Steffen Baumgart im Training. (Foto: Bucco)

Steffen Baumgart im Training. (Foto: Bucco)

Kein Trainingslager: So plant der FC den WM-Winter

Der 1. FC Köln bricht am Freitagmittag zum letzten Pflichtspiel des Jahres auf. Die Geißböcke müssen bei Hertha BSC am Samstag etwas Zählbares mitnehmen, um nicht mit einer sportlichen Krise in den WM-Winter zu starten. Der FC hat derweil die Planungen für die spielfreie Zeit bis Mitte Januar abgeschlossen.

Der 1. FC Köln hat ein mächtiges Programm hinter sich. Wenn die Geißböcke am Samstag gegen 17.20 Uhr ihr letztes Pflichtspiel des Jahres bei Hertha BSC beendet haben werden, liegen insgesamt schon 24 Pflichtspiele in nur drei Monaten hinter dem FC. Doch in den Urlaub geht es für die Kölner Profis dann noch nicht.

Während Ellyes Skhiri zur WM nach Katar reisen wird, werden die anderen Profis in die USA fliegen. Dort steht eine einwöchtige Marketing-Tour inklusive Freundschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart auf dem Programm. Erst nach der Rückkehr der Geißböcke dürfen die Spieler endlich in den wohlverdienten Urlaub. Aber wie geht es anschließend weiter? Steffen Baumgart hat nun den Plan ausgelegt.

Vier Testspiele im Dezember und Januar

“Für uns ist die Herausforderung, wie viel Pause wir den Spielern geben, wann wir wieder einsteigen, wie die Balance zwischen Ruhephase und Belastung ist”, erklärte der FC-Trainer am Tag vor Spiel bei Hertha BSC. “Wir werden in die USA fliegen, dann den Spielern frei geben und am 8. Dezember wieder mit dem Training anfangen. Dann werden wir bis zum 23. trainieren und in der Zeit zwei Testspiele machen.”

Zwei volle Trainingswochen also für die FC-Profis vor Weihnachten, anschließend gibt es die Weihnachtszeit und Silvester frei für einen erneuten Urlaub und Zeit mit der Familie. “Am 2. Januar werden wir wieder ins Training einsteigen, dann wieder zwei Testspiele haben und am 20. Januar gegen Bremen gut vorbereitet sein.” Die Testspiel-Gegner sind nicht nicht bekannt.

Trainingslager nur im Notfall

Am 5. Januar 2023 wird Baumgart seinen 51. Geburtstag wohl in Köln verbringen, denn die Geißböcke wollen im Januar in Köln trainieren. “Wir haben kein Trainingslager geplant, weil wir unser Training hier am Geißbockheim gut gestalten können”, sagte der FC-Coach. “Andernfalls verlierst du weitere Tage durch Reisen und musst dich akklimatisieren. “Wir halten uns das aber offen.” Sollte also Anfang Januar der große Winter-Einbruch über Köln kommen und die Plätze am Geißbockheim unbespielbar sein, würde der FC doch noch in die Sonne fliegen. Doch geplant ist dies nicht.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen