Jan Thielmann erzielte in Frankfurt den Ausgleich. (Foto: IMAGO / Frey)

Jan Thielmann erzielte in Frankfurt den Ausgleich. (Foto: IMAGO / Frey)

Thielmann-Hammer rettet den 1. FC Köln in Frankfurt

Der 1. FC Köln hat sich bei Eintracht Frankfurt einen Punkt erkämpft. Beim 1:1 (0:0) bei der SGE glich Jan Thielmann aus, nachdem Jonas Hector ein unglückliches Eigentor unterlaufen war. Den Geißböcken war die Belastung der Englischen Woche anzumerken, und so war der Punktgewinn gegen starke Frankfurter durchaus glücklich.

Aus Frankfurt berichtet Sonja Eich

Nach der Niederlage in den Conference-League-Playoffs wollte der 1. FC Köln in Frankfurt direkt wieder umschalten. In der Bundesliga, im Kölner Brot- und Butter-Geschäft, wie Steffen Baumgart vor der Partie betonte, werde immer die beste Mannschaft spielen. Beachtlich: Zu dieser gehörten am Sonntag mit Steffen Tigges und Mathias Olesen zwei Startelf-Debütanten bei den Geißböcken. Die Frage war, wie würde der FC nach Donnerstagabend die Kräfte einteilen bei hochsommerlichen Temperaturen in Frankfurt?

Moment des Spiels

In der 71. Minute dribbelte der gerade erste eingewechselte Kamada an der Strafraumkante in Richtung Torauslinie. Benno Schmitz hätte den Japaner eigentlich nur begleiten müssen, doch kurz vor der Torauslinie machte der Rechtsverteidiger doch noch den Schritt in die Laufbahn des Gegenspielers – und foulte ihn. Eine völlig unnötige Aktion, hatte Schmitz Kamada doch eigentlich schon gestellt. Der Gefoulte trat den Freistoß selbst, zog den Ball scharf auf den ersten Pfosten. Und dort stieg Jonas Hector hoch und köpfte den Ball unglücklich über Marvin Schwäbe hinweg ins eigene Tor.

Spielverlauf und Ausgleich

In der ersten Halbzeit hatte der 1. FC Köln der Eintracht das Spiel weitgehend überlassen. Erst kurz vor der Pause kamen die Geißböcke zu zwei guten Torchancen. Nach einer Ljubicic-Flanke wurde Tigges‘ Schuss aus kurzer Distanz gerade noch abgeblockt. In der 44. Minute war es dann Adamyan, der mit einem Schuss aus spitzem Winkel Kevin Trapp zu einer Parade zwang.

Dem 1. FC Köln fehlten Spritzigkeit und spielerische Ideen gegen gut organisierte Frankfurter. Auch ein Dreifach-Wechsel in der 56. Minute brachte keine spürbare Besserung. Außer einer Thielmann-Chance nach Kainz-Flanke – Thielmann stand jedoch im Abseits – kam vom FC offensiv lange nichts mehr.

Bis in die 82. Minute. Da griff der FC über Linton Maina an. Eine erste Flanke landete auf der anderen Seite bei Florian Kainz, der parallel zur Torlinie den Ball Richtung Eckfahne beförderte. Dort flankte Benno Schmitz erneut, Sow köpfte den Ball zu kurz zentral an die Strafraumkante. Und dort nahm der eingewechselte Jan Thielmann den Ball direkt und verwandelte per Volleyschuss ins Eck zum 1:1-Ausgleich. Dieser wurde mehrere Minuten auf ein Abseits von Florian Dietz geprüft, doch am Ende bestätigt.

Fazit

Der 1. FC Köln musste bei heißen Temperaturen in Frankfurt alles investieren, um sich den fünften Punkt im dritten Saisonspiel zu erarbeiten. Glücklich war er, weil Frankfurt die bessere und überlegene Mannschaft war und weil den Geißböcken sichtlich die Kraft fehlte, gegen ausgeruhte Frankfurter zu bestehen. Doch der FC gab nicht auf und nutzte die einzig wirklich gute Gelegenheit in der zweiten Hälfte.

Schema

So spielte der FC: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Hübers, Hector – Skhiri – Ljubicic (56. Maina), Olesen (75. Duda), Kainz (87. Schindler) – Adamyan (56. Thielmann), Tigges (56. Dietz)

Tore: 0:1 Hector (71./ET), 1:1 Thielmann (82.)

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen