Mark Zimmermann an der Seitenlinie. (Foto: IMAGO / Dünhölter SportPresseFoto)

Mark Zimmermann an der Seitenlinie. (Foto: IMAGO / Dünhölter SportPresseFoto)

Heimbilanz ausbauen: Aufsteiger kommt zum Premieren-Duell

Kann sich die U21 des 1. FC Köln nach einem Ausrutscher in der Fremde mit einem Erfolgserlebnis zurückmelden? Nach dem 0:2 in Wiedenbrück empfängt die FC-Reserve am Samstag (14 Uhr) den 1. FC Bocholt im Franz-Kremer-Stadion. Die starke Heimbilanz soll weiter ausgebaut werden.

Mit zwölf von maximal 15 möglichen Punkten ist die U21 in dieser Saison eine Heim-Macht. Einzig der Tabellendritte Schalke entführte drei Zähler aus dem Franz-Kremer-Stadion.

Nach dem Ausrutscher am vergangenen Wochenende in Wiedenbrück strebt die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann unmittelbar zurück in die Erfolgsspur. Auf dem Papier scheint die Aufgabe gegen Bocholt auch einfach lösbar, steht der Aufsteiger doch auf dem drittletzten Platz. Es wird das erste Aufeinandertreffen beider Teams überhaupt in einem Pflichtspiel.

Einsatz gegen Erfahrung

Doch der Schein trügt: Bocholt hat – bei einem weniger absolvierten Spiel – gerade einmal vier Zähler Rückstand auf die U21, die ihrerseits in Reichweite des dritten Platzes liegt. Insofern kommt der Partie auch richtungsweisenden Charakter zu, woran sich die FC-Talente in den kommenden Wochen eher orientieren können.

„Wir wollen das abrufen, was uns stark gemacht hat“, fordert Zimmermann eine Rückkehr zu Kampf, Einsatzbereitschaft und Mentalität. Den Gegner gelte es dabei jedoch nicht zu unterschätzen: „Sie haben viele Spieler mit Regionalliga-Erfahrung in ihrem Kader.“

Bocholt selbst kam als Liganeuling holprig in die neue Spielzeit, stand nach fünf Spielen bei gerade einmal zwei Zählern. Das Team hat sich nach einem Trainerwechsel jedoch stabilisiert, ist aktuell seit drei Ligaspielen ungeschlagen.

Wieder mit Jung-Profis gegen Bocholt?

Die U21 muss weiter auf Winzent Suchanek und Hendrik Mittelstädt verzichten. Der Kapitän Lukas Nottbeck setzte in dieser Woche zwischenzeitlich krankheitsbedingt aus, dürfte aber bis zum Anpfiff wieder fit sein.

Offen ist, wer aus dem Profi-Kader zu erwarten ist. Dies klärt sich final im Lauf des Freitags nach der Rückkehr aus Belgrad. Da Rijad Smajic, Joshua Schwirten und Georg Strauch jedoch, wie bereits im Hinspiel gegen Partizan, zwar im Kader standen, jedoch nicht zum Einsatz kamen, dürfte das Trio vermutlich einmal mehr für die U21 auflaufen.

Da Timo Horn wieder fit ist und als Nummer zwei zur Verfügung steht, dürfte auch Jonas Urbig wieder in der Regionalliga zwischen den Pfosten stehen. Matthias Köbbing trainierte derweil am Donnerstag mit der U21, nachdem der Keeper von Profi-Trainer Steffen Baumgart nicht in den Belgrad-Kader nominiert wurde.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen