Ellyes Skhiri im Testspiel gegen GC Zürich. (Foto: Bucco)

Ellyes Skhiri im Testspiel gegen GC Zürich. (Foto: Bucco)

Kurz nach Erdbeben: Kein FC-Sieg zum Abschluss des Trainingslagers

Zum Abschluss des Trainingslagers in Donaueschingen hat der 1. FC Köln den dritten Testspiel-Sieg der Sommer-Vorbereitung verpasst. Einen Tag nach dem 4:0-Sieg gegen Lustenau kam die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart gegen den Grasshopper Club Zürich nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Torschütze des Tages war Maximilian Schmid.

Aus Bad Dürrheim berichten Sonja Eich & Marc L. Merten

Am Samstagmittag um kurz vor 12 Uhr bebte in Baden-Württemberg die Erde. Nach Angaben des Deutschen GeoForschungsZentrums in Potsdam wurde ein Erdbeben mit einer Stärke von 4.2 nordöstlich von der Stadt Balingen gemessen – und damit rund 40 Kilometer von Donaueschingen entfernt, wo der 1. FC Köln sein Trainingslager aufgeschlagen hat. Auch in Bad Dürrheim, wo der FC ab 15 Uhr gegen GC Zürich spielte, berichteten Menschen davon, das Erdbeben gespürt zu haben.

Ins Salinenstadion kamen bei Wind und Sonnenschein rund 2.000 Zuschauer. Steffen Baumgart bot eine im Vergleich zum Vortag erwartungsgemäß veränderte Startelf auf. Eric Martel begann in der Innenverteidigung, Ellyes Skhiri konnte nach seinen Knieproblemen auf der Sechs auflaufen, während Dejan Ljubicic (am Freitag noch auf rechten Seite eingewechselt) auf der Zehn begann. Der vor einem Leih-Ende stehende Bright Arrey-Mbi half hinten links aus, weil Jonas Hector weiter fehlte.

Die Tore

Es brauchte 20 Minuten, ehe sich der FC die erste Torchance herausspielen konnte. Weil über links praktisch nichts ging, nahm Benno Schmitz auf rechts die Sache in die Hand und bediente mit einem Flachpass in die Mitte Tim Lemperle. Der Stürmer nahm den Ball an und schloss aus 15 Metern sofort ab, doch sein Rechtsschuss flog knapp über die Latte.

30. Minute – Der 1. FC Köln bot den Schweizer defensiv immer wieder die Möglichkeit zu schnellen Tempogegenstößen. Nach einer halben Stunde fand GC die entscheidende Lücke. Über rechts landete die Flanke von Francis Momoh bei Dominik Schmid, der halblinks aus zwölf Metern abziehen konnte. Benno Schmitz lenkte den Ball für Marvin Schwäbe unhaltbar unter die Latte ab zum 0:1.

56. Minute – Nach dem Seitenwechsel versuchte der FC das Tempo zu erhöhen. Mit Chabot (für Hübers) und Pedersen (für Arrey-Mbi) veränderte Baumgart die Elf, nachdem er bereits in der 33. Minute dreimal gewechselt hatte. In der 56. Minute glichen die Geißböcke aus. Über Huseinbasic gelangte der Ball zu Benno Schmitz, der von halbrechts flach auf Maximilian Schmid durchsteckte. Der Mittelstürmer nahm den Ball an und zog sofort ab – sein Schuss schlug flach im langen Eck ein. Der Ausgleich, den Schmid erleichtert bejubelte.

In der 89. Minute hätten die Geißböcke sogar noch den Siegtreffer erzielen können. Doch nach einem Pass in die Tiefe von Mark Uth kam Torschütze Schmid nicht mehr rechtzeitig zum Ball, um diesen am Schweizer Torhüter vorbeizuspitzeln. Der Pressschlag trudelte knapp am Pfosten vorbei. So blieb es beim 1:1.

Fazit

Der 1. FC Köln konnte gegen GC Zürich nicht so überzeugen wie tags zuvor gegen Lustenau. Das lag jedoch auch am Gegner, denn während die Austria einen schwachen Auftritt hinlegte, wussten die Grasshoppers zu überzeugen. Die Geißböcke hingegen, müde vom Training und personell wild zusammengewürfelt, konnten ihre Abläufe insbesondere im Spiel über die Außen nur selten konsequent vortragen. So waren Chancen wie jene von Schmid kurz vor Schluss die Ausnahme. Am Sonntag reist der 1. FC Köln zurück in die Domstadt und beendet das Trainingslager.

So spielte der FC: Schwäbe – Schmitz (63. Schindler), Martel (33. Smajic/63. Ehizibue), Hübers (46. Chabot), Arrey-Mbi (46. Pedersen) – Skhiri (63. Olesen) – Huseinbasic (63. Hauptmann), Ljubicic (33. Schwirten/63. Uth), Maina (63. Kainz) – Lemperle (33. M. Schmid), Modeste (61. Dietz)

Tore: 0:1 D. Schmid (32.), 1:1 M. Schmid (56.)

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen