erreicht.”

Körperliche Intensität wird zurückgefahren

Drei Wochen intensive körperliche Arbeit liegen inzwischen hinter den Spielern. Nun wird es in den verbleibenden zwei Wochen insbesondere um den Feinschliff gehen. “Wir haben jetzt sehr viel konditionell gearbeitet, es waren anstrengende Einheiten dabei”, bestätigte auch Neuzugang Sargis Adamyan. “Jetzt müssen wir noch die Spritzigkeit reinbekommen.”

Gerade die fehlende Spritzigkeit war es auch, die dem FC vor einem Jahr in der ersten DFB-Pokalrunde gegen Carl Zeiss Jena beinahe auf die Füße gefallen wäre. Damals wirkten die Kölner behäbig und liefen lange Zeit einem Rückstand hinterher. Erst im Elfmeterschießen sicherten sich die Geißböcke am Ende das Weiterkommen in Runde zwei. Entsprechend kündigte auch Keller bereits an: “Die Trainingsumfänge werden ab nächster Woche geringer.”

Generalprobe, Saisoneröffnung, Start

Mit Jahn Regensburg wartet am 30. Juli immerhin auch kein Regionalligist, sondern eine Mannschaft aus der zweiten Liga, welche zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Pflichtspiele absolviert haben wird. Die erste Partie konnte der ehemalige Keller-Klub am letzten Wochenende bereits mit 2:0 gegen Darmstadt 98 für sich entscheiden. Eine hohe Hürde und ein echter Gradmesser für den FC also direkt in der ersten Runde.

Nach den beiden Tests gegen Mailand und Offenbach konnten die FC-Profis nun am Montag die Füße hochlegen, ehe die nächste Trainingseinheit am Dienstag um 10 Uhr auf dem Programm steht. Dabei werden die Kölner nur noch am Mittwoch zwei Einheiten pro Tag absolvieren, bevor es am Freitag zur Generalprobe gegen den NEC Nijmegen kommt. Am Samstag steht schließlich erstmals seit 2019 die Saisoneröffnung auf den Stadionvorwiesen auf dem Programm, ehe sich die Mannschaft ab nächster Woche intensiv auf seinen ersten Gegner vorbereiten wird.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen