Die Fans des 1. FC Köln - wer macht bei ANDEAVA mit? (Foto: Bucco)

Die Fans des 1. FC Köln - wer macht bei ANDEAVA mit? (Foto: Bucco)

Der FC-Kader im Check: Wer punktet mit ANDEAVA am besten?

Die Bundesliga-Saison hat begonnen – und mit ihr auch der erste Spieltag der Liga der Fans bei ANDEAVA. Der GEISSBLOG ist mit einem eigenen Team ausschließlich bestehend aus (Ex-)Spielern des 1. FC Köln am Start, ebenso mit einer eigenen Liga, an der alle FC-Fans teilnehmen können. Aber welche FC-Spieler versprechen bei ANDEAVA die großen Gewinne? Ein Kader-Check zum Saisonstart.

Das Manager-Spiel ANDEAVA verbindet die traditionellen Ideen einer Teammanagement-Simulation mit der realen Fußball-Bundesliga, mit einem echten Transfermarkt und mit einer kurzweiligen Ligen-Pyramide, in die jeder Fan jederzeit einsteigen kann, ohne dass er im Laufe der Monate ins Hintertreffen geraten könnte. Wer auf den kurzfristigen Erfolg setzen will, kauft sich Top-Stars. Wer langfristig vom sportlichen Aufstieg der Talente profitieren will, setzt auf Stars von morgen. Das gilt auch für den 1. FC Köln. (Hier geht’s zum Interview mit ANDEAVA-Gründer Leo Preschl)

Wie punkten die Spieler?

Bei ANDEAVA erhält jeder Spieler an jedem Spieltag für eine lange Liste objektiver Kriterien Punkte. So ist die Ausbeute von keiner subjektiven Noten-Vergabe abhängig, sondern von einer Reihe nachvollziehbarer Werte eines Spiels. Dazu zählen nicht nur Tore, Vorlagen, gewonnene oder verlorene Zweikämpfe oder Gelbe und Rote Karten. Die Spieler können in über 20 Kategorien Pluspunkte und in über 10 Kategorien Minuspunkte sammeln. Welcher Spieler kreiert die meisten Chancen, schießt am häufigsten aufs Tor und leitet die meisten Angriffe mit Pässen ins letzte Drittel ein? Welcher Spieler fängt die meisten Bälle ab, blockt die meisten Schüsse und wird am seltensten ausgedribbelt? Diese und viele andere Fragen zu praktisch jedem Spielzug spielen bei der Bewertung der Spieler in der Liga der Fans an jedem Spieltag eine Rolle.

Wer waren die punktbesten FC-Spieler 2021/22?

Der 1. FC Köln spielte 2021/22 eine überzeugende Bundesliga-Saison und begeisterte unter Trainer Steffen Baumgart. So mancher Spieler schaffte den Durchbruch, nicht zuletzt Salih Özcan und Benno Schmitz. Auch Marvin Schwäbe, Timo Hübers und Dejan Ljubicic spielten sich in den Vordergrund. Allerdings kamen einige Spieler (wie Özcan, Schwäbe, Hübers) erst im Laufe der Saison regelmäßig zum Einsatz, und so fehlten ihnen über die gesamten 34 Spieltage einige Punkte, um ganz oben im ANDEAVA-Punkte-Ranking mitspielen zu können.

Die punktbesten FC-Spieler waren daher Kapitän Jonas Hector aufgrund seiner Ballsicherheit, Passqualität und Zweikampfstärke sowie Anthony Modeste aufgrund seiner 20 Tore, vier Vorlagen, seiner Kopfballstärke defensiv wie offensiv und seiner ständigen Gefahr im gegnerischen Strafraum. Und weil er überdies zahlreiche spielentscheidende Tore erzielte und ANDEAVA für diese Qualität Extra-Punkte ausspricht, landete Modeste vor Salih Özcan und Florian Kainz deutlich auf Rang zwei der FC-internen Punkte-Tabelle der Saison 2021/22.

  1. Jonas Hector (3258 Punkte, Liga-Rang 23)
  2. Anthony Modeste (3156 Punkte, Liga-Rang 29)
  3. Salih Özcan (2566 Punkte, Liga-Rang 68)
  4. Florian Kainz (2493 Punkte, Liga-Rang 73)
  5. Mark Uth (2402 Punkte, Liga-Rang 82)
  6. Benno Schmitz (2300 Punkte, Liga-Rang 98)
  7. Luca Kilian (2249 Punkte, Liga-Rang 103)
  8. Ellyes Skhiri (2203 Punkte, Liga-Rang 109)
  9. Timo Hübers (2200 Punkte, Liga-Rang 111)
  10. Marvin Schwäbe (1796 Punkte, Liga-Rang 161)
  11. Dejan Ljubicic (1636 Punkte, Liga-Rang 183)

Auf welche Spieler setzt der GEISSBLOG?

Die GEISSBLOG Redaktion setzt bei ANDEAVA ausschließlich auf aktuelle und ehemalige FC-Spieler. Bislang (Stand 6. August 2022) konnte Sonja und Marc sich auf dem Transfermarkt die Dienste von Timo Hübers, Luca Kilian, Jeff Chabot, Mathias Olesen und Tim Lemperle sichern. Darüber hinaus wählten sie als einmalige Leihspieler für den ersten Spieltag mit Jonas Hector, Anthony Modeste und Salih Özcan die drei Punktbesten der letzten FC-Saison aus. Sollte Özcan beim BVB nicht zum Einsatz kommen, wäre dies zwar das erste Eigentor der GEISSBLOG Redaktion in der Liga der Fans. Doch Sonja und Marc werden in den kommenden Wochen weiter versuchen Özcan fest zu verpflichten. Aufgrund seiner Zweikampfstärke ist er prädestiniert in entscheidenden Kategorien stark zu punkten.

Das gilt auch für die Kölner Innenverteidiger, von denen Trainer Steffen Baumgart eine starke Zweikampfquote und offensives Verteidigen, viele abgefangene, festgemachte oder geklärte Bälle erwartet. Dies sollte sich positiv auf das Punktekonto der GEISSBLOG Redaktion auswirken, ebenso auf die Wertentwicklung der Spieler.

Wer sind die Stars und wer die Newcomer 2022/23?

Und dann wären da natürlich Spieler wie Olesen und Lemperle, auf die der GEISSBLOG perspektivisch setzt – auch über die laufende Saison hinaus. Der 1. FC Köln verfügt über zahlreiche Spieler, die nicht sofort, aber im Laufe der kommenden Monate zünden könnten. Nicht nur die bereits etablierten Jan Thielmann oder Dejan Ljubicic, Timo Hübers oder Marvin Schwäbe. Youngster wie Olesen, Lemperle, Tigges, Huseinbasic, Maina oder Martel sind prädestiniert für einen Durchbruch mit Zeitverzögerung.

Das gilt im Übrigen auch für Ex-FC-Talente wie Darko Churlinov oder den noch verletzten Florian Wirtz. Wenn sich der GEISSBLOG diese und andere Talente jetzt schon sichern könnte, würden sich diese Transfers in einigen ANDEAVA-Saisons auszahlen. Denn zur Erinnerung: Eine ANDEAVA-Saison dauert nur vier Bundesliga-Spieltage.

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen