Timo Hübers wird dem FC auch gegen Leverkusen fehlen. (Foto: Bucco)

Timo Hübers wird dem FC auch gegen Leverkusen fehlen. (Foto: Bucco)

Hübers fällt weiter aus! So will Baumgart den Abwehrchef ersetzen

Der 1. FC Köln muss auch im Nachbarschafts-Duell gegen Bayer 04 Leverkusen auf Timo Hübers verzichten. Der Innenverteidiger fällt im letzten Heimspiel des Jahres aus, nachdem er bereits gegen Freiburg gefehlt hatte. Steffen Baumgart hat drei Optionen, um den 26-Jährigen zu ersetzen. Nur einer hat seinen Stammplatz sicher.

Der Ausfall von Timo Hübers beim SC Freiburg hatte am Sonntag überrascht. Zunächst war von einem Pferdekuss die Rede. Nach der Partie sagte Steffen Baumgart, der Spieler sei nach den Belastungen der Vorwochen müde gewesen. Am Ende war es beides – und beides führt nun zu einem weiteren Ausfall am Mittwoch gegen Leverkusen.

“Timo Hübers wird weiter ausfallen”, bestätigte Baumgart am Tag vor dem Derby gegen die Werkself. “Er war müde und kaputt. Er hatte aber auch den Pferdekuss, bei dem wir gehofft hatten, dass wir das schneller hinbekommen.” Hübers habe es am Dienstag im Mannschaftstraining versucht, aber ohne Erfolg. “Er hat es probiert, aber wir haben gesehen, dass es einfach nicht gehen wird.”

Chabot eine Alternative – zu Soldo

Ob Hübers damit auch für das letzte Spiel des Jahres am Samstag bei Hertha BSC ausfallen wird, ist noch offen. “Für Hertha können wir keine Prognose abgegeben”, sagte Baumgart. “Ob es reichen wird, werden wir kurzfristig sehen.” Sicher ist aber, dass der FC-Trainer gegen Leverkusen auf den spielstärksten Innenverteidiger wird verzichten müssen. Damit bleiben drei Optionen für die zwei Positionen in der Abwehrzentrale.

Luca Kilian und Nikola Soldo spielten in Freiburg, zeigten jedoch beide nicht nur bei den Gegentoren schwache Leistungen. Jeff Chabot kommt dagegen aus einer langen Verletzungen und ist wieder fit. Allerdings: Chabot hat sein letztes Pflichtspiel am 4. Spieltag Ende August gegen den VfB Stuttgart absolviert. Daher sagte Baumgart auch: “Von der körperlichen Konstitution und was er im Training macht, bin ich überzeugt, dass Jeff das kann. Mir fehlt aber die Spielpraxis.”

Kilian spielt – Hector auch?

Und weiter: “Woher soll er die auch kriegen? Deshalb werden wir kurzfristig entscheiden, ob er oder Soldo spielt.” Damit bestätigte Baumgart auch, dass der seit Wochen formschwache Kilian erneut von Beginn an verteidigen wird. “Kili wird auf jeden Fall spielen.” Bei Chabot sei dagegen schwer einzuschätzen, ob er schon wieder fit wäre, um 60, 70 oder 90 Minuten spielen könne. Wegen dieser Unsicherheit scheint wahrscheinlich, dass Kilian und Soldo erneut von Beginn an auflaufen werden.

Derweil ist Jonas Hector wieder eine Option für das Spiel gegen den rheinischen Nachbarn. “So wie es heute bei Jonas aussieht, kann er zumindest im Kader stehen”, sagte Baumgart. “Ob er von Anfang spielt, werden wir morgen entscheiden.” Hectors Rückkehr wäre für den FC von großer Bedeutung. Der FC-Kapitän würde nicht nur die Abwehr stabilisieren, sondern auch als deutlich offensivstärkerer Linksverteidiger im Gegensatz zu Kristian Pedersen auch im Spiel nach vorne Florian Kainz besser unterstützen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen