Der 1. FC Köln beim Abschlusstraining im Stadion des 1. FC Slovacko. (Foto: IMAGO / CTK Photo)

Der 1. FC Köln beim Abschlusstraining im Stadion des 1. FC Slovacko. (Foto: IMAGO / CTK Photo)

Kölns letzte Europa-Reise? So könnte der FC schon gegen Slovacko ausscheiden

Der 1. FC Köln bestreitet am Donnerstagabend sein letztes Auswärtsspiel in der Gruppenphase der Europa Conference League. Doch wird es auch die letzte Kölner Europa-Reise für diese Saison? Bei einer Niederlage gegen den 1. FC Slovacko droht den Kölnern das sichere Aus. 

Aus Uherské Hradiště berichten Sonja Eich und Marc L. Merten 

Nach zwei Niederlagen gegen Partizan Belgrad heißt es für den 1. FC Köln in Uherské Hradiště am Donnerstagabend: Verlieren (eigentlich) verboten! Zwar würde eine Pleite beim 1. FC Slovacko für die Kölner noch nicht zwangsläufig das Aus in der Conference League bedeuten, die Wahrscheinlichkeit auf das Weiterkommen in die K.O.-Runde würde aber merklich sinken. 

Denn: Würden die Kölner mit drei oder mehr Gegentoren gegen die Tschechen verlieren, hätte der FC direkten Vergleich mit Slovacko verloren. Dann könnten die Kölner den Kontrahenten aus der Kleinstadt in der Nähe von Brünn auch mit einem Sieg gegen Nizza und einer Niederlage von Slovacko gegen Belgrad nicht mehr überholen. In diesem Fall könnten die Geißböcke auch die Serben nicht mehr einholen, selbst, sollten diese beide Partien verlieren. 

Bei einer Niederlage braucht der FC Schützenhilfe

Bei einer Niederlage am Donnerstagabend mit weniger als drei Gegentoren müssten die Kölner auf Schützenhilfe aus Belgrad hoffen. Dann dürfte Nizza nicht gegen das Team von Trainer Gordan Petrić gewinnen. Bei einem Remis der beiden Mannschaften hätte es der FC selbst mit einer Niederlage gegen Slovacko am letzten Spieltag gegen die Franzosen noch selbst in der Hand. 

Gleiches gilt freilich dafür, sollte der FC am Donnerstagabend mindestens einen Punkt holen. Dann wäre zwar Partizan aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs nicht mehr einholbar und damit der Gruppensieg nicht mehr möglich. Nizza könnte mit einem Sieg aber unabhängig des morgigen Ergebnisses an der Côte d’Azur noch eingeholt werden. Selbstverständlich blieben dem FC mit einem Sieg in Tschechien aber die besten Chancen auf das Weiterkommen – womöglich sogar noch als Tabellenerster. 

Baumgart mahnt vor Slovacko-Qualitäten

Angesichts der Ausgangslage stehen die Kölner am Donnerstagabend unter Druck. Und das ausgerechnet, nachdem Jonas Hector und Kristian Pedersen das Abschlusstraining am Vortag hatten abbrechen müssen und aller Voraussicht nach damit kein gelernter Linksverteidiger zur Verfügung steht. Von Druck will der FC selbst aber nichts wissen: „Der kommt von Euch und das ist okay“, sagte Steffen Baumgart am Mittwochabend auf der Pressekonferenz. Dabei machte der Trainer noch einmal deutlich, dass die Spiele die Belohnung für die harte Arbeit der letzten Saison seien. „Wir haben gesagt, dass wir es als Abenteuer nehmen wollen. Wir wollen erfolgreichen Fußball zeigen, das probieren wir am Donnerstag.“

Die Tabellensituation ist dem Trainer dabei natürlich auch klar: „Wenn wir verlieren, sind wir so gut wie raus. Wenn wir gewinnen, haben wir noch eine Chance.“ Die Favoritenrolle gegen den vermeintlich kleinen Gegner aus Tschechien wollte Baumgart dabei nicht annehmen: „Wie schwer das wird, sehen wir an den Ergebnissen, die unser Gegner hat. Wenn du in Nizza gewinnen und gegen Partizan Unentschieden spielen kannst, haben beide Mannschaften die Qualitäten, das Spiel zu gewinnen.“ 

Die Gruppe D im Überblick

  1. Partizan Belgrad, 8 Punkte, 7:4 Tore
  2. OGC Nizza, 5 Punkte, 4:4 Tore
  3. 1. FC Köln, 4 Punkte, 5:6 Tore
  4. 1. FC Slovacko, 4 Punkte, 7:9 Tore

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen